Eilmeldung
Investing Pro 0
Cyber Monday Extended SALE: Bis zu 60 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

Tesla: Darum bleibt die Aktie ein Kauf

Von Investing.com (Haris Anwar/Investing.com)Aktienmärkte04.10.2022 06:58
de.investing.com/analysis/tesla-darum-bleibt-die-aktie-ein-kauf-200476807
Tesla: Darum bleibt die Aktie ein Kauf
Von Investing.com (Haris Anwar/Investing.com)   |  04.10.2022 06:58
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
GS
-0,51%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
Copper
+0,62%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
TSLA
-0,34%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
TWTR
+0,00%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
VIX
-1,72%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
XLK
+1,64%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
  • Die Auslieferungszahlen blieben hinter den Prognosen der Wall Street (364.660 Fahrzeuge) zurück und schickten die Tesla-Aktie auf Talfahrt
  • Die Zahlen bewegen sich jedoch immer noch auf Rekordniveau und lassen einen weiteren starken Gewinnbericht in diesem Monat erwarten
  • Goldman Sachs (NYSE:GS) bekräftigte trotz der schwachen Auslieferungszahlen seine Kaufempfehlung für Tesla

In einem Markt, in dem Risikoaversion die Stimmung beherrscht, hat sich Tesla (NASDAQ:TSLA) für eine Aktie mit derartigen Fundamentaldaten bemerkenswert gut geschlagen.

Die Kursstärke ist weitgehend das Ergebnis der imposanten Performance des Elektroautoherstellers bei der Bewältigung von Herausforderungen in der Lieferkette und der höchsten Inflation seit vier Jahrzehnten. In den vergangenen zwei Jahren hat Tesla immer wieder neue Rekorde bei den Fahrzeugauslieferungen aufgestellt, und das trotz des weit verbreiteten Mangels an Halbleitern, Arbeitskräften und Teilen - eine Unzahl von Herausforderungen, die die Werke der Konkurrenz monatelang lahmgelegt haben.

Der jüngste Test von Teslas Umsetzungs- und Lieferfähigkeiten erfolgte am Wochenende, als der E-Auto-Pionier seinen Lieferbericht für das dritte Quartal veröffentlichte.

Auch wenn die optimistische Prognose der Wall Street von 364.660 Auslieferungen nicht ganz erfüllt wurde, stieg die Zahl der Tesla-Auslieferungen dennoch auf den Rekordwert von 343.830 Fahrzeugen, verglichen mit etwa 255.000 im vorangegangenen Quartal, als eine vorübergehende Werksschließung in China die Produktion drosselte.

Die vierteljährlichen Auslieferungszahlen gehören zu den meist beachteten Indikatoren für die Finanzergebnisse des Autoherstellers.

Die Ursache für das Lieferdefizit sind laut Tesla die Änderungen, die das Unternehmen an seinen Prozessen vorgenommen hat und die "zu einem Anstieg der Fahrzeuge im Transit zum Quartalsende geführt haben". Die Anpassung war nach Angaben des Unternehmens notwendig, weil es mit dem steigenden Produktionsvolumen "immer schwieriger wird, Transportkapazitäten zu angemessenen Kosten zu sichern".

Die Enttäuschung der Wall Street über die Lieferzahlen belastete jedoch die Tesla-Aktie, die im gestrigen Handel um 8,61 % auf 242,40 USD abrutschte.

Tesla Wochenchart
Tesla Wochenchart

Angesichts der globalen wirtschaftlichen Turbulenzen besteht nun die Sorge, dass sich die Nachfrage abschwächen könnte, wodurch es für Tesla schwieriger werden würde, sein Jahresziel von 50 % Produktionswachstum zu erreichen.

Langfristiges Wachstum

Tesla wird sich den Auswirkungen einer Rezession auf sein Geschäft sicherlich nicht völlig entziehen können. Dennoch gibt es viele gute Gründe, warum die Tesla-Aktie im Falle einer weiteren Kursschwäche auf Ihrer Kaufliste stehen sollte.

Der Hauptgrund ist, dass die Elektromobilität noch in den Kinderschuhen steckt und die Herausforderungen von Tesla hauptsächlich in der Steigerung der Produktion und nicht in der Schaffung von Nachfrage liegen. Dank dieser einzigartigen Positionierung innerhalb der Autoindustrie und des Kultstatus, den seine Produkte genießen, dürfte sich Tesla meiner Meinung nach auch in einer möglichen Rezession gut behaupten.

Unter Verweis auf diese Vorzüge hielt Goldman Sachs gestern Morgen an seiner Kaufempfehlung für die Tesla-Aktie fest und erklärte, dass das Unternehmen weiterhin von der langfristigen Umstellung auf Elektrofahrzeuge profitieren werde. Die Investmentbank schrieb in einer Kundenmitteilung:

"Unserer Meinung nach ist das Unternehmen nach wie vor gut positioniert, um auch in Zukunft solide Absatzzahlen wie auch Margen und FCF zu erzielen. Gleichzeitig relativiert das Problem mit den Transitfahrzeugen unserer Meinung nach die geringer als erwartet ausgefallenen Auslieferungszahlen im dritten Quartal."

Unter der Voraussetzung, dass die Nachfrage nach Tesla Fahrzeugen dank globaler Fördermaßnahmen für die E-Autoindustrie und höherer Preise an den Zapfsäulen stark bleibt, könnte eine Rezession auch viele der Probleme lösen, mit denen das Unternehmen derzeit konfrontiert ist und die sein Wachstum bremsen. In einem solchen Szenario würden nämlich die Rohstoffpreise - Stahl, Aluminium und Kupfer - sinken, ebenso wie die Arbeitskosten.

Musk erklärte den Aktionären im vergangenen Monat, dass er solche deflationären Tendenzen bereits sieht:

"Interessanterweise sind die meisten unserer Rohstoffe, also der Großteil der Dinge, die in einem Tesla verbaut werden - nicht alle, aber mehr als die Hälfte - in den letzten sechs Monaten im Preis gefallen."

Ein solides und langfristiges Wachstumspotenzial reicht jedoch nicht aus, um Tesla-Anleger vor der extremen Volatilität zu bewahren, die vor allem das Ergebnis der wilden Launen von Elon Musk ist. Zuletzt sorgte der laufende Rechtsstreit zwischen ihm und Twitter für Unruhe, nachdem er von seinem Kaufangebot für das Social-Media-Unternehmen in Höhe von 44 Mrd. USD abgerückt war.

Wenn Twitter ein für sich günstiges Urteil erwirkt, dann wäre der Tesla-Chef womöglich zum Abschluss des Deals gezwungen, was wiederum Auswirkungen auf die Tesla-Aktionäre hätte.In diesem Sommer verkaufte Musk Tesla-Aktien im Wert von 6,9 Mrd. USD, um vor dem Twitter-Prozess über genügend Reserven zu verfügen.

Fazit

Meiner Meinung nach gehört die Tesla-Aktie in diesem Bärenmarkt auf Ihre Einkaufsliste. Das Unternehmen baut seine Produktion kontinuierlich aus und ist gleichzeitig in einer hervorragenden Position, um auch weiterhin von der globalen Umstellung auf Elektrofahrzeuge zu profitieren. Mit seinem langfristigen Wachstumspotenzial ist der Autobauer vor kurzfristigen Konjunkturschwankungen gut geschützt.

Offenlegung: Der Autor besitzt keine Aktien von Tesla. Die in diesem Artikel dargelegten Ansichten geben ausschließlich die Meinung des Verfassers wider und sind nicht als Anlageberatung zu verstehen.

Tesla: Darum bleibt die Aktie ein Kauf
 

Verwandte Beiträge

Tesla: Darum bleibt die Aktie ein Kauf

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (7)
atronis atronis
atronis atronis 08.10.2022 11:00
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Grossinvestoren möchten bei Tesla aussteigen, vorher noch kräftig Kaufempfehlungen geben. Elon Musk wird kräftig Aktien verkaufen müssen um Twitter cash zu fianzieren. Meine Prognose ist 90 USD in einem jahr !!
Heiko Lesser
Heiko Lesser 08.10.2022 11:00
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ich halte es zumindest für möglich, dass sie sehr anfällig für Hiobsbotschaften ist, da auch mal 20% Verlust an einem Tag machen und Umsatzsteigerungen von 25% nur den Altienkurs halten…….. wenn ich die Wahl habe ein risikoreiches Invest mit KGV >80 oder einen US Bond mit einem garantierten KGV von 30…. und das in einer extrem unsicheren Phase, dann kann es da nicht so viele Antworten geben
Heiko Lesser
Heiko Lesser 08.10.2022 9:57
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Das KGV von 83,55 wird nur dann gerechtfertigt sein, wenn Tesla jedes Jahr um 30% wächst…… der China-Markt ist aufgrund der mittlerweile anti amerikanischen Tendenzen schon jetzt in Frage gestellt, in Europa wird der Einkommensverlust große Spuren gerade beim PKW-Absatz hinterlassen…… tritt in den USA tatsächlich die Rezession ein, wird man tendenziell von Wachstumsaktien in devensive Werte umschichten…… Last but not least ist es fast ausgeschlossen, dass Tesla seine Alleinstellungsmerkmale langfristig aufrecht erhalten wird……. Hier wird nie über die auch großen Schwächen des Fahrzeuges berichtet…… Zusammengefasst: Läuft alles nach Plan, ist Tesla ein kauf…….. aber wehe, ein W-Ergebnis wird mal um 20% verfehlt, da ist die Fallhöhe gerade in einer Abschwungphase riesig….. nach meiner Einschätzung sollte man Tesla mit max 10% bei mischen und ganz klar als Hochrisiko-Invest deklarieren
Heiko Lesser
Heiko Lesser 08.10.2022 9:57
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wie schreibe ich denn defensiv, sorry…. Da war ein Knoten im Kopf
Rafael Urbaniak
Rafael Urbaniak 08.10.2022 9:56
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Als ich grad das Pop Up auf dem Handy gesehen hab wusste ich direkt wer der Verfasser dieser "Analyse" ist.
Heiko Lesser
Heiko Lesser 08.10.2022 9:56
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Lach, ja so ging es mir auch🤣
Sebastian Fleischer
Sebastian Fleischer 08.10.2022 9:36
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Der first mover advantage von tesla schwindet. Auch wenn tesla mehr ist als e-autos bleibt die Aktie ein Hype der kurz über lang zu einem vernünftigen KGV schmelzen wird.
Sky Pixel
Sky Pixel 05.10.2022 7:55
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Dieser Bericht ist ein Witz genauso die Paramete die darin enthalten sind.
Ivan Tomic
ivi007 04.10.2022 14:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Im momentanen Kurs ist der Aufstieg zum größten Automobilhersteller der Welt eingepreist. Für mehr fehlt mur die Phantasie.
Thomas Kahl
Thomas Kahl 04.10.2022 12:23
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
In den kommenden Jahren werden sich nur wenige Menschen einen Tesla leisten können. Für mich ist Tesla vorerst kein Kauf.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung