Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Mastercard: Biometrisch, praktisch, gut?

Von Philip HopfAktienmärkte23.05.2022 14:38
de.investing.com/analysis/mastercard-biometrisch-praktisch-gut-200473610
Mastercard: Biometrisch, praktisch, gut?
Von Philip Hopf   |  23.05.2022 14:38
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Ob nun direkt mit der Bankkarte, dem Mobiltelefon oder gar per Smartwatch – elektronisches Bezahlen befindet sich hierzulande, nicht zuletzt angetrieben durch die Coronapandemie, auf dem Vormarsch. So lässt sich einer repräsentativen Studie des Digitalverbands Bitkom entnehmen, dass 85% der Deutschen regelmäßig Mobile Payment-Angebote nutzen, 38% unter ihnen greifen hierbei auf Smartphone oder Smartwatch zurück. Der US-amerikanische Zahlungsdienstleister Mastercard (NYSE:MA) plant nun, das kontaktlose Bezahlen weltweit auf das nächste Level zu hieven und möchte in diesen Zusammenhang zeitnah eine biometrische Bezahlmethode anbieten, sprich: Kunden brauchen zukünftig weder EC- oder Kreditkarten noch Smartphones, um vor Ort ihre Rechnungen zu begleichen, sondern lediglich sich selbst. In Brasilien wird nun der erste Testlauf für die neue Bezahlmethode durchgeführt, in fünf Filialen der Supermarktkette St. Marche.

Gehören physische Kreditkarten bald der Vergangenheit an?
Gehören physische Kreditkarten bald der Vergangenheit an?

Per App sollen Mastercard-Kunden ihre biometrischen Daten – also die Handflächen oder das Gesicht – einscannen, um an der Kasse im Rahmen des Bezahlvorgangs nur noch den Finger auflegen oder in eine Kamera schauen zu müssen. Zur Entwicklung des sogenannten Biometric Checkouts hat sich Mastercard im Jahr 2018 mit dem brasilianischen Fintech-Unternehmen Payface zusammengetan. Payface-CEO Eládio Isoppo führt auf, dass mit dem Biometric Checkout „die Art und Weise, wie Menschen bezahlen“ nachhaltig verändert werden soll – und das „ohne Kompromisse bei der Sicherheit einzugehen“. Auch Mastercard verwies zuletzt darauf, dass das Unternehmen beim Einsatz biometrischer Prozesse ein Höchstmaß an Sicherheit gewährleisten möchte.

Ist der Datenschutz gewährleistet?

Kritiker scheinen sich aber ohnehin nicht primär um die Sicherheit der biometrischen Bezahlmethode zu sorgen. Jedoch haben viele Experten Zweifel, inwiefern durch eine Einführung des Modells der Schutz von Kundendaten gewährleistet werden kann. Im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk ließ Sebastian Schreiber, seinerseits Gründer eines IT-Sicherheitsunternehmens, verlauten, dass das Abfragen biometrischer Daten an unterschiedlichen Orten den individuellen digitalen Fußabdruck eines jeden immens verbreitern und dementsprechend beispielsweise die digitale Überwachung einzelner Personen nochmals um ein Vielfaches vereinfachen würde. Bisher kommen ähnliche Technologien und Prozesse lediglich in eher autoritär geführten Staaten wie China zum Einsatz. Ob sich die biometrischen Bezahlmethode auch im Rest der Welt – und somit auch hierzulande – etablieren wird, bleibt deshalb abzuwarten. Mastercard zeigt sich diesbezüglich zuversichtlich, möchte sich eigenen Angaben zufolge aber zunächst auf Afrika, Asien und Lateinamerika fokussieren.

HKCM: Unsere Analyse. Ihr Handelserfolg.
HKCM: Unsere Analyse. Ihr Handelserfolg.

Für mehr Analysen, Einblicke und Prognosen klicken Sie hier!

Mastercard: Biometrisch, praktisch, gut?
 

Verwandte Beiträge

Martin Neick
DAX-Analyse zum Freitag, den 01.07.2022 Von Martin Neick - 01.07.2022

Am Donnerstag hat es nun unseren Reiter regelrecht abgeworfen. Man muss aber schon sagen, dass er am Ende doch recht gut Haltung bewahren konnte.Handelsmarken für DAX-TraderGuten...

Mastercard: Biometrisch, praktisch, gut?

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung