Eilmeldung
Sichern Sie sich 40% Rabatt 0
🔎 Investieren wie Warren Buffett: Aktien, die +174,3% besser performen als der S&P 500! 40% sparen!

Aktien Europa: Gemächlich weiter aufwärts - Aussicht auf Zinswende treibt weiter

Veröffentlicht am 06.12.2023 12:05 Aktualisiert 06.12.2023 12:15
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
UK100
-0,55%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
FCHI
+0,28%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
STOXX50
+0,32%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BATS
-1,74%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
ITX
0,00%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
HMb
-1,96%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - An den europäischen Börsen ist es am Mittwoch weiter nach oben gegangen. Damit setzte sich die Aufwärtsbewegung fort, wobei die Bewegung allerdings in einem recht verhaltenen Tempo verlief. Gegen Mittag stieg der EuroStoxx 50 um 0,33 Prozent auf 4467,19 Punkte. Der französische Cac 40 gewann 0,22 Prozent auf 7403,49 Zähler, während der britische FTSE 100 um 0,29 Prozent auf 7511,23 Punkte zulegte.

Die Märkte profitierten einmal mehr von Aussichten auf eine Zinswende im kommenden Jahr. Die Hoffnungen ruhen nun auf den US-Arbeitsmarktdaten am Freitag. Sollten diese von nachlassender Dynamik am US-Arbeitsmarkt zeugen, wäre dies ein weiteres Indiz, dass die US-Notenbank 2024 die Zinsen senken dürfte. Auch für die Eurozone stehen die Zeichen gut. EZB-Direktorin Isabel Schnabel hatte zuletzt in einem Interview gesagt, dass die jüngsten Inflationszahlen eine weitere Zinserhöhung eher unwahrscheinlich gemacht hätten.

Gefragt waren vor diesem Hintergrund erneut zyklische und konjunktursensible Werte aus den Bereichen Rohstoffe, Auto und Technologie. Dass mit einer Zinswende aber nicht automatisch alles besser wird, zeigten die schwächelnden Aktien der großen Modeanbieter. Nach einem Rekordhoch am Vortag gaben Aktien von Inditex (BME:ITX) um 1,5 Prozent nach. Auch H&M (ST:HMb) standen unter Druck. Zuletzt ging es um 1,9 Prozent nach unten.

Beide Werte litten unter einer Studie der Deutschen Bank (ETR:DBKGn). Analyst Adam Cochrane hatte die Aktien von "Hold" auf "Sell" abgestuft. Der Experte rechnet mit schwierigeren Bedingungen für die beiden Einzelhändler im kommenden Jahr. Cochrane verwies auf geringeres Wirtschaftswachstum, die Arbeitsmarktbedingungen und politische Unsicherheit. All das dürfte die Konsumlaune belasten.

Aktien von British American Tobacco (LON:BATS) (BAT) tendierten ebenfalls schwach und verloren 7,6 Prozent. Das Unternehmen hatte im Rahmen der Eckdaten für das Geschäftsjahr 2023 mitgeteilt, dass es den organischen Umsatz nun am unteren Ende der bestehenden Spanne erwartet. Zudem schrieb der Konzern rund 25 Milliarden britische Pfund auf das US-Zigarettengeschäft ab.

Dagegen kletterten Docmorris weiter und gewannen 4,3 Prozent. Die Investmentbank Stifel hatte die Aktie des Online-Medikamentenhändlers mit "Buy" und einem Kursziel von 90 Franken wieder in die Bewertung aufgenommen. Die verpflichtende Einführung des E-Rezepts in Deutschland von nächstem Jahr an sei eine wesentliche Wachstumschance für die Versandapotheke. Analyst Yannik Siering rechnet für DocMorris (SIX:DOCM) bis 2027 mit einem durchschnittlichen, jährlichen Umsatzwachstum von 27 Prozent. Gleichzeitig erwartet er eine deutliche Verbesserung der Profitabilität.

Aktien Europa: Gemächlich weiter aufwärts - Aussicht auf Zinswende treibt weiter
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung