🔥 Krall dir heiße Aktien mit unserer InvestingPro KI! Bis zu 50% sparen, los geht's!JETZT ZUGREIFEN

Energiekrise: Schweden stoppt geplante Stromverbindung mit Deutschland

Veröffentlicht am 17.06.2024, 10:24

Investing.com – In einem erschütternden Schritt hat die schwedische Regierung die geplante 700-MW-Unterwasser-Stromverbindung Hansa PowerBridge zwischen Schweden und Deutschland gestoppt. Diese Entscheidung ist ein vernichtendes Urteil über die Zustände am deutschen Strommarkt und legt die grundlegenden Schwächen offen, die Berlin hartnäckig ignoriert.

Energieministerin Ebba Busch nannte unmissverständlich die Ineffizienzen auf dem deutschen Strommarkt als Hauptgrund für die Ablehnung. Ihrer Meinung nach hätte die Verbindung zwischen Südschweden und Deutschland die ohnehin schon prekären Verhältnisse noch verschärft und zu höheren Preisen sowie größerer Marktinstabilität geführt.

Das Projekt Hansa PowerBridge sollte eigentlich die Übertragung erneuerbarer Energien aus den nordischen Ländern nach Deutschland erleichtern. Die schwedische Regierung äußerte jedoch erhebliche Bedenken hinsichtlich des derzeitigen Zustands des deutschen Stromnetzes. Anders als Schweden, das zur Behebung von Netzengpässen in vier Strompreiszonen unterteilt ist, funktioniert Deutschland als eine einzige Strommarktzone.

Während Schweden durchdachte Maßnahmen zur Bewältigung von Netzengpässen ergriffen hat, scheint Deutschland unfähig oder unwillig zu sein, ähnliche Schritte zu unternehmen. Die Forderungen nach einer Marktaufteilung in Deutschland werden vehement abgewehrt, da dies zu möglichen Preissteigerungen und negativen Auswirkungen auf die süddeutsche Industrie führen könnte.

Stattdessen setzt Deutschland auf kurzfristige Lösungen und subventioniert neue erdgasbefeuerte Stromerzeugungskapazitäten – ein fragwürdiger Ansatz angesichts der drängenden Herausforderungen im Bereich erneuerbare Energien und Netzstabilität.

Ein Sprecher von 50Hertz äußerte zwar seine Enttäuschung über die verpasste Gelegenheit zur Stärkung des europäischen Strombinnenmarktes, betonte jedoch, dass die schwedische Entscheidung die künftige Versorgungssicherheit und Systemstabilität im Netzgebiet von 50Hertz nicht beeinträchtigen werde.

Diese Aussage kann jedoch kaum über die tiefgreifenden Probleme hinwegtäuschen, die die deutsche Energiepolitik plagen.

Während Schweden entschlossene Schritte zur Sicherung der Netzstabilität unternimmt, bleibt Deutschland in einem Sumpf aus Ineffizienz und politischen Widerständen stecken. Die deutsche Strategie, durch massive Subventionen von Gaskraftwerken das Netz zu stabilisieren, erscheint bestenfalls als Flickwerk und lässt die Frage offen, wie ernsthaft das Land seine Ziele zur Kohlenstoffneutralität wirklich verfolgt.

Diese jüngste Entwicklung ist mehr als nur ein Rückschlag für die deutsch-schwedische Energiekooperation; sie ist ein alarmierendes Zeichen für die gesamte europäische Energiewende. Deutschland muss dringend seine ineffizienten Strukturen überdenken und Maßnahmen ergreifen, um die Integration erneuerbarer Energien tatsächlich zu fördern, anstatt sich auf veraltete und umweltschädliche Lösungen zu verlassen. Andernfalls könnte es bald nicht nur internationale Projekte, sondern auch die Glaubwürdigkeit als Vorreiter der Energiewende verlieren.


Anzeige: Tauchen Sie ein in die Welt des erfolgreichen Investierens mit unserer Plattform InvestingPro! Für weniger als 8 Euro im Monat erwartet Sie ein ganzes Arsenal an leistungsstarken Instrumenten, die Ihre Investmentstrategie auf ein neues Niveau heben werden:

  • ProPicks: KI-gesteuerte Aktienstrategien mit nachgewiesener Performance
  • ProTips: Komplexe Finanzdaten werden in kurze, prägnante Informationen übersetzt, damit Sie immer den Überblick behalten
  • Profi-Screener: Finden Sie die besten Aktien nach Ihren Erwartungen
  • Finanzdaten für Tausende von Aktien: Graben Sie tiefer als je zuvor und verschaffen Sie sich einen unschlagbaren Vorteil durch detaillierte Finanzdaten.
  • Und das ist noch nicht alles! In Kürze erwarten Sie weitere innovative Dienste, die Ihre Erfahrungen mit InvestingPro weiter verbessern werden.

Klicken Sie auf den Link und sichern Sie sich mit dem Rabattcode "ProTrader" zusätzliche 10% auf das 2-Jahrespaket. Jetzt zugreifen!

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.