Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

3 Wachstumsaktien für die nächsten 10 Jahre und darüber hinaus

Aktien 21.05.2022 10:05
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
3 Wachstumsaktien für die nächsten 10 Jahre und darüber hinaus

Wichtige Punkte

  • Die boomende Nachfrage nach Chips, die in Computern, Rechenzentren und Smartphones eingesetzt werden, wird den Halbleiteraktien Rückenwind geben.
  • Ein Unternehmen ist in einer guten Position, um vom Wachstum der Cybersicherheitsbranche zu profitieren.
Das Jahr 2022 war bisher kein gutes Jahr für Wachstumsaktien, da die Anleger durch die restriktive Haltung der US-Notenbank, den Anstieg der Inflation, anhaltende Probleme in der Lieferkette und die geopolitische Instabilität in Europa verunsichert wurden.

Diese Faktoren haben die Anleger dazu veranlasst, hoch bewertete Technologiewerte zu verkaufen, die in der Vergangenheit eine deutlich bessere Performance als der Markt gezeigt haben. Advanced Micro Devices (NASDAQ:AMD) (WKN: 863186, 9,26 %), Taiwan Semiconductor Manufacturing (NYSE:TSM) (WKN: 909800, 3,73 %) und Palo Alto Networks (NASDAQ:PANW) (WKN: A1JZ0Q, 2,61 %) sind drei dieser Aktien, die die Hauptlast des Ausverkaufs im Jahr 2022 zu tragen hatten.

AMD, DATEN VON YCHARTS

Alle drei Unternehmen bieten jedoch wichtige Produkte und Dienstleistungen an, die auch in den kommenden Jahren gefragt sein dürften. Werfen wir einen genaueren Blick auf ihre Aussichten und prüfen, warum sie sich in den nächsten zehn Jahren und darüber hinaus als solide Investitionen erweisen könnten.

1. Advanced Micro Devices Die Chips von Advanced Micro Devices werden in einer Vielzahl von Anwendungen eingesetzt, von PCs über Workstations und Rechenzentren bis hin zu Spielkonsolen, und alle diese Märkte scheinen für ein solides langfristiges Wachstum ausgelegt zu sein.

So wird erwartet, dass der weltweite PC-Markt bis 2030 einen Umsatz von fast 162 Mrd. US-Dollar erzielen wird, verglichen mit 145 Mrd. US-Dollar im Jahr 2020. Das mag auf den ersten Blick nicht sehr beeindruckend erscheinen, aber Investoren sollten beachten, dass AMDs Marktanteilsgewinne gegenüber Intel (NASDAQ:INTC) auf dem PC-Prozessormarkt das Unternehmen in eine solide Position gebracht haben, um einen großen Teil der Chancen auf dem Endmarkt zu nutzen. Laut Mercury Research wird AMD Ende 2021 16,2 % des Marktes für Desktop-Prozessoren und 21,6 % des Marktes für Notebook-Prozessoren kontrollieren.

Auch auf dem Markt für Serverprozessoren hat das Unternehmen an Boden gewonnen: Sein Anteil stieg von 7,1 % im Vorjahreszeitraum auf 10,7 % Ende 2021. Es wird erwartet, dass der weltweite Servermarkt bis 2030 einen Umsatz von 245 Mrd. US-Dollar erzielen wird, verglichen mit 93 Mrd. US-Dollar im Jahr 2020, sodass der wachsende Anteil von AMD in diesem Bereich ein gutes Zeichen für das Unternehmen ist. Analysten gehen davon aus, dass der Marktanteil von AMD im nächsten Jahr auf 19 % steigen wird, und das Unternehmen unternimmt Schritte, um auch langfristig einen größeren Anteil am Servermarkt zu erobern.

Das Gute daran ist, dass AMD bereits jetzt ein herausragendes Wachstum verzeichnet: Im ersten Quartal 2022 stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 71 % auf 5,89 Mrd. US-Dollar, während der Gewinn um 117 % auf 1,13 US-Dollar pro Aktie zulegte. Für das Gesamtjahr rechnet AMD mit einem Umsatzanstieg von 60 % auf 26,3 Mrd. US-Dollar. Noch besser: Analysten erwarten für die nächsten fünf Jahre ein jährliches Gewinnwachstum von fast 33 %, das dank zahlreicher Wachstumstreiber und lukrativer Endmärkte auch darüber hinaus anhalten könnte.

2. Taiwan Semiconductor Manufacturing Die Nachfrage nach Halbleitern hat sich als massiver Rückenwind für TSMC erwiesen. Der Umsatz des Unternehmens stieg im ersten Quartal 2022 im Vergleich zum Vorjahr um 36 % auf einen Rekordwert von 17,6 Mrd. US-Dollar. Auch die bereinigten Gewinne des Unternehmens stiegen um 45 %.

TSMC ist ein Foundry-Unternehmen, das für die Herstellung von Chips für große Namen wie AMD, Apple (NASDAQ:AAPL), Nvidia (NASDAQ:NVDA), Qualcomm (NASDAQ:QCOM) und andere bekannt ist. Darüber hinaus erwirtschaftet das Unternehmen 81 % seines Umsatzes mit der Lieferung von Chips für Smartphones und Hochleistungsrechner, die in Rechenzentren eingesetzt werden. Auch auf dem Automobilmarkt ist das Unternehmen stark vertreten: Die Plattform verzeichnete im ersten Quartal ein Wachstum von 26 % gegenüber dem Vorquartal.

Da erwartet wird, dass die Nachfrage nach Chips für Smartphones, Fahrzeuge und Rechenzentren langfristig wachsen wird, ist davon auszugehen, dass TSMC sein großes Wachstum noch lange fortsetzen wird. So wird beispielsweise erwartet, dass die Nachfrage nach 5G-Chipsätzen bis 2030 jährlich um fast 22 % steigen wird. Der Automobilmarkt wiederum verbraucht mehr Chips, weil die Fahrzeuge elektrifiziert und mit mehr Elektronik wie Fahrerassistenzsystemen, virtuellen Cockpits und anderem ausgestattet werden.

Da TSMC nach Angaben des Marktforschungsunternehmens TrendForce mehr als die Hälfte des weltweiten Halbleitermarktes kontrolliert, sind die Tage des hohen Wachstums noch lange nicht gezählt. Die Prognosen des Unternehmens deuten darauf hin, dass der Umsatz im zweiten Quartal um 35 % im Vergleich zum Vorjahr steigen wird und damit in der Mitte der Prognosespanne von 17,6 bis 18,2 Mrd. US-Dollar liegt.

Die Fünfjahresprognose für das Gewinnwachstum von 20 % ist ebenfalls gut, und es wäre nicht überraschend, wenn TSMC auch darüber hinaus in einem so beeindruckenden Tempo wachsen würde. Denn es wird erwartet, dass der weltweite Halbleitermarkt bis zum Jahr 2030 einen Umsatz von 1 Billion US-Dollar erwirtschaften wird, verglichen mit 500 Mrd. US-Dollar im letzten Jahr, und davon kann TSMC aufgrund seiner dominanten Position auf diesem Markt stark profitieren.

3. Palo Alto Networks Laut einer Schätzung eines Dritten werden die Ausgaben für Cybersicherheitslösungen bis zum Jahr 2030 auf 500 Mrd. US-Dollar ansteigen, wobei der Markt bis zum Ende des Jahrzehnts eine jährliche Wachstumsrate von 12 % aufweisen soll. Palo Alto Networks ist angesichts seines wachsenden Einflusses auf den Cybersicherheitsmarkt eine der besten Möglichkeiten, diese Chance zu nutzen.

Der Anteil des Unternehmens am Markt für Cybersicherheitsgeräte, wie zum Beispiel Firewalls, ist im Laufe der Jahre stetig gewachsen. Im zweiten Quartal 2021 war Palo Alto mit einem Marktanteil von 18,9 % der führende Verkäufer von Cybersicherheitsgeräten. Es ist erwähnenswert, dass Palo Alto vor einem Jahrzehnt, als Cisco Systems (NASDAQ:CSCO) noch an der Spitze des Marktes stand, überhaupt nicht in Erscheinung trat. Inzwischen ist Cisco jedoch auf den zweiten Platz bei den Cybersecurity Appliances abgerutscht und es ist unwahrscheinlich, dass Palo Alto seinen Spitzenplatz an seinen Konkurrenten abgeben wird.

Das liegt daran, dass Palo Alto eine solide Vertriebspipeline aufgebaut hat, die dem Unternehmen helfen sollte, sein beeindruckendes Wachstumstempo beizubehalten. Das Unternehmen geht davon aus, dass der Umsatz für das Gesamtjahr bei 5,45 Mrd. US-Dollar in der Mitte der Prognosespanne liegen wird, was einer Steigerung von 28 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Außerdem hatte das Unternehmen am Ende des zweiten Quartals, das am 31. Januar 2022 endete, noch Leistungsverpflichtungen im Wert von 6,3 Mrd. US-Dollar.

Diese Kennzahl stellt den Gesamtwert der Kundenverträge dar, für die noch keine Leistungen erbracht wurden. Der Anstieg um 36 % im Vergleich zum Vorjahr zeigt die solide Nachfrage nach den Angeboten von Palo Alto.

Alles in allem zeigen die soliden Möglichkeiten auf dem Endmarkt und Palo Altos solider Marktanteil, warum das Unternehmen in den nächsten fünf Jahren ein jährliches Gewinnwachstum von 25 % erwartet. Es sollte dich aber nicht überraschen, dass dieses Top-Unternehmen im Bereich Cybersicherheit angesichts der glänzenden Aussichten des Marktes, in dem es tätig ist, noch schneller wächst.

Der Artikel 3 Wachstumsaktien für die nächsten 10 Jahre und darüber hinaus ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Dieser Artikel wurde von Harsh Chauhan auf Englisch verfasst und am 14.05.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Harsh Chauhan hat keine Positionen in den genannten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Advanced Micro Devices, Apple, Cisco Systems, Intel, Nvidia, Palo Alto Networks, Qualcomm und Taiwan Semiconductor Manufacturing. The Motley Fool empfiehlt folgende Optionen: Long Januar 2023 $5,50 Calls auf Intel, Long März 2023 $120 Calls auf Apple, Short Januar 2023 $5,50 Puts auf Intel, und Short März 2023 $130 Calls auf Apple.

Motley Fool Deutschland 2022

Dieser Artikel erschien zuerst auf The Motley Fool

3 Wachstumsaktien für die nächsten 10 Jahre und darüber hinaus
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung