Sei dabei: Jeden Monat kopieren +750.000 Anleger die besten Aktienpicks der Profis!Gratis anmelden

Doppelter Richtungswechsel bei DAX und Wall Street - Microsoft und Alphabet punkten

Veröffentlicht am 26.04.2024, 08:22
NDX
-
DJI
-
DE40
-
CVX
-
MSFT
-
IFXGn
-
GOOGL
-
XOM
-
META
-
GOOG
-

Doppelter Richtungswechsel bei DAX und Wall Street. Die Aktien von Microsoft (NASDAQ:MSFT) und Alphabet (NASDAQ:GOOGL) punkten für die Trading-Ideen am Freitag 26.04.2024

Erholungsende brachte DAX unter Druck

Der Rücklauf von den Hochs am Mittwoch brachte einen neuen Widerstandsbereich im DAX hervor, den wir in der Morgenanalyse vom 25.04.2024 mit dieser Grafik einfingen (Rückblick):

1

Dieser Druck verstärkte sich noch einmal am Morgen, nachdem die Quartalszahlen von Meta Platforms (NASDAQ:META) am Mittwochabend für Verstimmung am Markt sorgten. Zwar sind die Gewinne weiter hoch, doch die Kosten und damit die Investmentquote soll weiter steigen – langfristig sicherlich gut, doch kurzfristig belastete dies die zukünftigen Gewinnaussichten und sorgten damit für Abgabedruck.

Ein Rutsch zur 18.000 Punkte wurde im DAX bei mir zunächst mit einer Long-Order gehandelt und ausgestoppt. Erst der dritte Versuch konnte eine Gegenbewegung einfangen, wie hier zu sehen ist:

2

Das Momentum nahm wenig später wieder zu und die Kurse „gewöhnten“ sich an den Bruch der 18.000er-Schwelle, sodass auch in Richtung der US-Daten 14.30 Uhr keine weitere nennenswerte Erholung stattfand. Mit einem schwächer als erwarteten BIP aus den USA brachen sinngemäß die Dämme und vor allem der Dow Jones vollzog starke Abgaben. Dem konnte sich der DAX nicht entziehen und markierte im Tief sogar das 17.800er-Level. Im mittelfristigen Bild gilt dies erneut als erster Support auf der Unterseite und ist hier dargestellt:

3

Auch wenn sich im Handelsverlauf der Wall Street die Technologiewerte wieder erholten und erneut die Infineon-Aktie (ETR:IFXGn) gefragt war, konnte der DAX seine Verluste nicht mehr ausgleichen. Es blieb bei einem Minus von rund einem Prozent zum Handelsende. Dies zeigen die Daten an der Börse Frankfurt konkret auf:

4

Die Trendlinie aus dem mittelfristigen Bild war bereits zum Handelsstart gebrochen. Mit dem Tief des Donnerstags versetze ich diese neu und richte sie entsprechend aus:

5

Daraus entsteht letztlich ein neues Dreieck, welches uns heute als erste Orientierung für den Handel dient.

Wie stark die Wall Street zum Handelsende war und welche Daten noch in dieser Woche anstehen, erörtere ich Dir zusammen mit dem Blick auf die Vorbörse im nächsten Absatz.

Nasdaq am Ende doch erholt, DAX-Vorbörse nun wieder stark

Auf die starken Abverkäufe am Nasdaq in der Vorwoche folgte eine ebenso starke Erholung in dieser Woche. Sie brachte den Index bis zum alten Nvidia-GAP, welches wir im Chartbild am Mittwochmorgen weiter verankert ließen (Rückblick):

6

Von dem Niveau aus entfernte sich der Index nach den Meta Platforms Daten erst einmal wieder, konnte jedoch bis zum Handelsende eine starke Erholung und damit den Rücklauf zu dieser Region zeigen:

7

Auf einen solchen Rücklauf spekulierte ich am Nachmittag und zeige Dir dazu ein passendes Setup auf:

8

Alle US-Indizes schafften es nicht mehr, das Minus komplett auszugleichen. Doch es blieb am Ende ein „versöhnliches“ Minus und damit die Chance auf eine weitere Bewegung zur Oberseite am Freitag gewahrt.

Du siehst hier die internationalen Indizes zum Morgen:

9

Nachbörslich meldeten dann die Schwergewichte Microsoft und Alphabet, also der Google-Konzern. Er konnte die Werbeerlöse erneut steigern, kommt mit dem Thema KI weiter voran und zahlt erstmals eine Dividende. Dies begeisterte die Anleger:innen und sorgte für dieses Kursfeuerwerk:

10

Auf die charttechnische Situation bei den beiden Aktien gehe ich im Livetradingroom ausführlicher ein. Weitere Ideen aus dem Aktienbereich sende ich Dir gern als PDF in Form einer Aktien-Research-Liste zu: www.fit4finanzen.de/aktienliste

Für den DAX bedeutete dieser neue Abschwung im Nachthandel einen neuen Impuls, der uns nun wieder auf der Oberseite Potenzial zur 18.000 ermöglicht. Als Trigger lege ich hier die jüngste Abwärtstrendlinie für die Entscheidung über einen weiteren Erholungsversuch an:

11

Mein Livetrading setze ich mit CFDs um und nutze folgenden Broker und Konditionen: www.fit4finanzen.de/jfd sowie das Handelstool Stereotrader

Diese Marktanalyse bekommst Du jeden Morgen direkt per Mail – eine kurze Anmeldung genügt: www.fit4finanzen.de/daxmail

Auf welche Termine ist im weiteren Handel zu achten?

Termine für den Freitag 26.04.2024

Erneut werden 14.30 Uhr wichtige US-Daten veröffentlicht. Mit dem PCE-Deflator im persönlichen Konsum steht die US-Inflation im Fokus und damit auch die zukünftige Zinsentwicklung.

16.00 Uhr folgen die fünfjährige Inflationserwartung der Uni Michigan und vor dem Wochenabschluss der Blick auf die CFTC-Daten.

Alle anstehenden Termine sind diesem Wirtschaftskalender entnommen. Anbei erhältst Du den Blick auf alle genauen Eckdaten:

12

In dieser Woche voller Technologiewerte mit Quartalszahlen aus dem Q1 dieses Jahres widmen wir uns am Freitag dem Energiesektor. Diese Eckpunkte solltest Du im Blick haben, insbesondere heute dann Chevron (NYSE:CVX) und Exxon Mobil (NYSE:XOM):

13

Damit wünsche ich uns im Handel vorab viel Erfolg.

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,9 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.