Sichern Sie sich 40% Rabatt
⚠ Aufgepasst! Die Berichtssaison ist da und wir haben die Aktien, die gerade abheben!
+19,7% seit Jahresstart - steig ein für den ultimativen Höhenflug!
Liste freischalten

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax am Rekordhoch nach starker Woche

Veröffentlicht am 23.02.2024, 08:22
Aktualisiert 23.02.2024, 08:30
© Reuters.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der rekordhohe Dax steuert am Freitag mit weiteren Gewinnen auf ein starkes Wochenergebnis zu. Mit Rückenwind aus Übersee dürfte der Leitindex über 17 400 und damit nahe an seiner am Vortag aufgestellten Bestmarke eröffnen: Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte knapp eine Stunde vor dem Börsenstart ein Plus von 0,26 Prozent auf 17 416 Punkte.

Nach der Kursrally am Donnerstag beträgt das Wochenplus damit zurzeit 1,7 Prozent. Das Leitbarometer der Eurozone, der EuroStoxx 50 , wird am Freitag ebenfalls moderat höher erwartet.

In New York hatten die Börsen am Donnerstag ihre Kursgewinne im Verlauf ausgebaut. Der technologielastige Nasdaq 100 schloss angetrieben von Nvidia (NASDAQ:NVDA) und der Fantasie um Künstliche Intelligenz (KI) mit einem Kurssprung erstmals über der Marke von 18 000 Punkten.

"Diese Rally scheint im Moment Flügel zu haben", sagte am Morgen der Marktbeobachter Thomas Altmann von QC Partners. Trotz aller Euphorie warnte der Experte vor deutlich gestiegenen Bewertungen, vor allem beim gefeierten Tech-Index Nasdaq 100. Und er erwähnte die Gefahr, dass sich hohe Zinsen länger als zunächst gedacht negativ auf die Wirtschaft auswirken könnten.

Hierzulande steht am Freitag die Berichtssaison im Fokus, die auch den Dax insgesamt beeinflussen könnte. Mit der Allianz (ETR:ALVG) , BASF (ETR:BASFN) und der Deutschen Telekom präsentieren gleich drei Schwergewichte aus dem Leitindex ihre Zahlen.

Die Aktien des Versicherers Allianz trieb vor allem eine Erhöhung der Dividende sowie ein neues Aktienrückkaufprogramm an, der Kurs stieg vorbörslich auf Tradegate um rund zwei Prozent im Vergleich mit dem Xetra-Schluss. Ein Händler warnte aber vor Gewinnmitnahmen im Verlauf des Handels.

Deutsche Telekom (ETR:DTEGn) notierten auf Tradegate moderat höher. Die Quartalszahlen seien besser als gedacht ausgefallen, der Ausblick liege im Rahmen der Erwartungen, hieß es von JPMorgan (NYSE:JPM).

BASF gaben hingegen um mehr als ein Prozent nach auf Tradegate. Die Analysten von Jefferies bleiben nach den Zahlen des Chemiekonzerns eher vorsichtig.

Die Papiere von Hensoldt (ETR:HAGG) reagierten vorbörslich auf Tradegate mit einem Minus von mehr als neun Prozent auf die Jahreszahlen und den Ausblick des Herstellers von Rüstungselektronik.


Anzeige: Tauchen Sie ein in die Welt des erfolgreichen Investierens mit unserer Plattform InvestingPro! Für weniger als 8 Euro im Monat erwartet Sie ein ganzes Arsenal an leistungsstarken Instrumenten, die Ihre Investmentstrategie auf ein neues Niveau heben werden:

  • ProPicks: KI-gesteuerte Aktienstrategien mit nachgewiesener Performance
  • ProTips: Komplexe Finanzdaten werden in kurze, prägnante Informationen übersetzt, damit Sie immer den Überblick behalten
  • Profi-Screener: Finden Sie die besten Aktien nach Ihren Erwartungen
  • Finanzdaten für Tausende von Aktien: Graben Sie tiefer als je zuvor und verschaffen Sie sich einen unschlagbaren Vorteil durch detaillierte Finanzdaten.
  • Und das ist noch nicht alles! In Kürze erwarten Sie weitere innovative Dienste, die Ihre Erfahrungen mit InvestingPro weiter verbessern werden.

Klicken Sie auf den Link und sichern Sie sich mit dem Rabattcode "PROTRADER“ zusätzliche 10% Rabatt für die 1- und 2-Jahrespakete. Jetzt zugreifen!

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.