Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 01.07.2022 - 15.15 Uhr

Wirtschaft 01.07.2022 15:30
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters

ROUNDUP 2: Siemens (ETR:SIEGn) schreibt Milliarden auf Siemens Energy (ETR:ENR1n) ab

MÜNCHEN - Die Kursverluste beim schwächelnden Energietechnikkonzern Siemens Energy kommen den Großaktionär Siemens teuer zu stehen: Der Münchner Technologiekonzern muss Milliarden auf seine Beteiligung abschreiben, was das Ergebnis im dritten Quartal erheblich belasten wird. Womöglich wird so nun aber der Weg für Siemens frei, seinen Anteil von derzeit 35 Prozent weiter zu senken.

China Southern Airlines kauft 96 Airbus-Jets

GUANGZHOU/SHANGHAI - Die Fluggesellschaft China Southern Airlines kauft im großen Stil bei Airbus (EPA:AIR) ein. Die chinesische Airline unterzeichnete einen Vertrag über 96 Mittelstreckenjets der A320neo-Reihe, wie sie am Freitag an der Börse in Shanghai mitteilte. Laut Preisliste habe die Bestellung einen Gesamtwert von rund 12,2 Milliarden US-Dollar (11,7 Mrd Euro), allerdings sei der tatsächliche Preis niedriger. Bei Flugzeugkäufen sind hohe Rabatte üblich. Airbus-Aktien legten nach der Nachricht um mehr als drei Prozent zu.

Tui (ETR:TUIGn) baut staatliche Hilfen und Kredite aus Corona-Notlage weiter ab

HANNOVER - Der Tui -Konzern hat die nächsten Anteile seiner steuerfinanzierten Hilfen aus der Corona-Existenzkrise samt Zinsen an den deutschen Staat zurückgegeben. Nach Angaben vom Freitag beglichen die Hannoveraner eine stille Beteiligung, 725 Millionen Euro flossen dafür an den Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF). Dieser rettete in der Hochphase der Pandemie auch die Lufthansa (ETR:LHAG) . Der Bund kann mit dem Fonds Unternehmen bei akuten Einbrüchen oder Zahlungsschwierigkeiten unter die Arme greifen. Ursprünglich hatte die WSF-Einlage bei Tui einen Umfang von 671 Millionen Euro, verzinst stieg ihr Wert etwas.

FDA bittet Impfstoffhersteller um Anpassung auf Omikron-Sublinien

SILVER SPRING - Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat die Hersteller von Corona-Impfstoffen darum gebeten, ihre bereits auf Omikron angepassten Vakzine auch in Hinblick auf die Sublinien BA.4 und BA.5 zu modifizieren. Das teilte die FDA am Donnerstag mit, nachdem sich ein Beratergremium am Dienstag dafür ausgesprochen hatte. Man hoffe darauf, dass diese Impfstoffe dann im Herbst als Booster einsatzbereit seien.

^

Weitere Meldungen

-Jenoptik trennt sich endgültig von seiner Militärtechniksparte

-NielsenIQ und GfK wollen sich zusammenschließen

-Tarifrunde für Lufthansa-Bodenpersonal ohne Ergebnis vertagt

-Handel fordert nach Ausfall Tausender Kartenterminals Konsequenzen

-Kassenärzte: Können Bürgertests nicht mehr abrechnen und auszahlen

-Erneuerbare-Energie-Verband: Nordex-Schließung Fehlentscheidung

-BGH kündigt Urteil zur Gebäudeversicherung für September an

-Baywa: Weizenernte in der Ukraine schwächer als in den Vorjahren

-Bahn will noch mehr Leute einstellen - Beratung für Geflüchtete

-Umwelthilfe bekräftigt Nein zum LNG-Terminal Wilhelmshaven

-ROUNDUP 2: Es geht in die Sommerferien - Andrang am Hamburger Flughafen

-Warnstreiks bremsen Flugreisende in Paris aus

-Neuer Skoda-Chef: 'Wollen Lieferengpässe hinter uns lassen'

-Offshore-Ausbau auf 70 Gigawatt - Entwurf für Flächenentwicklungsplan

-ROUNDUP: BGH schreitet nicht gegen Berliner Wärmedämmungsvorschrift ein

-Volvo plant Fabrik für Elektroautos in der Slowakei

-Wirtschaftsminister der Bundesländer rufen zum Gassparen auf

-Regierung bringt erste Corona-Regelungen für Herbst auf den Weg

-ROUNDUP: Internet-Angebote der Deutschen Welle in Türkei gesperrt

-Deutschland: Erste Hälfte 2022 war bisher teuerstes Tank-Halbjahr

-BASF und MAN wollen Großwärmepumpe in Ludwigshafen bauen

-Zahl der Geldautomatensprengungen pandemiebedingt leicht rückläufig

-Handwerk in Deutschland setzt stärker auf Digitalisierung

-ROUNDUP: Putin drängt Ausländer aus Förderkonsortium Sakhalin Energy

-Verband rechnet mit stagnierender Nachfrage bei Lebensversicherungen

-ROUNDUP: Preisschock für treue DAZN-Kunden: Drastische Preiserhöhung

-Gutachten-Entwurf: Atommüllzwischenlager nicht notwendig

-ROUNDUP: Angst vor dem Frieren: Öfen und Brennholz knapp

-Red Bull und Rauch übernehmen Brandenburger Urstromquelle in Baruth

-BMW startet Produktion des neuen 7er und i7

-Verdi ruft zu Warnstreiks bei Geldboten auf

-Schweizer Toblerone bald auch aus Slowakei: Firma muss Label ändern

-Niedersachsens Landtag bekennt sich mehrheitlich zu Gas-Plattform vor Borkum

-Instandhaltungstechniker am Hamburger Flughafen im Warnstreik°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 01.07.2022 - 15.15 Uhr
 

Verwandte Beiträge

DAX-FLASH: Kaum verändert erwartet
DAX-FLASH: Kaum verändert erwartet Von dpa-AFX - 12.08.2022

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am Ende einer recht guten Woche zeichnet sich im Dax zunächst kaum Bewegung ab. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex zweieinhalb Stunden vor...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung