Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Brent und WTI – zwischen Trump und China

Von Feingold Research (Nicolas Saurenz)Rohstoffe28.11.2019 10:17
de.investing.com/analysis/brent-und-wti--zwischen-trump-und-china-200435047
Brent und WTI – zwischen Trump und China
Von Feingold Research (Nicolas Saurenz)   |  28.11.2019 10:17
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Mittlerweile scheint ein Teil der Unklarheiten im Handelsstreit zwischen China und den USA ausgeräumt. Für weitere Gespräche für ein “Phase One Deal” stehen die Zeichen gut. Die Ölpreise ziehen an und notieren auf einem Mehrwochenhoch Vontobel bietet eine Protect-Aktienanleihe auf ENI (MI:ENI) (DE:ENI), Royal Dutch Shell (AS:RDSa) (DE:RDSa), Total (PA:TOTF) (DE:TOTF) mit der WKN VE38FJ. Unser Favorit für defensive Anleger. Wer es offensiver mag, greift zu unserem Inliner-Favoriten SR3RE1 auf Brent.

Die Ölpreise profitieren weiter vom zunehmenden Optimismus der Marktteilnehmer auf ein näherrückendes erstes (Teil-)Handelsabkommen zwischen den USA und China. Brent steigt im Zuge dessen auf ein 2-Monatshoch von 64,4 USD je Barrel, WTI notiert noch knapp unter dem Hoch von letzter Woche. Gasöl nähert sich der Marke von 600 USD je Tonne. Auch ein vom API berichteter unerwartet kräftiger Anstieg der US-Rohölvorräte um 3,6 Mio. Barrel belastete die Preise über Nacht kaum. Mit den höheren Ölpreisen verringert sich der Druck auf die OPEC zu weitergehenden Produktionskürzungen. Dies könnte sich für die OPEC mit Blick auf das sich abzeichnende Überangebot allerdings als fatal erweisen. Morgen wollen sich in Russland die dortigen Ölproduzenten mit Energieminister Nowak treffen, um über die russische Position beim bevorstehenden Treffen der OPEC+ zu diskutieren. Am wahrscheinlichsten ist dabei die Verständigung auf eine Beibehaltung der gegenwärtigen Produktionskürzungen.

Eine Einigung auf eine stärkere Drosselung der Produktion ist dagegen unwahrscheinlich. Somit dürfte die Hauptlast des Marktausgleichs weiterhin von Saudi-Arabien zu tragen sein. Aufgrund des bevorstehenden Börsengangs von Saudi Aramco (SE:ARAM) hat Saudi-Arabien kaum eine andere Wahl, will es keinen neuerlichen Preisrückgang wie im Dezember 2018 riskieren. Für weitergehende Kürzungen verlangt Saudi-Arabien allerdings eine vollständige Umsetzung der zugesagten Produktionskürzungen von allen beteiligten Länder. Die Ölproduktion im größten Ölfeld Kasachstans ist aufgrund von außerplanmäßigen Wartungsarbeiten derzeit um mehr als die Hälfte reduziert. Dies dürfte die kasachische Ölproduktion im November deutlich unter das im Kürzungsabkommen vorgegebene Ziel drücken.

Quelle: Commerzbank (DE:CBKG)
Brent und WTI – zwischen Trump und China
 

Verwandte Beiträge

Jörg Schulte
Chinchillas lassen Goldsucher schwitzen Von Jörg Schulte - 06.12.2021

Bergbau ist ein interessantes Gewerbe. Seit jeher lockt vor allem die Goldsuche Glücksritter an. Wären da bloß nicht die Risiken – zum Beispiel kleine Nager.Die Verantwortlichen...

Brent und WTI – zwischen Trump und China

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
Benjamin Klink
Benjamin Klink 28.11.2019 15:16
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Sehr gute Analyse. Allerdings wäre es gut, wenn die Kommentare wieder mehr verteilt kommen würden - an jedem Wochentag bitte 2-4 Analysen. Und nicht wie heute alles auf einen Schlag, nachdem zwei Tage nichts kam! Das macht es mir auch viel leichter, sie zu kommentieren. Freue mich auch weitere sehr gute Analysen - und anständig verteilt über die Woche. Liebe Grüße, Benjamin
Benjamin Klink
Benjamin Klink 28.11.2019 14:32
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Super Feingold-Analyse zu Erdöl und Trump. Aber muss auch etwas Kritik üben. Es ist schön dass du nach zwei Tagen Pause wieder aktiv wirst. Aber warum musst du die Analysen alle auf einmal raushauen? Das macht es mir sehr schwer sie einzeln zu kommentieren! Kannst du bitte in Zukunft jeden Tag 3-4 Analysen über den Tag verteilt posten? Dann kann ich sie in Ruhe lesen und kommentieren. Das ist auch besser für die Community und erreicht die Zielgruppe effektiver. Liebe Grüße, Benjamin
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung