Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

UBS verdoppelt Gewinn im dritten Quartal

Von Swissquote LtdMarktüberblick20.10.2020 10:50
de.investing.com/analysis/ubs-verdoppelt-gewinn-im-dritten-quartal-200443978
UBS verdoppelt Gewinn im dritten Quartal
Von Swissquote Ltd   |  20.10.2020 10:50
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Top-Thema

Die UBS (SIX:UBSG) hat im dritten Quartal von starken Geschäften im Investmentbanking und in der Vermögensverwaltung profitiert. Ausserdem floss ein Einmalgewinn aus dem im Januar angekündigten Verkauf des UBS-Fondcenter in das Ergebnis ein. Die Bank verdoppelte ihren Nettogewinn und übertraf die Erwartungen deutlich. Die UBS verdiente in dem Dreimonatszeitraum unter dem Strich 2,09 Milliarden US-Dollar nach 1,05 Milliarden im Vorjahreszeitraum. Analysten hatten in einem von der UBS selbst erhobenen Konsens mit 1,56 Milliarden Dollar gerechnet. Die Aktionäre der UBS können auf eine Wiederaufnahme der Aktienrückkäufe im kommenden Jahr hoffen. Die Bank hat dafür eine Kapitaleinlagereserve von 1,5 Milliarden US-Dollar gebildet. Man erwarte, die Aktienrückkäufe 2021 wieder aufnehmen zu dürfen, heisst es in der Mitteilung zum dritten Quartal. Die zweite Tranche der Dividende für 2019 sollen die Aktionäre voraussichtlich am 27. November bekommen. Die Bank hatte im April beschlossen, die Dividende für das vergangene Jahr auf zwei gleich hohe Zahlungen von 0,365 Dollar je Aktie aufzuteilen.

Aktien Schweiz

Mit einem leichten Minus hat der schweizerische Aktienmarkt den Handel am Montag beendet. Der SMI verlor 0,2 Prozent auf 10.184 Punkte. Credit Suisse (SIX:CSGN) stiegen um 4,4 Prozent, UBS um 3,0 Prozent. Die beiden Bankwerte fuhren dabei im Fahrwasser von Julius Bär. Der Vermögensverwalter hatte Zahlen vorgelegt, die besser als erwartet ausgefallen waren. So stieg das verwaltete Vermögen im dritten Quartal um 3 Prozent auf 413 Milliarden Franken. Die Aktie rückte daraufhin um 6,2 Prozent vor. Gut liefen auch Versicherungswerte: Zurich Insurance (SIX:ZURN) verbesserten sich um 1,5 Prozent, Swiss Re um 0,7 Prozent. Zurich konnte sich über eine Kurszielerhöhung von Morgan Stanley (NYSE:MS) freuen. Partners Group gewannen 0,1 Prozent. Der Vermögensverwalter kauft knapp die Hälfte an dem Mautunternehmen Telepass. Für den Pharma-Konzern Roche (SIX:RO) ging es um 0,3 Prozent abwärts. Die Meldung, dass die US-Gesundheitsbehörde eine Anwendung des Krebsmittels Venclexta zugelassen hat, konnte die Aktie nicht nachhaltig stützen. Der Wettbewerber Novartis (SIX:NOVN) gab 0,5 Prozent ab. Das Index-Schwergewicht Nestle (SIX:NESN) schloss ebenfalls 0,5 Prozent tiefer.

Aktien international

Europa

Europas Börsen sind mit kleineren Abgaben in die neue Woche gestartet. Die Nachrichtenlage blieb durchwachsen: Steigende Infektionszahlen und zunehmende Einschränkungen des öffentlichen Lebens wie etwa in Berchtesgaden auf der einen Seite, vage Hoffnung, dass ein neues Konjunkturprogramm in den USA doch noch vor den Präsidentschaftswahlen verabschiedet werden könnte, auf der anderen. Im Handel war von einer mangelnden Kaufbereitschaft der Anleger die Rede. Der DAX verlor 0,4 Prozent auf 12.855 Punkte, für den Euro-Stoxx-50 ging es 0,3 Prozent auf 3.235 Punkte nach unten. An der Londoner Börse ging es mit den Kursen deutlicher um 0,6 Prozent nach unten. Die Ratingagentur Moody's benotet die Kreditwürdigkeit Grossbritanniens nun schlechter - mit Verweis auf die nachlassende wirtschaftliche und finanzielle Stärke des Landes sowie die hohen Staatsschulden. Das Pfund zeigte sich davon allerdings wenig beeindruckt, auch weil die Gespräche zu einem Brexit-Abkommen nun doch fortgesetzt werden. Boohoo brachen um 19,5 Prozent ein. Die negativen Schlagzeilen reissen nicht ab. Der Online-Modehändler hat am Montag bestätigt auf der Suche nach einem neuen Wirtschaftsprüfer eine Ausschreibung zu starten.

USA

Die US-Aktienmärkte haben sich zu Wochenbeginn in einem volatilen Umfeld mit deutlichen Verlusten gezeigt. Stützend wirkten zunächst vage Hoffnungen auf ein neues Hilfspaket der US-Regierung, diese wichen jedoch zunehmend der Sorge, dass es damit vor den Präsidentschaftswahlen nichts mehr werden könnte. Zudem drückte die zweite Coronavirus-Welle mit weltweit stark steigenden Infektionszahlen die Indizes weiter in den Minusbereich. Der Dow-Jones-Index verlor 1,4 Prozent auf 28.195 Punkte, während der S&P-500 um 1,6 Prozent nachgab. Für den Nasdaq-Composite ging es um 1,7 Prozent nach unten. Für die Aktie von Conocophillips ging es um 3,2 Prozent nach unten. Der Ölkonzern übernimmt das texanische Explorationsunternehmen Concho Resources für eigene Aktien im Gegenwert von 9,7 Milliarden US-Dollar. Concho Resources fielen um 2,7 Prozent. Dave & Buster's sprangen um 7,4 Prozent nach oben. Das Restaurant- und Unterhaltungsunternehmen plant die Ausgabe von Senior-Notes im Volumen von 500 Millionen Dollar. Die Mittel sollen zur Rückzahlung ausstehender Kredite verwendet werden.

Asien

Kleinere Gewinnmitnahmen bestimmen am Dienstag das Bild an den Börsen in Asien. Die Vorgaben der Wall Street waren negativ. In Asien sind die Kursverluste jedoch deutlich geringer als an den US-Börsen. Mit dem Nikkei-225 geht es in Tokio um 0,5 Prozent abwärts. In Schanghai liegt der Composite-Index sogar nur 0,1 Prozent im Minus.

Anleihen

Die US-Anleihen mit den auch noch so vagen Hoffnungen auf ein Stimuluspaket gaben zu Wochenbeginn nach. Die Rendite zehnjähriger Papiere stieg am Montag mit sinkenden Notierungen um 1,9 Basispunkte auf 0,76 Prozent. 

Analysen

UBS erhöht RTL-Ziel auf 36 (34) EUR - Neutral
Warburg erhöht Ziel Zeal Network (DE:TIMAn) auf 50,50 (45,50) EUR - Buy
Dt. Bank senkt Ziel Instone Real Estate auf 35 (38) EUR - Buy
Metzler erhöht Steico-Ziel auf 57 (50,50) EUR - Buy

Erstellt von MBI Martin Brückner Infosource GmbH & Co. KG im Auftrag von Swissquote. Alle Informationen wurden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet. Für Verzögerungen und Irrtümer wird keine Haftung übernommen.

UBS verdoppelt Gewinn im dritten Quartal
 

Verwandte Beiträge

UBS verdoppelt Gewinn im dritten Quartal

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung