Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

2022 kann noch ein gutes Börsenjahr werden

Von Nermin AlitiMarktüberblick24.06.2022 13:07
de.investing.com/analysis/2022-kann-noch-ein-gutes-borsenjahr-werden-200474441
2022 kann noch ein gutes Börsenjahr werden
Von Nermin Aliti   |  24.06.2022 13:07
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Bald ist Halbzeit, das erste Halbjahr in 2022 nähert sich schon wieder seinem Ende. Grund genug, einen Ausblick auf die Börse im zweiten Halbjahr zu wagen. Die Märkte sind in den vergangenen Wochen mitunter recht turbulent verlaufen. Die jüngst beschlossene Zinswende in der Eurozone sollte inzwischen jedoch eingepreist sein. Auch beim Blick auf den Krieg in der Ukraine denken wieder mehr Anleger an Lösungen, denn an eine Eskalation. Sind die Voraussetzungen für das zweite Halbjahr am Kapitalmarkt also günstig?

Nach herausfordernden Monaten sind Aktien inzwischen deutlich günstiger geworden. Vor allem Wachstumswerte gelten heute nicht mehr uneingeschränkt als zukunftssicher, wie das noch vor einem Jahr der Fall war. Der Grund: Steigende Zinsen machen die Refinanzierung wachstumsstarker Unternehmen schwerer. Das belastet die Kurse. Doch auch konservative Titel haben in den vergangenen Monaten eingebüßt und bieten inzwischen auf den ersten Blick wieder Chancen. Doch wie ist die Lage wirklich?

Rückkehr zur Normalität als gute Nachricht

Auch wenn die hohen Energiepreisen den Verbrauchern rund um den Erdball noch immer tief in den Knochen sitzen, deutet sich eine Entspannung an. Zuletzt überzeugte der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe in den USA mit einem soliden Ergebnis über den Erwartungen. Mit rund 56 Punkten signalisiert der Indikator Wachstum an. Ebenso die Einzelhandelsumsätze in den USA machen Hoffnung, auch wenn diese zuletzt wieder etwas schwächer ausgefallen sind. Grundsätzlich steht den Konsumenten dank steigender Löhne mehr Geld für den Konsum zur Verfügung. Dadurch relativiert sich die Inflation zumindest ein wenig. So schlecht steht es um die US-Wirtschaft also nicht. Hinzu kommt, dass die steigenden Energiepreise in den kommenden Quartalen womöglich ein wenig an Dynamik verlieren dürften. Dafür könnten einerseits Basiseffekte, andererseits aber auch ein breiteres Angebot von außerhalb Russlands, stehen.

Und in Europa? Auch hier weisen die Einkaufsmanagerindizes weiterhin ein Niveau im expansiven Bereich auf. Zwar bewerten Volkswirte die gesamte Gemengelage als „nachlassende Dynamik“, doch erscheint die Rezession derzeit nicht das wahrscheinlichste Szenario zu sein. Auch ist es unwahrscheinlich, dass Zinsschritte der EZB in den kommenden Monaten am Markt für negative Überraschungen sorgen – im Gegenteil. Gerade die Finanzwirtschaft begrüßt eine Belebung der Anleihemärkte. Wenn die Risikoaufschläge wieder steigen, entsteht Raum für das eigentliche Brot-und-Butter-Geschäft der Banken. Was über Jahrzehnte normal war und erst seit der großen Finanzkrise in Vergessenheit geraten ist, sollte die Märkte nicht merklich erschüttern.

Trotzdem ist gerade während der Sommermonate damit zu rechnen, dass die Kapitalmärkte volatil bleiben. Diese Marktphase bietet langfristig ausgerichteten Anlegern mit einem klaren Kompass aber mehr Chancen als Risiken. Sowohl bei Aktien als auch bei Anleihen haben wir inzwischen Bewertungsniveaus erreicht, die Perspektiven bieten.

Darauf kommt es jetzt für Anleger an

Am Ende kommt es für Investoren darauf an, Wertpapiere so zu allokieren, dass letztendlich ein Portfolio steht, welches ein ausgewogenes Chance-Risiko-Profil verspricht. Neben einer breiten Allokation bieten sich auch Titel an, die neben hohen inneren Werten auch einen gewissen Inflationsschutz versprechen. Gerade Anleger, denen es gelingt, Profiteure aus der zweiten Reihe zu identifizieren, können in den kommenden Wochen profitable Entscheidungen treffen. Die Märkte sind inzwischen auf einem interessanten Niveau angekommen. Nun gilt es für Anleger, diese Gemengelage mit Fingerspitzengefühl und Weitsicht für sich zu nutzen. Dann kann auch 2022 noch ein erfolgreiches Börsenjahr werden.

Über die LAUREUS AG PRIVAT FINANZ: 

Die LAUREUS AG PRIVAT FINANZ ist ein Tochterunternehmen der Sparda-Bank West eG, einer der größten Genossenschaftsbanken Deutschlands mit über 100-jähriger Tradition. Das Finanzdienstleistungsinstitut aus Düsseldorf hat sich auf die individuelle und ganzheitliche Beratung vermögender Kunden spezialisiert.

Wichtige Hinweise: 

Die in diesem Marktkommentar enthaltenen Angaben sowie sämtliche Veröffentlichungen in unserem Namen dienen ausschließlich der Information von Kunden oder Interessenten und stellen weder eine individuelle Anlageempfehlung (Anlageberatung) noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Derivaten oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Insbesondere handelt es sich dabei nicht um eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren, Derivaten oder sonstigen Finanzinstrumenten. Die Angaben und Informationen können eine auf die individuellen Verhältnisse und Anlageziele von Kunden oder Interessenten zugeschnittene Beratung nicht ersetzen. Für den Erwerb von Finanzinstrumenten und anderen öffentlich angebotenen Kapitalanlagen sind ausschließlich die Angaben im Verkaufsprospekt und den Anlagebedingungen, ggf. ergänzt um den letzten Jahres-/ und Halbjahresbericht, maßgeblich. Alle Informationen und Daten auf dieser Webseite stammen aus öffentlich zugänglichen Quellen, die von der LAUREUS AG PRIVAT FINANZ für zuverlässig gehalten werden. Gleichwohl kann die LAUREUS AG PRIVAT FINANZ keine Haftung für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der Informationen und Daten übernehmen. Einschätzungen, Meinungen und Bewertungen reflektieren ausschließlich die Auffassung der LAUREUS AG PRIVAT FINANZ oder des jeweiligen Verfassers zum Zeitpunkt der Erstellung. Angaben zur bisherigen Wertentwicklung eines Produkts erlauben keine Prognosen für die Zukunft. Die in unseren Publikationen zum Ausdruck gebrachten Meinungen, Einschätzungen und Sichtweisen können sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Die Preise der Produkte (Anteile, Wertpapiere, Derivate oder sonstige Finanzinstrumente) können sowohl steigen als auch fallen. Auch Erträge (Dividenden, Zinsen usw.) können nicht zugesichert oder garantiert werden. Wechselkursschwankungen können die Werte ausländischer Investitionen zusätzlich beeinflussen. Bei jedem Investment bestehen grundsätzlich Verlustrisiken bis hin zu einem möglichen Totalverlust.

Die LAUREUS AG PRIVAT FINANZ übernimmt keine Haftung für etwaige Schäden oder Verluste, die direkt oder indirekt aus der Verwendung oder der Weitergabe der auf ihrer Webseite enthaltenen Informationen oder Inhalte entstehen.

2022 kann noch ein gutes Börsenjahr werden
 

Verwandte Beiträge

2022 kann noch ein gutes Börsenjahr werden

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung