Eilmeldung
Sichern Sie sich 40% Rabatt 0
🔎 Jetzt alle NVDA ProTips zur Risiko- oder Renditeeinschätzung ansehen 40 % RABATT sichern

DAX im Höhenflug trotz Wirtschaftsflaute: Wo geht die Reise hin?

Von Tickmill (Mike Seidl)Aktienmärkte11.12.2023 10:45
de.investing.com/analysis/dax-im-hohenflug-trotz-wirtschaftsflaute-wo-geht-die-reise-hin-200487277
DAX im Höhenflug trotz Wirtschaftsflaute: Wo geht die Reise hin?
Von Tickmill (Mike Seidl)   |  11.12.2023 10:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
DE40
-0,14%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
FSLR
-2,37%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
RACE
+0,31%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Live-Besprechung: Tickmill’s tägliche Tradingideen

Der Export von Deutschland liegt am Boden, die Auftragslage sieht schwierig aus und der DAX markiert ein neues Allzeithoch. Für Außenstehende ist diese ein unlogischer Zusammenhang. Doch an der Börse wird die Zukunft gespielt und genau hierin liegen die Chancen. Der Wirtschaftszyklus ist in seiner 4. und damit letzten Phase. Die Schrumpfung der Wirtschaft. Danach geht es in der Regel wieder aufwärts. Wirtschaftserholung und sinkende Zinsen!

DAX im Dezember oft mit Gewinnen

Tickmill-Analyse: Saisonale Entwicklung im DAX
Tickmill-Analyse: Saisonale Entwicklung im DAX

Zu den soeben genannten Gründen passt auch die Saisonale Entwicklung. Sowohl in den vergangenen 10 Jahren (orange Linie) als auch in den vergangenen 15 Jahren (grüne Linie) konnte der DAX im Dezember mit Wertzuwächsen aufwarten. Saisonal passt hier alles in Bild.

DAX: Optimistisches Ziel für nach dem Ausbruch

Tickmill-Analyse: Wochenchart im DAX
Tickmill-Analyse: Wochenchart im DAX

Wirtschaftlich dürfte sich die Lage nicht von heute auf morgen ändern. Doch aus charttechnischer Sicht ist der Ausbruch auf ein neues Allzeithoch gelungen. Die vergangene Handelswoche hat am Hoch geschlossen, was ein Zeichen für nicht vorhandenen Abgabedruck ist. Dies bringt nun die Frage auf, was ein nächstes Kursziel ist. Wird – gemäß einer groben über den Daumen Regel – die letzte Korrekturtiefe auf das Trendhoch aufgesetzt, dann liegt das Potential zunächst bei gut 18.500 Punkten. Es ist sehr wahrscheinlich, dass dieser lange Weg nicht an einem Stück gegangen wird. Doch das Ziel gibt eine Orientierung. Mehr Details gibt es in der heutigen Sendung „Tickmill’s tägliche Tradingideen“.

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten rund um starke Trends im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Folgen Sie hier den LIVE-Besprechungen der börsentäglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr und zu jeder Zeit als Stream.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Haftungsausschluss: Das bereitgestellte Material dient nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung betrachtet werden. Die im Text geäußerten Ansichten, Informationen oder Meinungen gehören ausschließlich dem Autor und nicht dem Auftraggeber des Autors, der Organisation, dem Ausschuss oder einer anderen Gruppe oder Einzelperson oder Gesellschaft.

Risikowarnung: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 70% (Tickmill UK Ltd) und 72% (Tickmill Europe Ltd.) der Privatanleger verlieren Geld, wenn sie CFDs handeln.

DAX im Höhenflug trotz Wirtschaftsflaute: Wo geht die Reise hin?
 

Verwandte Beiträge

DAX im Höhenflug trotz Wirtschaftsflaute: Wo geht die Reise hin?

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (4)
Martin Schulz
Martin Schulz 14.12.2023 11:11
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Seit Ende 2022 wird die (rosige) Zukunft an den Märkten gehandelt. Ende 2023 ist von der rosigen Zukunft immer noch nichts zu sehen, aber an den Märkten wird die weiter hin gehandelt
Pio Pio
Pio Pio 12.12.2023 9:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wirtschaftserholung🤣🤣🤣
Mike Prousa
Mike Prousa 11.12.2023 19:31
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Alle Hochs sind bisher ab verkauft worden. Das letzte bei 16500 Danach bei 14000 gelandet. Wenn die Realität einkehrt fällt er auf ca. 15000 Punkten.Danach schauen wir Mal wie Tief die Rezession in Deutschland wird. Ich glaube die Trendwende wird zum großen Hexensabbat am Freitag beginnen.
Ralf Ostwald
Ralf Ostwald 11.12.2023 11:58
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Denke es wird nochmal eher einen Abwärtstrend geben, da sich die Realkonjunktur in 2024 auch in den Gewinnen der Unternehmen zeigen wird. Meine Vermutung bis Q3/24. Ein drawback auf 15.500 nicht ausgeschlossen. Danach mal sehen.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung