📖 Dein Q2-Guide: ProPicks KI zeigt dir die Aktien, die nach den Earnings abheben!Sofort informieren

Chevron und Archer-Daniels-Midland: Lohnt der Einstieg?

Veröffentlicht am 23.02.2023, 06:32
US500
-
CVX
-
XOM
-
ADM
-
XLE
-
VEGI
-
  • Erneute Befürchtungen, dass die US-Notenbank die Zinsen noch länger auf einem hohen Niveau halten muss, haben die Anlegerstimmung in den letzten Tagen getrübt.
  • Der Abverkauf hat dazu geführt, dass die Aktien mehrerer hochwertiger Unternehmen trotz guter Fundamentaldaten, vernünftiger Bewertungen und steigender Dividendenausschüttungen zu Unrecht gemieden wurden.
  • Ich halte den Abverkauf bei Chevron und Archer-Daniels-Midland für übertrieben und rate daher zum Kauf dieser Titel.
  • In der Jahresanfangsrallye an der Wall Street zeigen sich die ersten Risse, da die Stimmung weiterhin von der Sorge um die Pläne der US-Notenbank zur Anhebung der Zinssätze bestimmt ist.

    Während die wichtigsten US-Börsenindizes im bisherigen Jahresverlauf immer noch beträchtliche Zuwächse aufweisen, ist ein Teil der Rallye in den letzten Tagen aufgrund von Anzeichen dafür, dass eine robuste US-Wirtschaft die US-Notenbank zu weiteren Zinserhöhungen im Kampf gegen die hartnäckig hohe Inflation veranlassen könnte, wieder geschmolzen.

    Der Leitindex S&P 500 liegt etwa 4,4 % unter seinem Höchststand 2023, notiert aber seit Jahresbeginn immer noch 4,1 % höher. Der Index gab am Dienstag um mehr als 2 % nach und erlitt damit den stärksten Tagesverlust des Jahres 2023.

    S&P 500, Nasdaq, DJI: Performance seit Jahresbeginn

    Vor diesem Hintergrund rate ich zum Kauf von Aktien von Chevron (NYSE:CVX) und Archer-Daniels-Midland (NYSE:ADM). Beide Titel eignen sich gut, um die aktuelle Marktvolatilität zu meistern.

    Chevron

    • Kursentwicklung im laufenden Jahr: -10,3 %
    • Marktkapitalisierung: 311,1 Mrd. USD

    Trotz der jüngsten Korrekturbewegung der Aktie bin ich der Meinung, dass Chevron - einer der weltweit führenden integrierten Energiekonzerne - gut positioniert ist, um den Aktionären langfristig einen erheblichen Mehrwert zu bieten, da das Unternehmen trotz eines schwierigen makroökonomischen Umfelds weiterhin ein stetiges Gewinn- und Umsatzwachstum erzielt.

    Der in Kalifornien ansässige Energieriese weist nicht nur vielversprechenden Fundamentaldaten auf, sondern hält auch daran fest, freies Kapital in Form von erhöhten Bardividenden und Aktienrückkäufen an seine Aktionäre zurückzugeben, eine aufgrund der starken Bilanz und des erwarteten Wachstums des freien Cashflows angemessene Strategie.

    CVX Tageschart

    Der Kurs der Chevron-Aktie ist seit Jahresbeginn um -10,3 % gesunken, also viel dramatischer als der Rückgang um 3,4 % beim Energy Select Sector SPDR Fund (NYSE:XLE), der einen nach Marktkapitalisierung gewichteten Index der US-Energieunternehmen im S&P 500 abbildet.

    CVX schloss am Dienstag bei 161,00 USD und damit auf dem niedrigsten Stand seit dem 18. Oktober. Auf dem aktuellen Niveau hat Chevron eine Marktkapitalisierung von 311,1 Mrd. USD und ist damit nach ExxonMobil (NYSE:XOM) das zweitwertvollste Energieunternehmen der Welt.

    Daher bin ich der Meinung, dass es sich lohnt, CVX in das eigene Portfolio zu integrieren, schließlich ist die Aktie immer noch attraktiv bewertet und dürfte langfristig weiteres Potenzial bieten.

    Ein Hinweis darauf, wie gut sich das Unternehmen im derzeitigen Wirtschaftsklima entwickelt hat, ist der Rekordgewinn von 36,5 Mrd. USD im Jahr 2022, der den bisherigen Rekord aus dem Jahr 2011 um rund 10 Mrd. USD übertrifft. Das Ergebnis des Ölmultis profitierte von einer starken Kombination aus hohen Energiepreisen, einer sich verbessernden globalen Öl- und Gasnachfrage und einer erhöhten Produktion in seinen herausragenden Betrieben im gesamten Permian-Becken.

    "Wir haben im Jahr 2022 Rekordgewinne und einen Rekord-Cashflow erzielt, während wir gleichzeitig die Investitionen erhöht und die US-Produktion auf einen Unternehmensrekord gesteigert haben", so Mike Wirth, Chairman und Chief Executive Officer von Chevron.

    Dank seiner starken Liquiditätsposition konnte Chevron seine Ausschüttung an die Aktionäre erhöhen und kündigte an, seine Ausgaben für Aktienrückkäufe von 25 Mrd. USD auf 75 Mrd. USD zu verdreifachen. Der neue Rückkaufplan tritt am 1. April 2023 in Kraft, es gibt kein festes Enddatum.

