🔥 Krall dir heiße Aktien mit unserer InvestingPro KI! Bis zu 50% sparen, los geht's!JETZT ZUGREIFEN

Microsoft: Der richtige Riecher?

Veröffentlicht am 11.01.2023, 07:28
MSFT
-
ATVI
-
6758
-
0700
-
7974
-

Dass das von Bill Gates gegründete Unternehmen Microsoft (NASDAQ:MSFT) eine Pionierstellung in der Tech-Branche innehat, ist ja wohl jedem bekannt. Dass dieser aber auch rigoros verteidigt wird, ist wirklich bemerkenswert. Nicht nur auf das Kerngeschäft, den Betriebssystemen von Computern und der IT-Infrastruktur im Netz, konzentriert sich das nordamerikanische Unternehmen, sondern sieht auch zu, sich in vielversprechenden Sektoren anständig zu positionieren.

Anfang letzten Jahres gab Microsoft ja bekannt, dass der Videospiele-Entwickler Activision Blizzard (NASDAQ:ATVI) übernommen werden soll. Zwar ist dies noch nicht final durch und aktuell werden Microsoft noch weitere regulatorische Hürden in den Weg gestellt, aber das Unternehmen ist weiterhin fest entschlossen, Activision zu übernehmen. Erkennen kann man das daran, dass in einer seltenen PR-Aktion die Bildung von Gewerkschaften bei Activision öffentlich in einer Zeitungsanzeige unterstützt wurde. Mit der Übernahme erhofft man sich, den Videospielesektor, welcher größer ist als TV- und Musik-Business, noch stärker zu dominieren. Zwar ist man mit der hauseigenen Xbox schon einer der Vorreiter, konkurriert aber mit anderen Unternehmen wie Sony (TYO:6758), Nintendo (TYO:7974) und Tencent (HK:0700).

Jedoch denkt Microsoft auch in ganz andere Richtungen. Das Thema künstliche Intelligenz soll ebenfalls stärker in die Geschäftslandschaft des Konzerns rücken. Gestern wurde bekannt, dass Microsoft plant, $10 Milliarden in das Unternehmen OpenAI LP zu investieren. Dabei handelt es sich um eine private Firma mit Gewinnorientierung, die aber vom nicht-gewinnorientierten Unternehmen OpenAI Inc. kontrolliert wird und entsprechend nicht börslich gelistet ist. Hintergrund dieses Unternehmens ist, dass man davon ausgeht, dass künstliche Intelligenz eine der größten Gefahren für die Menschheit darstellt und man hier durch die Erforschung und kontrollierte Weiterentwicklung ein gewisses Risikomanagement betreibt. Gegründet wurde das Unternehmen unter anderem von Elon Musk. Die aktuelle Werteinschätzung von OpenAI liegt bei $29 Milliarden.

Nun möchte Microsoft, das ohnehin schon zentraler Geldgeber ist, noch mehr investieren, damit sich OpenAI auch durch die Etablierung weiterer Tochterunternehmen in andere Segmente unter dem Schirm der künstlichen Intelligenz entwickeln kann. Internen Berichten zufolge sollen durch die Investition 75% der Gewinne von OpenAI an Microsoft abgeführt werden bis die $10 Milliarden wieder drin sind. Danach sollen Microsoft 49% des Unternehmens gehören. Fragwürdig ist ein solches Angebot aber angesichts der Mission von OpenAI schon, denn dann hätte eines der größten Unternehmen der Welt einen signifikanten Anteil an einem der fortschrittlichsten Laboratorien für künstliche Intelligenz, obwohl man ja dieses einrichtet, um Gefahren zu minimieren. Mit einem so zentralisierten Anteil könnten die Gefahren aber multipliziert werden. Jedenfalls kann man nicht verkennen, dass Microsoft sich für die Zukunft positioniert und nicht aufhört, sich weiterzuentwickeln. Mal sehen, was sich der Konzern als nächstes einverleibt.

HKCM

Für mehr interessante Inhalte besuchen Sie unseren HKCM Trading Room!

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.