🚀 KI-Tipp: Adobe im Juni +18,1 % in nur 11 Tagen! Sei gespannt auf die Juli-Empfehlungen!Investiere schlauer

Börse Frankfurt-News: "USA geben Takt vor" (ETFs)

Veröffentlicht am 30.04.2024, 16:00
© Reuters.
US500
-
DE40
-
JPM
-
DB1Gn
-
SOGN
-
4GLD
-
CSPX
-
USDV
-
LYXEUC
-
ATX
-
XB4A
-
X010
-
XEON
-
LYSGQI
-
QDVE
-
MOAT
-
E903
-
WTAI
-
XAIX
-
ICHN
-
ISNDIA
-
MWSH
-
JADV
-

FRANKFURT (DEUTSCHE-BOERSE AG) - Vor allem die USA scheinen derzeit zu überzeugen - sowohl im Aktien- als auch im Anleihebereich. Zudem hält der Zustrom in Tech- und KI-Werte an, so mancher ETF verzeichnet aber auch Abflüsse. Weiter gesucht sind Gold-ETCs.

30. April 2024. Schon in den fallenden Märkten hielten die ETF-Käufe an, in den seit vergangener Woche wieder steigenden Märkten erst recht. Frank Mohr von der Société Générale (EPA:SOGN) sieht weiterhin mehr Käufe als Verkäufe. "Allerdings schrumpft der Überhang an Käufen", beobachtet er. Auffällig sei aktuell die starke Konzentration auf die USA: "US-Aktien machen bei uns 40 Prozent der Umsätze aus und liegen damit deutlich vor den sonst ebenso umsatzstarken MSCI World-Aktien." Auch Holger Heinrich von der Baader Bank sieht Unterschiede: "World-Produkte stehen nicht ganz oben auf dem Einkaufszettel." Auch er meldet mehr Käufe als Verkäufe, bei etwas niedrigen Umsätzen als in der Woche davor.

"Auffälliger Wunsch nach Qualität"

Das meiste dreht sich derzeit um S&P 500, MSCI USA und Nasdaq-Tracker, wie die Händler berichten. "Die USA geben den Takt vor", erklärt Mohr. Gefragt seien beispielsweise S&P 500-ETFs von SPDR und iShares. Quality- und Dividendenaktien würden mal verkauft (3:USDV), mal verkauft. Bei Lang & Schwarz ist der iShares Core S&P 500 (3:CSPX) sehr beliebt, wie Fabian Wörndl feststellt. Laut Heinrich von der Baader Bank wird auf Value-Indexfonds wie den JPM (NYSE:JPM) Active US Value (3:JADV) gesetzt, einen der immer beliebter werdenden aktiven ETFs, außerdem auf Quality Dividend-Produkte. "Auffällig war der Wunsch nach Qualität, der sich über alle drei Regionen erstreckte."

Auch bei den MSCI World-ETFs dominieren den Händlern zufolge Zuflüsse. Laut Heinrich sind neben MSCI World (ETR:X010) SRI-Trackern (4:MWSH) auch Quality-ETFs wie der Amundi Global Equity Quality Income (9:LYSGQI) gefragt.

Als Alternative zu den stark US-technologielastigen S&P 500- und MSCI World-ETFs gibt es immer mehr aktive ETFs. Einen anderen Ansatz verfolgen die Moat- oder auch Burggraben-ETFs. Basis ist das Anlagekonzept von Starinvestor Warren Buffett: auf Unternehmen zu setzen, die erfolgreich sind und hohe Margen erwirtschaften und zudem einen "Burggraben" um sich aufbauen konnten, der es auch auf lange Sicht Wettbewerbern schwer macht. Außerdem müssen die abgebildeten Unternehmen günstig bewertet sein.

VanEck hat vier Moat-ETFs aufgelegt, auf US-amerikanische Large und Small und Midcaps sowie auf globale Aktien, für US-Aktien auch einen mit ESG-Filter. Der größte von ihnen, der VanEck Morningstar US Sustainable Wide Moat (3:MOAT), hat mittlerweile fast 500 Millionen US-Dollar an Mitteln einsammeln können.

China zurück auf dem Schirm

Was Europa angeht, wird bei der Baader Bank wieder vermehrt in einzelne Länderindizes investiert, etwa den österreichischen ATX (104:XB4A) oder den DAX (4:E903). "Darüber hinaus waren auch Quality, Dividend und Growth ein Thema - und erneut ESG", ergänzt der Händler. Mohr berichtet von einem mehr oder weniger ausgeglichen Handel.

Wer Chancen außerhalb der Industrieländer suchte, hatte viele Wochen vor allem Indien im Blick. Der mittlerweile fast 4 Milliarden Euro schwere iShares MSCI India (3:ISNDIA) kam extrem gut an. Nun geht der Blick auch in Richtung China, wie Wörndl bemerkt: Der lange kaum beachtete iShares MSCI China (7:ICHN) finde wieder Fans.

KI-ETFs: Nicht mehr nur Käufe

Im Handel mit Branchen-ETFs sind Tech-Werte weiter Thema Nummer eins. "Bei uns machen sie über 40 Prozent der Umsätze aus", stellt Mohr fest. "Alles andere ist weit abgeschlagen." Unverändert im Fokus: der Xtrackers Artificial Intelligence & Big Data (5:XAIX) und der iShares S&P 500 Information Technology (4:QDVE), beide mit klaren Zuflüssen. "Ganz so eindeutig ist das Bild aber nicht mehr, der WisdomTree Artificial Intelligence (6:WTAI) verzeichnet Abflüsse", erklärt Mohr.

Beliebt: Geldmarkt-ETFs und Gold-ETCs

Im Fixed Income-Bereich setzen sich die Zuflüsse in Geldmarkt-ETFs fort, vor allem in den Lyxor Euro Overnight Return (9:LYXEUC) und den Xtrackers II EUR Overnight Rate Swap (4:XEON), wie Mohr und Wörndl berichten. Abgestoßen werden laut Mohr hingegen europäische Staatsanleihen mit Laufzeiten von 10 bis 15 Jahren, gekauft langlaufende US-Staatsanleihen. "Auch hier scheint der Trend gen USA zu gehen."

Außerdem hält die starke Nachfrage nach Gold-ETCs an, wie Wörndl berichtet, vor allem nach Xetra-Gold (4:4GLD). Deutlich ruhiger zu geht es mittlerweile im Handel mit Krypto-ETNs, wie er meldet.

Von Anna-Maria Borse , 30. April 2024 © Deutsche Börse (ETR:DB1Gn) AG

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Deutsche Börse AG verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.