    Chevron Dividendenzahlungen

    Quelle: InvestingPro

    Darüber hinaus erhöhte das Board die Quartalsdividende um 6 % auf 1,51 USD pro Aktie bzw. 6,04 USD auf Jahresbasis. Die Aktien des Industrieriesen werfen derzeit nicht nur eine Rendite von 3,75 % ab und schlagen den Gesamtmarkt - das Unternehmen hat auch seine jährliche Dividende 35 Jahre hintereinander ohne Unterbrechung erhöht, was seine außergewöhnliche Erfolgsbilanz bei der Rückzahlung von Cash an seine Anleger unterstreicht.

    Die Wall Street beurteilt die Aktie des ‘Big Oil’-Unternehmens langfristig positiv: 23 der 27 von Investing.com befragten Analysten stufen CVX mit "Buy" oder "Neutral" ein. Das durchschnittliche Kursziel die Aktie liegt bei 193,64 USD, was einem Aufwärtspotenzial von 20,2 % gegenüber dem aktuellen Kurs entspricht.

    Archer-Daniels-Midland

    • Kursentwicklung im laufenden Jahr: -12,3 %
    • Marktkapitalisierung: 44,6 Mrd. USD

    In Anbetracht der attraktiven Bewertung, der ermutigenden Fundamentaldaten, des zuverlässig profitablen Geschäftsmodells und der enormen Liquidität halte ich die Aktien von Archer-Daniels-Midland im aktuellen Marktumfeld für einen guten Kauf.

    Trotz der jüngsten Volatilität beurteile ich den führenden Nahrungsmittel- und Agrarkonzern optimistisch, da er unabhängig von den wirtschaftlichen Bedingungen eine außergewöhnliche Erfolgsbilanz bei der Rückzahlung von Kapital an seine Aktionäre vorweisen kann. ADM hat die jährliche Dividendenausschüttung seit 1974 in 48 Jahre lang lückenlos erhöht und damit bewiesen, dass sich das Unternehmen auch in einer sich abschwächenden Wirtschaft steigende Ausschüttungen an die Anleger leisten kann.

    ADM Tageschart

    Die ADM-Aktie ist im Jahr 2023 bisher deutlich hinter dem breiten Markt zurückgeblieben und seit Jahresbeginn um -12,3 % gefallen. Der iShares MSCI Global Agriculture Producers ETF (NYSE:VEGI), der die Anlageergebnisse eines Index nachbildet, der sich aus führenden globalen Agrarwerten zusammensetzt, hat im gleichen Zeitraum um +0,2 % zugelegt.

    Die Aktie schloss am Dienstag bei 81,40 USD und war damit nicht weit von ihrem schwächsten Stand seit Ende September entfernt. Bei den aktuellen Bewertungen hat das Unternehmen mit Sitz in Chicago eine Marktkapitalisierung von 44,6 Mrd. USD und ist damit einer der größten Agrarkonzerne der Welt.

    Ich gehe davon aus, dass die Aktie von Archer-Daniels-Midland in den kommenden Monaten wieder an Fahrt gewinnen wird. Das Unternehmen profitiert von günstigen Nachfragetrends in der Branche, die zum künftigen Gewinnwachstum beitragen und es dem Unternehmen ermöglichen werden, sich weiterhin auf die Rendite der Aktionäre zu konzentrieren.

    Der weltweit tätige Getreidehändler, der sein Geld mit der Verarbeitung, dem Handel und der Verschiffung von Ernten auf der ganzen Welt verdient, meldete bei der Vorlage seines Finanzberichts für das 4. Quartal im vergangenen Monat einen Rekordgewinn und ein optimistisches Umsatzwachstum. Die soliden Ergebnisse zeigen, dass das Unternehmen dem Umfeld gestiegener Energiekosten und den Unterbrechungen der globalen Lieferkette gewachsen ist.

    ADM erwartet für 2023 ein weiteres "sehr starkes Jahr", da das Unternehmen von der robusten Nachfrage nach seinen landwirtschaftlichen Produkten profitiert, obwohl die Getreideexporte aus dem Schwarzen Meer nach dem Einmarsch Russlands in der Ukraine gesunken sind und die Ernten im dürregeplagten Argentinien schwächer ausfallen.

    ADM Dividendenzahlungen

    Quelle: InvestingPro

    Das anlegerfreundliche Board hat im letzten Monat eine 12,5%ige Erhöhung der vierteljährlichen Bardividende von 0,40 USD auf 0,45 USD pro Aktie ab dem aktuellen Quartal beschlossen. Die neue Dividende entspricht einer annualisierten Barausschüttung von 1,80 USD pro Aktie, gegenüber derzeit 1,60 USD. Bei den derzeitigen Aktienkursen entspricht der jährliche Dividendensatz eine Dividendenrendite von 2,21 %. Die Rendite des S&P 500 beträgt 1,58 %.

    Es überrascht daher nicht, dass auch die Wall Street ADM auf lange Sicht positiv bewertet. Laut einer Umfrage von Investing.com stuften die 15 Analysten, die die Aktie beobachten, den Agrarriesen mit "Buy" oder "Neutral“ ein. Der Umfrage zufolge bietet die Aktie ein Kurspotenzial von rund 26,4 %.

    Offenlegung: Jesse Cohen ist derzeit short auf den S&P 500 und den Nasdaq 100 mittels des ProShares Short S&P 500 ETF und des ProShares Short QQQ ETF. Jesse richtet sein Portfolio aus Einzeltiteln und börsengehandelten Fonds auf der Grundlage einer laufenden Risikobewertung sowohl des makroökonomischen Umfelds als auch der Finanzlage der Unternehmen regelmäßig neu aus. Die in diesem Artikel dargelegten Ansichten geben ausschließlich die Meinung des Verfassers wider und sind nicht als Anlageberatung zu verstehen.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.