Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

StockBeat: UBS erhöht VW-Kursziel - Stellantis treibt Zykliker auf Rekordhochs

Aktien03.03.2021 12:03
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Von Geoffrey Smith 

Investing.com -- Die Rallye der europäischen Zykliker hat am Mittwoch einen Gang höher geschaltet. Es ist die Hoffnung, dass sich der wichtige US-Exportmarkt schneller als bisher angenommen wieder vollständig erholt.

Der mit vielen Zyklikern besetzte DAX erreichte im Frühhandel ein Allzeithoch, bevor er einen Teil seiner Gewinne abgab. Gegen 11:30 Uhr betrug das Plus aber immer noch 0,8%. Der FTSE MIB stieg um 0,9% und das, obwohl in einer handvoll Regionen erneut eine Verschärfung der Lockdown-Maßnahmen angekündigt wurde.

Die Entwicklung wurde zu einem großen Teil vom Optimismus gegenüber dem Autosektor angetrieben. Hintergrund waren starke erste Ergebnisse von Stellantis (MI:STLA), der Holdinggesellschaft mit dem grausamen Namen, der aus der Fusion von Peugeot (OTC:PUGOY) und Fiat entstanden ist. Hinzu kam eine neue Studie der UBS, in der die Analysten der Schweizer Großbank ihr Kursziel für Volkswagen (DE:VOWG_p) anhoben, was sie mit den Fortschritten beim Übergang zur Elektromobilität begründeten.

Gegen 11:30 Uhr stieg die Aktie von Stellantis um 2,4% auf den höchsten Stand seit Oktober 2019, als die Fusion noch nicht in trockenen Tüchern war und keiner einen Gedanken an eine Pandemie verschwendete. Der Konzern meldete einen starken Jahrsschluss und prognostizierte für 2021 eine operative Marge von bis zu 7,5%. Möglich wird dies durch die zusätzlichen Effizienzsteigerungen, die die Fusion verspricht.

Die Volkswagen Vorzugsaktie stieg unterdessen um 4,5% auf 184,93 Euro, den höchsten Stand seit Januar letzten Jahres. Interessant macht den Kurs, dass er 40% unter dem 12-Monats-Kursziel der UBS (SIX:UBSG) von 300 Euro liegt. Analyst Patrick Hummel schrieb, er habe das Potenzial von VW (DE:VOWG) unterschätzt, insbesondere im Hinblick auf das ID.3-Modell.

VW-Chef Herbert Diess sagte letzten Monat, dass "wir uns auf einen signifikanten Aufschwung vorbereiten sollten", da die Impfungen eine weltweite wirtschaftliche Erholung ermöglichen. Aber für eine große Investmentbank ist es immer noch ungewöhnlich, eine so radikale Neubewertung eines europäischen Traditionsautoherstellers herauszugeben.

Solche massiven Revisionen erinnern eher an die Wall Street Analysten, die ihre Prognosen für Tesla (NASDAQ:TSLA) zähneknirschend mit den Hirngespinsten der Privatanleger in Einklang brachten. Allerdings wird Tesla mit dem über 1.100-fachen des letztjährigen Gewinns gehandelt, während Volkswagen zum Börsenschluss am Dienstag mit weniger als dem 12-fachen notierte. Dennoch wird es selbst mit dem neuen Kursziel der UBS schwer zu argumentieren, dass die riesige Bewertungslücke gegenüber Tesla nachhaltig ist. Zumal viele Analysten davon ausgehen, dass VW bei der Umstellung auf Elektromobilität in Europa eine Führungsrolle einnimmt. Stellantis rechnet damit, dass die europäischen Autoverkäufe in diesem Jahr um 10% steigen werden, während in Nordamerika nur 8% und in China gerade einmal 5% Wachstum prognostiziert sind.

VW ist nicht das einzige Unternehmen, das sich langsam an diesen Trend anpasst. UBS stufte auch die Aktien von Renault (PA:RENA) und Continental (DE:CONG) von "Halten" auf "Kaufen" hoch und begründete dies mit deren Fortschritten bei der Anpassung hin zur Elektromobilität. Die Aktien von Renault stiegen um 5,2% und die von Continental legten um 5,1% zu.

StockBeat: UBS erhöht VW-Kursziel - Stellantis treibt Zykliker auf Rekordhochs
 

Verwandte Beiträge

Procter & Gamble-Aktie rutscht nach Zahlen ab
Procter & Gamble-Aktie rutscht nach Zahlen ab Von Investing.com - 19.10.2021

Investing.com - Der US-Konsumgüterriese Procter & Gamble (NYSE:PG) hat heute seine Ergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2022 vorgelegt und konnte...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung