Sichern Sie sich 40% Rabatt
🚀 Q1 war krass! Sechs Aktien stiegen um +25%! Q2 wird noch besser - entdecke die Gewinner!Liste freischalten

US-Börsen ohne klare Richtung, Lowe's legt Zahlen vor, Bitcoin startet durch - das bewegt die Märkte heute

Veröffentlicht am 27.02.2024, 09:32
Aktualisiert 27.02.2024, 10:01
© Reuters

Investing.com -- Die durch den Hype um künstliche Intelligenz getriebene Rallye der vergangenen Woche zeigt erste Ermüdungserscheinungen. So traten die US-Börsen am Dienstag im morgendlichen Handel auf der Stelle. Im Fokus steht heute unter anderem Lowe's (NYSE:LOW) mit seinen Quartalsergebnissen, wo Investoren genau darauf achten werden, wie der Baumarktbetreiber mit der Kaufzurückhaltung seiner inflationsgeschädigten Kunden umgeht. Außerdem testet der Bitcoin die 57.000-Dollar-Marke und Disney kündigt eine Umstrukturierung seiner Live-Action-Filmstudios an.

1. US-Börsen ohne Impulse

Die Futures an der Wall Street haben sich am Dienstag im Vorfeld wichtiger Konjunkturdaten und neuer Unternehmenszahlen ohne klare Richtung entwickelt.

Bis 09.13 Uhr traten der Dow Jones, der S&P 500 und der Nasdaq 100 weitgehend auf der Stelle.

Die wichtigsten Indizes beendeten die vorangegangene Börsensitzung leicht im Minus, was darauf hindeutet, dass die durch KI ausgelöste Aktienrallye der vergangenen Woche etwas an Schwung verliert. Der Leitindex S&P 500 gab um 0,4 % nach, der technologielastige Nasdaq Composite verlor 0,1 % und der Blue Chip Dow Jones Industrial fiel um 0,2 %.

Belastet wurde die Stimmung am Montag durch Äußerungen des Präsidenten der Federal Reserve Bank von Kansas City, Jeffrey Schmid, der erstmals seit seinem Amtsantritt im August letzten Jahres eine Grundsatzrede hielt. Schmid war der jüngste Vertreter der Fed, der betonte, dass es angesichts der hartnäckigen Inflation keine Eile gebe, die Zinsen "präventiv" zu senken.

Sowohl die Entscheidungsträger der Fed als auch die Märkte werden in den kommenden Tagen weitere Konjunkturdaten im Blick haben. Am Mittwoch werden aktualisierte Zahlen zum US-Bruttoinlandsprodukt für das vierte Quartal veröffentlicht, während der Preisindex der persönlichen Konsumausgaben - ein wichtiger Inflationsindikator - am Donnerstag ansteht.

2. Lowe's im Fokus

Im Blickpunkt der Anleger stehen heute auch eine Reihe von Quartalszahlen.

Lowe's wird voraussichtlich am Dienstag vor US-Börsenbeginn seine Ergebnisse für den im Januar beendeten Dreimonatszeitraum vorlegen. Wie sein Pendant Home Depot (NYSE:HD) hat auch der Baumarktbetreiber eine relativ negative Einschätzung der Kundennachfrage abgegeben.

Im November senkte Lowe's sein Gewinnziel für das Gesamtjahr und verwies darauf, dass die von der Inflation geplagten Kunden ihre Ausgaben für Renovierungsprojekte zurückschrauben. CEO Marvin Ellison sagte damals der Nachrichtenagentur Reuters, der Konzern mit Sitz in North Carolina habe einen "unerwartet starken Rückgang" bei den Ausgaben für Haushaltsgeräte, Küchenartikel und Innendekoration festgestellt.

Lowe's rechnet derzeit mit einem Rückgang des vergleichbaren Jahresumsatzes um 5 %, während zuvor ein Rückgang von 2 % bis 4 % erwartet worden war.

Zu den weiteren Unternehmen, die heute ihre aktuellen Ergebnisse bekannt gaben, gehören der Autoteilehändler AutoZone (NYSE:AZO) und der Lebensmittelhersteller The J.M. Smucker Company (NYSE:SJM).

3. Bitcoin testet 57.000-Dollar-Marke

Der Bitcoin-Kurs hat am Dienstag ein Zwei-Jahres-Hoch erreicht. Ausschlaggebend dafür waren vor allem anhaltende Kapitalzuflüsse in börsengehandelte Spot-Fonds, die Anfang des Jahres aufgelegt wurden.

Die weltweit größte Kryptowährung stieg um fast 10 % auf 56.293,4 Dollar. Damit liegt der Token weniger als 14.000 Dollar von seinem Höchststand entfernt, der während einer Hausse Ende 2021 erzielt wurde.

Der jüngste Preisanstieg von Bitcoin sowie des breiteren Krypto-Marktes setzte ein, als ein Bericht des digitalen Vermögensverwalters Coinshares zeigte, dass Krypto-Investmentprodukte die vierte Woche in Folge Kapitalzuflüsse verzeichneten.

4. Sean Bailey verlässt Disney

Walt Disney (NYSE:DIS) hat nach einer Reihe von Kassenflops wie "Haunted Mansion" und "Jungle Cruise" einen Führungswechsel in seiner Live-Action-Sparte angekündigt.

David Greenbaum, zuvor Präsident von Searchlight Pictures und verantwortlich für die Produktion mehrerer hochgelobter Filme, löst den langjährigen Präsidenten der Walt Disney Studios Motion Picture Production, Sean Bailey, ab.

Der Druck auf das Disney-Management, die Sparte wieder auf Kurs zu bringen, hat in letzter Zeit zugenommen. Abgesehen von "Avatar" im Jahr 2022 hat Disney seit dem letzten Teil der Star Wars-Franchise im Jahr 2019 keinen Film mehr produziert, der eine Milliarde Dollar eingespielt hat.

Der Vorstandsvorsitzende Bob Iger hat erklärt, dass die Studios des Unterhaltungsriesen "den Fokus verloren haben" und argumentiert, dass sich das Unternehmen auf Quantität statt auf Qualität konzentriere.

5. Ölpreise leicht im Plus

Die Ölpreise sind am Dienstag im europäischen Handel gestiegen und haben ihre Gewinne vom Vortag ausgebaut. Die Furcht vor einer Angebotsverknappung stützte die Preise in dieser Woche.

Dennoch blieben die Rohölpreise weitgehend innerhalb der Spanne von 75 bis 85 Dollar pro Barrel, die sich in den letzten zwei Monaten herausgebildet hatte, da größere Kursgewinne durch Befürchtungen gebremst wurden, dass die anhaltende Inflation und längerfristig höhere Zinsen die Nachfrage belasten könnten.

Der Preis für die Nordseesorte Brent mit Fälligkeit im April stieg um 0,3 % auf 82,80 Dollar je Barrel, während der Preis für Rohöl der Sorte West Texas Intermediate um 0,3 % auf 77,83 Dollar je Barrel zulegte.

Die Analysten von Goldman Sachs (NYSE:GS) erklärten in einer aktuellen Notiz, dass sie mehrheitlich davon ausgehen, dass sich der Ölpreis in naher Zukunft zwischen 70 und 90 Dollar pro Barrel bewegen wird.


Anzeige: Tauchen Sie ein in die Welt des erfolgreichen Investierens mit unserer Plattform InvestingPro! Für weniger als 8 Euro im Monat erwartet Sie ein ganzes Arsenal an leistungsstarken Instrumenten, die Ihre Investmentstrategie auf ein neues Niveau heben werden:

  • ProPicks: KI-gesteuerte Aktienstrategien mit nachgewiesener Performance
  • ProTips: Komplexe Finanzdaten werden in kurze, prägnante Informationen übersetzt, damit Sie immer den Überblick behalten
  • Profi-Screener: Finden Sie die besten Aktien nach Ihren Erwartungen
  • Finanzdaten für Tausende von Aktien: Graben Sie tiefer als je zuvor und verschaffen Sie sich einen unschlagbaren Vorteil durch detaillierte Finanzdaten.
  • Und das ist noch nicht alles! In Kürze erwarten Sie weitere innovative Dienste, die Ihre Erfahrungen mit InvestingPro weiter verbessern werden.

Klicken Sie auf den Link und sichern Sie sich mit dem Rabattcode "PROTRADER“ zusätzliche 10% Rabatt für die 1- und 2-Jahrespakete. Jetzt zugreifen!

Aktuelle Kommentare

Vielen Dank
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.