Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

McDonald’s: Der letzte Big Mac

Von Emre ŞentürkAktienmärkte18.05.2022 16:17
de.investing.com/analysis/mcdonalds-der-letzte-big-mac-200473482
McDonald’s: Der letzte Big Mac
Von Emre Şentürk   |  18.05.2022 16:17
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Nach 30 Jahren beendet die nordamerikanische Schnellrestaurantkette, McDonald’s (NYSE:MCD), sein Geschäft in Russland. Als Antwort auf die Ukraine-Krise hat das Unternehmen die meisten Restaurants schon im März geschlossen. Nun steht die Entscheidung: McDonald’s zieht sich komplett aus Russland zurück. An den wenigen noch geöffneten Restaurants stehen die Menschen Schlange, um noch ein letztes Mal in den Genuss eines Big Macs zu kommen.

Insgesamt sollen 84% der Restaurants an einen nationalen Käufer verkauft werden, welcher aber weder das bekannte Logo noch das Menü benutzen darf, ebenso wie alle anderen Aspekte, die dem Markenrecht unterliegen. Was mit dem restlichen Anteil geschieht, ist bislang unklar. Da vom Markenrecht allerdings nicht zurückgetreten wurde, beziehungsweise die Marke weiterhin in Russland geschützt bleibt, lässt der Konzern sich noch eine Hintertür offen, um eventuell in Zukunft wieder zurück in diesen Markt einzusteigen.

Die Entscheidung von McDonald’s ist die jüngste Entwicklung im Bereich der Sanktionen gegen Russland. Viele internationale Unternehmen haben sich aus dem Land zurückgezogen und sich so dem medialen und gesellschaftlichen Druck gebeugt, sich gegen Russland zu positionieren. Allerdings ist die Situation bei McDonald’s deutlich politischer als bei anderen Unternehmen.

Ersteröffnung von McDonald´s in Russland (1990)
Ersteröffnung von McDonald´s in Russland (1990)

Eröffnet wurde das erste Restaurant Ende Januar 1990 und setzte den Starschuss für eine Erfolgssträhne des Unternehmens. Mit dem Einbruch der Soviet Union fluteten nordamerikanische Unternehmen das Land, was gewissermaßen auch als ideologischer oder kultureller Feldzug gesehen wurde. Ähnlich wie Coca-Cola (NYSE:KO) (übrigens im nächsten Dow30-Update an der Reihe), wurde McDonald’s zum Kulturträger der USA – oder es wurde zumindest so aufgefasst. Obwohl der Hamburger das Nationalgericht der Nordamerikaner ist, wurde er durch McDonald’s in die Welt hinausgetragen und ist in fast jedem Land vertreten.

In der Politikwissenschaft gibt es im Rahmen der liberalen Schule eine Theorie, die besagt, dass keine zwei Länder, in denen McDonald´s operativ ist, miteinander Krieg führen würden. Dies stimmt zwar so nicht ganz, da es ja den Falkland-Krieg 1982 zwischen Argentinien und Großbritannien gab, aber die Idee dahinter ist ja nicht auf dem Restaurant aufgebaut. Vielmehr geht es mehr darum auszudrücken, dass McDonald’s repräsentativ für den liberalen Kapitalismus ist, und Länder, die auf diesen Prinzipien basieren, keinen Krieg miteinander führen würden. Diese sogenannte „Golden Arches Theory of Conflict Prevention“ des mehrfachen Pulitzer-Preisträgers, Thomas Friedman, ist in Fachkreisen sehr umstritten, aber auch ebenso als Basis vieler akademischer Schriften geworden.

McDonald´s in Russland
McDonald´s in Russland

Durch die vielen anderen kulturellen Güter, wie Filme, Mobiltelefone, Musik und Sportarten, ist die Rolle des Big Macs als Kulturträger nicht mehr so prominent, löst aber im aktuellen Kontext wieder die alten Assoziationen ins Gedächtnis. Persönlich denke ich, dass sich McDonald´s maximal nur mittelfristig aus Russland verabschiedet, da dieser Markt monatlich rund $50 Millionen einbrachte. Nur eine komplette und langfristige Desintegration Russlands aus der Weltwirtschaft würde eine Situation darstellen, in der Russen wirklich lange keinen Big Mac mehr zu Gesicht bekommen würden.

HKCM
HKCM

Für mehr Analysen, Einblicke und Prognosen klicken Sie hier!

McDonald’s: Der letzte Big Mac
 

Verwandte Beiträge

McDonald’s: Der letzte Big Mac

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (9)
Dominik Greren
TINTIDAX 21.05.2022 19:29
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Natascha from Russia
Sascha Kohl
Pred22 19.05.2022 11:25
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ernährungstechnisch ein großer Schritt in die richtige Richtung. Wer diesen überteuerten Müll in sich hinein schaufelt, dem ist eh nicht mehr zu helfen.
Alexander Kersten
Alexander Kersten 18.05.2022 21:20
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Einer von vielen Sargnägeln
Anatoli Loginov
Anatoli Loginov 18.05.2022 20:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ab Juni wird Mc Donalds anderes heissen ! Aber der besitzer wird die Firma Mc Donadls sein ! Also ist ein wirz dieser Artikel!
Arthur Panitz
Arthur Panitz 18.05.2022 20:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Arthur Panitz
Arthur Panitz 18.05.2022 20:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Okay.
Thomas Dreher
Thomas Dreher 18.05.2022 20:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Herr Loginov, können Sie Ihre Behauptung irgendwie belegen?
Marco Hahn
Marco Hahn 18.05.2022 19:43
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wäre auch gut dem eigentlichen Kriegstreiber Amerika eine Lektion zu erteilen!
Jens Schneeberg
Jens Schneeberg 18.05.2022 19:43
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Als wenn der temporäre Abzug der MC Kette irgendwem eine Lektion erteilt. Auweh...
Strasbourger Elsass
Strasbourger Elsass 18.05.2022 19:43
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
"Der eigentliche Kriegstreiber..." Im Kreml abgeschrieben? 🤦🏻
Marek Urbanski
Marek Urbanski 18.05.2022 19:41
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Was bedeutet „Ukraine-Krise“? Den bewaffneten Angriff Russlands auf die Ukraine, die Bombardierung von Städten und Dörfern, die Ermordung und Vergewaltigung von Zivilisten, Frauen und Kindern, nennen Sie das eine „Krise“?! Gemeinheit!
JC de Dios
JC de Dios 18.05.2022 19:40
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ich würde McDonald’s in Zukunft nicht mehr ins Land lassen. Sind sie draussen, wollen gehen dann sollen sie nie mehr zurückkommen wollen!
Jens Schneeberg
Jens Schneeberg 18.05.2022 19:40
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Irgendwann wird auch MC wieder Arbeitsplätze schaffen und Steuern in Russland zahlen wollen/sollen.
Marek Urbanski
Marek Urbanski 18.05.2022 19:40
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ein anständiges Unternehmen sollte niemals nach Russland zurückkehren.
Glenn Hardcore
GlennHardCore 18.05.2022 19:40
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Richtig. Markenschutz entziehen. Und mit dem Mc UkraR.I.P. neu durchstarten
Michael Lorenz
Michael Lorenz 18.05.2022 19:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ein Segen für die russische Gesundheit. Nun können die überwiegend jungen Kunden wieder die hervorragende russische Küche genießen statt Fast Food oder zutreffender Junk Food
Jens Schneeberg
Jens Schneeberg 18.05.2022 19:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Bei der Sozialflucht von überwiegend jungen, hochqualifizierten russischen Bürgern kann man die da wohl herausrechnen.
Zafer Kilicaslan
Zafer Kilicaslan 18.05.2022 19:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Oh Gott was werden die Russen nur ohne Fastfood und Cola anfangen. Wie wird zukünftig der Fett und Zuckerbedarf gedeckt werden
Strasbourger Elsass
Strasbourger Elsass 18.05.2022 19:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wodka gibts immer. Das hilft.
Hans Siebenschwanz
Hans Siebenschwanz 18.05.2022 19:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Big Mac, ist der letzte . . .
Alexander Kersten
Alexander Kersten 18.05.2022 19:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
... oder Autos, Chips, Maschinenbauteile, Hochtechnologie etc.
JK Phoenix
JK Phoenix 18.05.2022 19:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die leben früher oder später hoffentlich genauso gesund und fortschrittlich wie die 🇰🇵 und selbst für den unwahrscheinlichen Fall, dass 1 Rubel = 1 Euro wert is wird sich in der kommenden Planwirtschaft kaum einer der wenigen berufstätigen etwas kaufen können...
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung