🔥 Krall dir heiße Aktien mit unserer InvestingPro KI! Bis zu 50% sparen, los geht's!JETZT ZUGREIFEN

Gelingt dem Cannabis-Sektor nach den positiven Zahlen von Canopy Growth die Wende?

Veröffentlicht am 18.02.2020, 20:31
STZ
-
WEED
-
APHA
-
HEXO
-
ACB
-
CRON
-
TLRY
-

Eine erneute Welle des Optimismus schwappte am vergangenen Freitag über den Marihuana-Sektor, nachdem Canopy Growth (NYSE:CGC) (TSX:WEED) sein Quartalsergebnis präsentiert hatte. Die Veröffentlichung hat drei wichtige Kriterien erfüllt: Sie zeigte eine stetige Verbesserung der Einnahmen und zeigte effektive Kostensenkungsergebnisse und einen Verlust, der unter den Erwartungen lag.

Kurz gesagt, das größte Cannabis-Unternehmen der Welt schlug sich besser als von Analysten erwartet. Und der Markt reagierte fast augenblicklich.

Canopy Growth Kurschart

Die Aktien des in Ontario ansässigen Graszüchters stiegen und verzeichneten an der Wall Street einen Zuwachs von mehr als 13% und am S&P / TSX Composite von fast 16% am Tag.

Darüber hinaus deuten frühe Anzeichen darauf hin, dass dieser Aufwärtstrend nicht nur während des Handels nach Ende des regulären Handels anhielt, sondern bis zur Wiedereröffnung der Märkte heute nach dem langen Feiertagswochenende aufgrund des Presidents 'Day in den USA und des Family Days in Kanada fortwähren könnte. Ein Zusatzbonus: Die Dynamik am Freitag war zumindest stark genug, um auch andere Akteure der Branche mitzuziehen.

Aktien von Hexo Corp (NYSE:HEXO), (TSX: HEXO), Aphria (NYSE:APHA), (TSX:APHA), Cronos Group (NASDAQ:CRON), (TSX:CRON) und Tilray (NASDAQ:TLRY) beendeten den Freitag höher, was die Überzeugung unterstreicht, dass Canopy weiterhin das Gewicht hat, um den Ton für den Sektor zu bestimmen.

Für Branchenbeobachter war es fast so, als ob die Ergebnisse den Anteilseignern, die Erlaubnis zu einem Seufzer der Erleichterung gaben.

Positive Zeichen, aber weitere Herausforderungen

Canopy berichtet einen Nettoumsatz von 93,38 Mio. USD (123,8 Mio. CAD) für das dritte Quartal, was zu einem bereinigten EBITDA von 69,2 Mio. USD (91,7 Mio. CAD) führte. Von Bloomberg befragte Analysten hatten einen Umsatz von 105,4 Mio. CAD und einen bereinigten Verlust von 110 Mio. CAD vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen prognostiziert. Die betrieblichen Aufwendungen gingen im Dreimonatszeitraum gegenüber dem Vorquartal um 14% auf 174,8 Mio. USD (231,7 Mio. CAD) zurück. Der Nettoverlust von Canopy betrug 93,65 Mio. USD (124,16 Mio. CAD).

Die vergleichsweise guten Ergebnisse sind zwar ein positives Zeichen, bedeuten jedoch nicht, dass die Branche ihre Herausforderungen bestanden hat. Die weitere Bewältigung dieser, zu denen eine völlig neue Kategorie von Hürden gehört, die zu überwinden sind, wenn die Markteinführung von mit Cannabis versetzten Getränken und anderen Lebensmitteln an Fahrt gewinnt, wird ein weiterer Grund sein, warum Branchenbeobachter Canopy weiterhin große Aufmerksamkeit schenken werden.

Immerhin war Canopy das erste Branchenschwergewicht, der seinen hoch-profilierten CEO aus dem Amt drängte, einem Schritt, dem mehrere Unternehmen in den letzten Monaten zusammen mit umfassenden Unternehmensumstrukturierungen gefolgt sind.

Aber nach den Umwälzungen an der Spitze, gibt es immer noch Realitäten, mit denen Canopy fertig werden muss. Dieser neueste Bericht enthielt die ersten Ergebnisse unter dem neuen CEO von Canopy, David Klein. Der frühere Geschäftsführer von Constellation Brands (NYSE: STZ), kam aus dem Unternehmen, das Canopys größter Anteilseigner ist, was deutlich macht, dass weitere Veränderungen geplant sind, um dem Cannabiszüchter die „richtige Größe“ zu geben. Dies könnte ein Signal sein, wo Canopy möglicherweise dem Rudel folgt - beim Personalabbau.

Mehrere Cannabis-Züchter auf beiden Seiten der kanadisch-amerikanischen Grenze haben seit Anfang 2020 die Zahl der Beschäftigten erheblich gesenkt, um die Kosten in den Griff zu bekommen und ihr Geschäftsergebnis zu verbessern. Anfang dieses Monats gab Aurora Cannabis aus Edmonton (NYSE:ACB) (TSX:ACB) bekannt, dass 500 Stellen von der Gehaltsliste gestrichen werden, darunter etwa 25% am Hauptsitz.

Die Ankündigung erfolgte am selben Tag, als bekannt wurde, dass der CEO des Unternehmens, Terry Booth, zurücktreten wird. Anfang Februar wurden in Tilray Entlassungen angekündigt. Das in British Columbia ansässige Unternehmen kündigte an, etwa 10% seiner Belegschaft abzubauen, um die Kosten zu senken.

Was Canopys Chef Klein angeht, so hat er in Interviews nach den Zahlen eines klargestellt: Sein Ziel ist es, einen Kurs zur Rentabilität von Canopy auszuloten. Die Aktien des Unternehmens beendeten den Handel am vergangenen Freitag zu 22,13 USD (29,98 CAD).

Werden diese Gewinne Bestand haben? Diese Frage wird jeder in dieser Woche beantwortet sehen wollen.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.