Sei dabei: Jeden Monat kopieren +750.000 Anleger die besten Aktienpicks der Profis!Gratis anmelden

DAX-Analyse zum Donnerstag, den 02.05.2024

Veröffentlicht am 02.05.2024, 08:23
DE40
-

Während wir uns zum Feiertag etwas am Mittwoch ausruhen konnten, stand die außerbörslichen Indikationen im Dax gut unter Spannung, angetrieben von der FED.

Handelsmarken für DAX-Trader

Guten Morgen Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 18760, 18600, 18420, 18336, 18190, 17980, 17880, 17750, 17630 17460, 17200, 17120, 16960, 16800

  • Chartlage: positiv
  • Tendenz: aufwärts oberhalb von 17800, darunter Risiko
  • Grundstimmung: positiv
1
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route), Chart erstellt mit Tradingview

Nach der kleinen Wartungspause vom Montag, sollte unser Dax eigentlich nun gut am Dienstag nach oben anschieben und könnte aus dem Rücklauf heraus direkt wieder 18190, 18260 und dann auch 18335 angreifen. Sollte er aber z.B. von 18190 wieder runtergelegt werden unter die 18120, würde ich eher 18040 / 18000 anpeilen. Dort hätte unser Dax nochmal eine Chance hochzudrehen, tiefer wirds dann wieder flutschig. So die Zusammenfassung der letzten Analyse. Doch anschieben wollte unser Dax zum Dienstag überhaupt nicht und erreichte nicht einmal die 18190, drückte sich dann unter die 18120, weiter zur 18040 / 18000 und gab sich selbst dort nicht zufrieden und ging bis zur 17900 zurück. Da viele außerbörsliche Indikationen im Dax eine Kursberechnung in Anlehnung an die US-Futures praktizieren, hat der ein oder andere trotz Feiertag in Deutschland auch am Mittwoch flackernde Kurse gehabt. Besonders im Rahmen der US-Zinssatzentscheidung der FED zeigte sich unser Dax außerbörslich äußerst schwungvoll mit einem Sprung von 17830 hoch zur 18030 und wieder zurück. Schon schade, dass Frankfurt uns das nicht mit handeln ließ. Damit ist die Spannung nun für den Donnerstag aber auch ordentlich aufgezogen. Sollte er das ganze wiederholen wollen, wäre dann von 17810 / 17800 nochmal eine solche Nummer möglich hoch zur 17900 und 18015 / 18030. Dreht er dort dann aber wieder ein, kann das gleiche Spiel nochmal genauso kommen. Steigt er dann aber durch sind 18080 und 18150 Anschlussziele. Dreht er sich aber gar nicht erst bei 17810 / 17800 auf und startet unten durch, ist das noch offene Gap (NYSE:GPS) bei 17720 ganz interessant und darunter dann die 17640 bis gar hin zur 17535. Die Scheine bleiben gleich. Für Aufwärtsstrecken gilt der GZ20PU KO 13455 sowie ME31PY KO 15200 und für Abwärtsstrecken der JQ8923 KO 19070.

Das Trading dieser Instrumente kannst Du mit einem Broker Deiner Wahl (siehe einige Beispiele) dann umsetzen.

Zusammenfassung für den Handelstag

Vor unserem Feiertag hatte unser Dax keinen guten Eindruck hinterlassen, wurde aber zum FED-Termin am Mittwoch in den außerbörslichen Indikationen sogar mal über 18000 taxiert wieder, schloss dann aber trotzdem wieder nahe seines Tagestiefs um 17830. Damit dürfte unser Donnerstag gut unter Spannung stehen. Unten wäre 17810 / 17800 eine super Stelle um sich hochzudrehen. Wirft er dort grüne Stundenkerzen kann er wieder 17900 und 18000 / 18030 erreichen. Dreht er dort aber wieder weg, wäre der Weg zurück zur 17800 nicht verwunderlich. Hält 17800 nicht, sind darunter das Gap bei 17720 und die 17640 interessant. Überrennt er oben die 18030 wären 18080, 18120 / 18150 und 18230 die wichtigen Anlaufstellen. Neuer Seminartermin am 29.-30. Juni 2024 in Frankfurt. Bei Interesse einfach per Mail an seminar@money-monkeys.com melden.

2
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route), Chart erstellt mit Tradingview

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.