Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Versetzt die FED der Hausse im DAX den Todesstoß?

Von Tickmill (Mike Seidl)Aktienmärkte26.01.2022 09:49
de.investing.com/analysis/versetzt-die-fed-der-hausse-im-dax-den-todesstos-200469596
Versetzt die FED der Hausse im DAX den Todesstoß?
Von Tickmill (Mike Seidl)   |  26.01.2022 09:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Der Deutschen liebster Index DAX hat derzeit – genau wie seine US-Pendants – unter starkem Abgabedruck zu leiden. Inflationssorgen und die Angst vor einer Zinswende setzen dem Markt sichtlich zu. Bricht nun auch noch eine wichtige Unterstützung weg, spricht einiges für die Ausdehnung der Korrektur. Doch es gibt weiterhin Hoffnung, dass es anders kommt. Woran das erkennbar ist, erfahren Sie in der heutigen Ausgabe von Tickmill’s täglichen Tradingideen.

Mehrfachboden und Doppeltop – Diese Fakten bedeuten nichts Gutes

Tickmill-Analyse: Wochenchart im DAX-Future
Tickmill-Analyse: Wochenchart im DAX-Future

Auf den ersten Blick ist im Wochenchart des deutschen Leitindex DAX für langfristige Trader alles in Ordnung. Im Bereich von 14.800 Punkten hat sich ein schöner Boden entwickelt, von dem aus die Bullen in der Vergangenheit immer wieder für Kurssteigerungen gesorgt haben. Doch bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass sich am 05. Januar beim Versuch das Allzeithoch vom 19. November 2021 bei 16.295 Punkten zu überwinden ein bei 16.274 Punkten verortetes tieferes Hoch gebildet hat. Auf diesen gescheiterten Versuch das Allzeithoch abzulösen, setzte ein erneuter Abverkauf ein, der aktuell mehr oder weniger ungebremst in den Support bei 14.800 Punkten geführt hat. Fällt dieses Level, verändert das den Blick auf den langfristigen Chart. Denn dann bestätigt sich der Abwärtstrend auf Wochenbasis, was das Ausbruchsband zwischen 13.800 Punkten und 14.100 Punkten als nächstes Orientierungslevel auf die Agenda rückt.

Der GD 200 ist bereits Geschichte

Tickmill-Analyse: DAX-Future im Tageschart
Tickmill-Analyse: DAX-Future im Tageschart

Die negative Faktenlage im Wochenchart ist im Tageschart des DAX schon deutlich intensiver ersichtlich. Durch den Kursrutsch unter die rot eingezeichnete Linie des GD-200 am Freitag vergangener Woche, wurde das nächste Verkaufssignal getriggert. Die Reaktion des Marktes auf dieses Signal ist eindeutig. Es geht kräftig nach unten. Zwar gab es am Montag nachbörslich noch eine intraday Kurserholung, doch diese wurde zum Handelsstart am Dienstag direkt wieder abverkauft. Wer hier kurzfristig auf einen Bruch des Supports bei 14.800 Punkten spekulieren möchte und auf der Suche nach den nächsten Kurszielen unterhalb dieses Levels ist, wird am kleinen Zwischentief bei 14.443 Punkten sowie dem Ausbruchslevel um den Bereich von 14.150 Punkten fündig.

Die FED könnten einen Erholungsimpuls befeuern

Tickmill-Analyse: DAX-Future im Stundenchart
Tickmill-Analyse: DAX-Future im Stundenchart

Sollte es am heutigen Handelstag um die US-Notenbanksitzung herum zu einer positiven Kursreaktion im DAX kommen, bietet der Blick in den Stundenchart ein paar mögliche Zielbereiche für den Erholungsversuch. Auch jetziger Sicht ebnen Kurssteigerungen über das kleine Zwischenhoch bei 15.265 Punkten den Weg zum Verkaufsbereich (rotes Rechteck) bei gut 15.604 Punkten. Darüber hinaus bieten die korrektiven Verlaufshochs bei 15.912 Punkten sowie 16.780 Punkten die nächsten charttechnisch relevanten Zwischenstationen für den Erholungsimpuls.

Videobesprechung

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Haftungsausschluss
: Das bereitgestellte Material dient nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung betrachtet werden. Die im Text geäußerten Ansichten, Informationen oder Meinungen gehören ausschließlich dem Autor und nicht dem Arbeitgeber des Autors, der Organisation, dem Ausschuss oder einer anderen Gruppe oder Einzelperson oder Gesellschaft.

Risikowarnung: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, aufgrund von Hebeleffekten schnell Geld zu verlieren. 70% und 66% der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie CFDs mit Tickmill UK Ltd bzw. Tickmill Europe Ltd handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Versetzt die FED der Hausse im DAX den Todesstoß?
 

Verwandte Beiträge

Andreas Bernstein
DAX Run an Christi Himmelfahrt Von Andreas Bernstein - 27.05.2022

DAX Run an Christi Himmelfahrt: Drückt uns der Schwung über den letzten Mai-Widerstand? Der Bereich um 14.300 steht heute im Fokus.DAX löst sich von der 14000Die runde Marke von...

Holger Kopp
DAX - der erste Schritt ist getan Von Holger Kopp - 27.05.2022

Wie erwartet, ging es gestern mit dem DAX nach oben zum Test der oberen Widerstands-/Trendlinie. Diese wurde auch endlich einmal überschritten. Ein erster Schritt und erste...

Versetzt die FED der Hausse im DAX den Todesstoß?

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung