Eilmeldung
Sichern Sie sich 40% Rabatt 0
🔎 Investieren wie Warren Buffett: Aktien, die +174,3% besser performen als der S&P 500! 40% sparen!

Börse Frankfurt-News: Optimismus überwiegt wieder (ETFs)

Veröffentlicht am 14.11.2023 16:55 Aktualisiert 14.11.2023 17:00
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
AXRP
-0,09%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
XDWH
+0,21%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
RBOT
-0,26%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
XDW0
+0,03%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BTC/USD
+6,20%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
ELFW
-0,24%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

FRANKFURT (DEUTSCHE-BOERSE AG) - Die Hoffnung auf eine Jahresendrallye an den Börsen sorgt am ETF-Markt für zunehmendes Interesse. Auf den Einkaufszetteln stehen dabei vor allem Produkte mit USA-Bezug. Stark nachgefragt werden zudem Krypto-Assets und Geldmarkt-ETFs.

14. November 2023. Es wird weiter mehrheitlich gekauft. Zu diesem Fazit kommen die von uns diese Woche befragten ETF-Händler an der Deutschen Börse (ETR:DB1Gn). "Es sieht nach einer Rallye aus", konstatiert Jan Duisberg, Spezialist bei der ICF Bank. Die nachlassende Angst vor allen negativen Szenarien und die Entspannung an der Zinsfront scheine dazu zu führen, dass der eine oder andere "noch was tun muss", um den Anstieg zum Jahresende nicht zu verpassen. Im Fokus stehen zum Beispiel der Deka MSCI World (ETR:X010) UCITS ETF (4:ELFW) oder der Deka MSCI Germany Climate Change ESG (4:D6RT).

Frank Mohr von der Société Générale (EPA:SOGN) berichtet ebenfalls von einem "ganz guten Volumen". Dabei überwiegen weiterhin die Käufe, wenngleich der Überhang bei einem Kaufanteil von 56 Prozent (ggü. 60 Prozent in der Vorwoche) nicht mehr ganz so ausgeprägt sei. Ganz klar führend bei den Umsätzen sind Produkte mit Bezug zu den US-Märkten, die zudem auch überdurchschnittlich oft gekauft werden.

USA-ETF mit gedrittelten Gebühren

Neben dem HSBC (LON:HSBA) USA Sustainable Equity (3:HSUD) und dem Vanguard S&P 500 (3:VUSA) richten sich die Blicke der Kundschaft aktuell vermehrt auch auf den S&P 500-ETF (3:SPX5) von State Street. Hier wurde zu Monatsbeginn die Managementgebühr von deutlich von 9 auf 3 Basispunkte gesenkt. Damit ist das Wertpapier laut dem Anbieter zurzeit "der günstigste, physisch-replizierte S&P 500-ETFs in Europa".

In Europa und speziell auch in Deutschland halten sich bei der Société Générale Käufe und Verkäufe die Waage. Gehandelt werden hier insbesondere der iShares Core DAX (4:GDAXIEX) und der Xtrackers DAX (4:XDAX).

Beim Blick auf spezielle Branchen ist laut Duisberg vor allem das wieder deutlich erhöhte Interesse an Technologie-ETFs auffällig. Die Kundschaft der ICF Bank konzentriert sich dabei auf den gehebelten WisdomTree NASDAQ 100 3x Daily Leveraged (6:QQQ3). Bei der Société Générale werden mit dem iShares Automation & Robotics (6:RBOT) und dem Xtrackers Artificial Intelligence & Big Data (5:XAIX) zwei Dauerbrenner gekauft. Als "außergewöhnlich" bezeichnet Mohr hingegen das starke Interesse an dem auf deutsche Branchenplayer abzielende iShares TecDAX (4:TECDAXEX).

Tech und Energy versus HealthCare

Als zweite im Fokus stehende Branche weist Mohr auf den Bereich der Energieaktien (NYSE:XLE) hin: "Tech und Energie machen die Hälfte aller Umsätze bei den Branchen-ETFs aus". Hier bestehe jeweils ein "deutlicher Kaufüberhang". Als Beispiel nennt der Händler den Xtrackers MSCI World Energy (4:XDW0). Stärkere Verkäufe beobachtet er hingegen bei dem Xtrackers MSCI World Health Care (3:XDWH).

Abseits der Aktienmärkte berichtet Fabian Wörndl, Händler bei Lang & Schwarz, von ausgeglichene Umsätzen bei Xetra-Gold (4:4GLD) und dem WisdomTree Natural Gas 3x Daily Leveraged (6:3NGL). Bei den Krypto-Assets sei zudem wieder "deutlich mehr los". Als Beispiel nennt der Spezialist den 21Shares Bitcoin ETP (5:ABTC). Ein zunehmendes Interesse an dieser Assetklasse beobachtet auch Duisberg: "Krypto kommt wieder hoch wegen der anhaltenden Spekulation auf den ersten Bitcoin-ETF".

Käufe bei Kryptos und Kurzläufern

Die dadurch aufkommende Fantasie beflügelt auch andere Kryptowährungen, worauf die Anleger*innen zum Beispiel mit dem 21Shares Ripple XRP ETP (5:AXRP), dem 21Shares Solana Staking ETP (5:ASOL) oder dem 21Shares Polkadot ETP (5:ADOT) spekulieren. "Es wird ein bisschen gezockt, auch in den kleineren Werten", so der ICF Bank-Händler.

Weiterhin starke Nachfrage herrscht nach den vielfach als Festgeldersatz gekauften Geldmarkt- und Anleihe-ETFs (kurze Laufzeiten). Während bei Lang & Schwarz vor allem der Xtrackers II EUR Overnight Rate Swap (4:XEON) gekauft wird, sind es bei der Société Générale der Amundi EUR Overnight Return (9:LYXEUC) und der iShares USD Treasury Bond 1-3yr (3:IBTE).

Von Thomas Koch, 14. November 2023 © Deutsche Börse AG

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Deutsche Börse AG verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.

Börse Frankfurt-News: Optimismus überwiegt wieder (ETFs)
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung