🚀 KI-Aktien waren im Mai die Überflieger! PRFT legte in nur 16 Tagen um +55 % zu!
Jetzt die Juni-Highflyer sichern!
Schalte jetzt die vollständige Liste frei!

ROUNDUP: Talanx nimmt sich für 2025 noch mehr Gewinn vor - Aktie legt zu

Veröffentlicht am 21.03.2024, 10:43
© Reuters.
HNRGn
-
MDAXI
-
TLXGn
-

HANNOVER (dpa-AFX) - Der Versicherungskonzern Talanx (ETR:TLXGn) (HDI) legt nach seinem Rekordgewinn aus dem vergangenen Jahr die Latte für 2025 höher. Der Überschuss soll im kommenden Jahr auf mehr als 1,9 Milliarden Euro steigen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Hannover mit. Bisher hatte sich Vorstandschef Torsten Leue mehr als 1,6 Milliarden vorgenommen. Diese Marke will er schon 2024 übertreffen und mehr als 1,7 Milliarden Gewinn einfahren. Für 2023 winkt den Aktionären eine höhere Dividende.

An der Börse kamen die Neuigkeiten nur anfänglich gut an. Die Talanx-Aktie legte am Morgen zunächst um knapp zwei Prozent zu, doch dann drehte ihr Kurs um rund 1,5 Prozent ins Minus. Damit gehörte die Talanx-Aktie zu den größten Verlierern im MDax , dem Index der mittelgroßen Werte. Seit dem Jahreswechsel hat das Papier damit noch um rund neun Prozent zugelegt. Mit Blick auf die vergangenen fünf Jahre hat sich sein Wert jedoch mehr als verdoppelt.

Im vergangenen Jahr verdiente Talanx knapp 1,6 Milliarden Euro und damit so viel wie nie zuvor, wie der Konzern bereits im Februar mitgeteilt hatte. Seit 2023 berechnen große Versicherer ihre Geschäftszahlen allerdings nach den neuen Regeln IFRS 17 und IFRS 9. Mit den alten Zahlen sind die Ergebnisse nicht ohne Weiteres vergleichbar.

Im Vorjahr hatte Talanx' Gewinn nach den neuen Vorschriften nur 706 Millionen Euro betragen, was auch an Einmaleffekten aus der Umstellung lag. Nach alter Rechnungslegung hatte der Versicherer für 2022 noch fast 1,2 Milliarden Euro Gewinn ausgewiesen. Neue Geschäftsziele für die Jahre 2025 bis 2027 will der Konzern auf seinem Kapitalmarkttag im Dezember bekannt geben.

Im abgelaufenen Jahr profitierte der Versicherer von Preiserhöhungen, den gestiegenen Zinsen sowie davon, dass die Großschäden gerade so innerhalb des veranschlagten Budgets von 2,2 Milliarden Euro blieben. Mit einer deutlichen Anhebung der Prämien versuchen Versicherer in jüngster Zeit, die mit der Inflation gestiegenen Schadensummen aufzufangen.

Talanx' Versicherungsumsatz wuchs im vergangenen Jahr auf vergleichbarer Basis um neun Prozent auf 43,2 Milliarden Euro. Dabei legte die Industrieversicherung mit der Hauptmarke HDI ebenso zu wie die Privat- und Firmenversicherung im In- und Ausland sowie der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück (ETR:HNRGn) , an dem Talanx gut die Hälfte der Aktien hält. Auch ihren Gewinn konnten die einzelnen Geschäftsfelder durchweg steigern. Dabei trug die Hannover Rück unter dem Strich 54 Prozent zum Talanx-Gewinn bei. Die Erstversicherung kam auf 46 Prozent.

Die Talanx-Aktionäre sollen für 2023 nun eine höhere Dividende erhalten. Die Ausschüttung soll um 35 Cent auf 2,35 Euro je Aktie steigen und damit etwas stärker als von Analysten im Schnitt erwartet. Größter Profiteur ist der Haftpflichtverband der Deutschen Industrie (HDI), ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit. Ihm gehören knapp 77 Prozent der Talanx-Aktien.

Zuletzt hat der Konzern seine Präsenz in Lateinamerika mit einer Übernahme ausgebaut. So übernahm er vom Versicherer Libery Mutual dessen Geschäft mit Privatkunden und kleinen und mittelgroßen Unternehmen in Brasilien, Chile, Kolumbien und Ecuador. Damit steigt Talanx nach eigenen Angaben zum zweitgrößten Schaden- und Unfall-Versicherer nach Prämieneinnahmen auf. Der letzte Teil der Übernahme wurde Anfang März abgeschlossen.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.