Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Fed hält Leitzins konstant und bereitet Boden für Tapering

Wirtschaft28.07.2021 20:27
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Von Yasin Ebrahim

Investing.com - Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat ihren Leitzins unverändert gelassen und eingeräumt, dass zwar Fortschritte auf dem Weg zum Beginn des Taperings bei den monatlichen Anleihekäufen gemacht wurden, aber noch mehr Zeit benötigt werde, um die Fortschritte bei den kommenden Sitzungen zu beurteilen.

Der Offenmarktausschuss der Fed (FOMC) hat seinen Leitzins unverändert im Bereich von 0 % bis 0,25 % gelassen und erklärt, dass er seine Anleihekäufe im monatlichen Volumen von 120 Milliarden Dollar fortsetzen wird.

"Im Dezember letzten Jahres hat der Ausschuss angekündigt, dass er seine Bestände an Staatsanleihen um mindestens 80 Milliarden Dollar pro Monat und an Agency Mortgage-Backed Securities um mindestens 40 Milliarden Dollar pro Monat weiter erhöhen wird, bis weitere substanzielle Fortschritte bei der Erreichung seiner Ziele für maximale Beschäftigung und Preisstabilität erzielt worden sind", so die Fed in ihrer Erklärung. "Seitdem hat die Wirtschaft Fortschritte in Richtung dieser Ziele gemacht, und der Ausschuss wird die Fortschritte in den kommenden Sitzungen weiter bewerten."

Aus den eigenen Reihen wurde die Fed aufgefordert, den Zeitplan für die Straffung der Geldpolitik angesichts der steigenden Inflation vorzuziehen. Obwohl der Fed-Vorsitzende Jerome Powell zugab, dass das Inflationstempo nach oben überrascht hat, reagierte er nur zögerlich auf Forderungen, die Geldpolitik eher früher als später zu straffen.

"Auch wenn es noch ein weiter Weg ist, bis wir den Standard des 'substantiellen weiteren Fortschritts' erreichen, erwarten die Teilnehmer, dass sich die Fortschritte fortsetzen werden", sagte Powell Anfang des Monats in einer Anhörung vor dem House Financial Services Committee.

Eine Erholung auf dem Arbeitsmarkt gilt offenbar als Schlüssel für das Tapering der Fed-Anleihekäufe. Powell räumte jedoch kürzlich ein, dass der Arbeitsmarkt "noch einen langen Weg vor sich hat".

Die Stimmung hinsichtlich einer Erholung auf dem Arbeitsmarkt und dem breiteren Markt wurde durch das Wiederaufleben der Covid-19-Fälle, die durch die Delta-Variante ausgelöst wurden, und durch eine Verlangsamung der Impfraten weiter beeinträchtigt.

"Bis vor einigen Monaten zeichnete sich unsere BIP-Wachstumsprognose für das vergangene Jahr dadurch aus, dass sie deutlich über den Konsenserwartungen lag", so Goldman Sachs (NYSE:GS) in einer Kundennotiz. "Jetzt unterscheidet sich unsere Prognose von den Konsenserwartungen durch die Schärfe der Verlangsamung, die wir für die nächsten anderthalb Jahre erwarten."

Goldman Sachs geht nun davon aus, dass die US-Wirtschaft in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres zu einem Wachstum von 1,5 % bis 2 % zurückkehren wird.

Die Händler werden ihre Aufmerksamkeit jetzt auf Powells Pressekonferenz um 20.30 richten, um weitere Hinweise auf den Fahrplan für die Reduzierung der Anleihekäufe zu erhalten. Der Fed-Chef dürfte jedoch keine aussagekräftigen Updates zum Zeitplan liefern.

"Wir gehen davon aus, dass der Ausschuss über das Tempo und die Flexibilität sowie über die Wechselwirkung zwischen dem Tapering und den Zinserhöhungen diskutieren wird. Powell dürfte auf der Pressekonferenz nach der FOMC-Sitzung die Debatten des Ausschusses bestätigen und gleichzeitig betonen, dass noch keine Entscheidung getroffen wurde", so Morgan Stanley (NYSE:MS) in einer aktuellen Mitteilung.

Hier gehts zur Pressekonferenz

Fed hält Leitzins konstant und bereitet Boden für Tapering
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (4)
Mike Prousa
Mike Prousa 28.07.2021 22:05
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
es braucht einfach eine größere Korrektur um die Inflation nach unten zu drücken. Sowas muss der Markt alleine regeln. Dann kommt der Markt auch zur nächsten Höhe von 20000 Punkten
Milan Ilic
Milan Ilic 28.07.2021 21:13
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Kindergarten......
Sebastian Degen
Sebastian Degen 28.07.2021 21:12
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Kaboom
Kollegah der Boss
Kollegah der Boss 28.07.2021 20:32
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Utopisch!
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung