Eilmeldung
Investing Pro 0
Cyber Monday Extended SALE: Bis zu 60 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

Palantir-CEO: „Eines der größten Dinge, die wir je getan haben“

Von Philip HopfAktienmärkte25.05.2022 14:33
de.investing.com/analysis/palantirceo-eines-der-grosten-dinge-die-wir-je-getan-haben-200473682
Palantir-CEO: „Eines der größten Dinge, die wir je getan haben“
Von Philip Hopf   |  25.05.2022 14:33
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
AIR
+0,42%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
PLTR
+0,71%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Der geheimnisumwobene US-amerikanische Software-Konzern Palantir (NYSE:PLTR) Technologies und der weltweit agierende Rohstoffhändler Trafigura haben sich zusammengetan, um ein neues lukratives Geschäftsfeld zu erschließen: die Verfolgung von Kohlenstoffemissionen in den Sektoren Öl, Gas, raffinierte Metalle und Konzentrate. Gemeinsam möchten die Unternehmen eine Plattform auf den Weg bringen, mit der Rohstoffunternehmen, wie beispielsweise Ölkonzerne, ihre Lieferketten bezüglich deren Auswirkungen auf die Umwelt und dementsprechend hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit überprüfen können. Hierzu müssen Unternehmen lediglich die von Trafigura bereitgestellten Daten auf das Palantir-Betriebssystem Foundry übertragen. Welche Kosten hierbei auf die die Plattform nutzenden Institutionen zukommen, dazu äußerten sich die beiden Unternehmen (noch) nicht.

Palantir-Mitbegründer und CEO Alex Karp.
Palantir-Mitbegründer und CEO Alex Karp.

Jeremy Weir, seinerseits CEO von Trafigura, sprach gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters von einem „riesigen Markt“, den die beiden Unternehmen im Zuge ihres Zusammenschlusses ins Visier nehmen. Palantir-CEO Alex Karp bezeichnete im Rahmen des Weltwirtschaftsforums in Davos die geplante Plattform gar als „eines der größten Dinge“ der bisherigen Firmengeschichte. Begründet wird dies unter anderem damit, dass sich zuletzt immer mehr große im Energiesektor angesiedelte Konzerne dazu verpflichten, eine ökologische Umstellung in ihren Lieferketten zu realisieren. Und genau in diese Kerbe schlagen nun Trafigura und Palantir. Entstanden ist die Partnerschaft übrigens im Zuge eines Pilotprojekts der beiden Unternehmen aus dem vergangenen Jahr. So war es ein Anliegen des niederländischen Rohstoffhändlers, dem Wunsch zahlreicher Kunden nachzukommen, den indirekten CO2-Fußabdruck – auch bezeichnet als „Scope 3“ – ihrer Lieferketten einer besseren und aussagekräftigeren Bewertung zu unterziehen.

Für Palantir ist es nicht das erste Mal, dass man sich zur Umsetzung eines ambitionierten Projekts mit einem anderen Unternehmen zusammenfindet. Erst kürzlich hatte das von Star-Investor Peter Thiel im Jahr 2003 mitgegründete Unternehmen verlauten lassen, dass man sich mit dem Flugzeughersteller Airbus (EPA:AIR) SE zusammengeschlossen hatte, um ein zentrales Betriebssystem für die Luftfahrtindustrie zu schaffen. Im Rahmen des Gesprächs mit Reuters verkündete Karp außerdem, dass nicht zuletzt der Ukraine-Krieg ein weiteres Palantir-Produkt stärker in den Fokus gerückt habe: eine Software, die eine sichere Datenübertragung zwischen Verbündeten sicherstellt. Mit dieser Anwendung spiele Palantir nach Aussagen des CEOs zukünftig „eine entscheidende Rolle für die Sicherheit des Westens“.

Das kürzlich von Kalifornien nach Colorado umgezogene Unternehmen scheint also bestens aufgestellt für die Zukunft. Man darf gespannt sein, wie sich die Realisierung der durchaus ambitionierten Projekte in der Praxis gestalten wird. Die Palantir-Aktie, die seit Jahresbeginn um knapp 60% nachgab, haben wir übrigens bereits fix für unser zeitnah auf den Markt kommendes HKCM-Tech33-Aktienpaket ausgewählt. Und auch einen ersten langfristigen Einstieg haben wir getätigt.

HKCM: Unsere Analyse. Ihr Handelserfolg.
HKCM: Unsere Analyse. Ihr Handelserfolg.

Für mehr Analysen, Einblicke und Prognosen klicken Sie hier!

Palantir-CEO: „Eines der größten Dinge, die wir je getan haben“
 

Verwandte Beiträge

Palantir-CEO: „Eines der größten Dinge, die wir je getan haben“

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (5)
Georg Johannes Stach
Georg Johannes Stach 28.05.2022 19:42
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Interessant in welche Gebiete Palantir vordringt. Aber - Warum unterstützen sie z.B. nicht bei der Suche nach russischen Oligarchen-Yachten?Was ist aus dem Projekt zur Verteilung von Impfstoffen in Griechenland geworden? Mit der Integration ihrer Software beim BKA (oder war es die Landespolizei) in Hessen?Irgendwie viel heisse Luft und wenig Ergebnisse. Lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen.
Gintautas Korinth
Gintautas Korinth 28.05.2022 19:42
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Sehe es genauso. Die machen von allem halbe Sachen, nichts richtig. Aus meiner Sicht völlig überbewertet.
Michael Stocker
Michael Stocker 28.05.2022 19:42
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ich bin sicher, daß die das alles könnten aber sie sagen immer, daß sie nur die Software bereit stellen. Was dann damit gemacht wird, ist Sache des Kunden.
Rafael Urbaniak
Rafael Urbaniak 28.05.2022 17:42
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Total sinnlos, juckt mich nicht als Kunde....
Jutta Das Gupta
Jutta Das Gupta 28.05.2022 16:52
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Sichere Datenübertragung für Verbündete. Bei uns (Siemens Communication) ging es in den 80 ger Jahren um eine sichere Datenübetrtragung im deutschen Botschaftsnetz, verteilt über die ganze Welt. Über Kurzwelle und verschlüsselt mit sehr kleiner Fehlerrate.
fred feuerstein
fred feuerstein 28.05.2022 16:47
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
..... Macht sowas auch nichtHUNTER TECHNOLOGY mit Blockchain?
Chris Lie
Chris Lie 25.05.2022 16:16
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Gibt's schon. Viele Unternehmen tracken ihre Lieferketten seit Jahren dahingehend. Die Daten werden in einem DWH gesammelt und über zB Qlik oder Tableau visualisiert. Ist ein großer Markt, aber First Mover sind sie da bei weitem nicht.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung