Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Kaffeepreis am ersten Handelstag 2020 unter Druck

Rohstoffe & Futures02.01.2020 20:00
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - Der Preis für Kaffee notiert am ersten Handelstag 2020 rund zwei Prozent im Minus. Die Schwäche des brasilianischen Real stellte am Donnerstag eine Belastung dar.

Der März-Terminkontrakt für die wichtigste Sorte Arabica sank 1,93 Prozent auf 127,20 US-Cents. Die an der ICE gehandelte Sorte Robusta verteuerte sich indes um 2,63 Prozent auf 1.383 Dollar je Tonne.

Negativ für den Kaffeepreis war der schwächere brasilianische Real, der gegenüber dem US-Dollar am Donnerstag um 0,35 Prozent nachgab. Ein schwacher brasilianischer Real kurbelt in der Regel das Exportwachstum an. Sobald mehr Angebot auf den Markt gelangt, geraten die Preise für Kaffee unter Druck.

Die Kaffeeexporte Costa Ricas sind im Dezember um 9,6% gesunken, wie das nationale Kaffeeinstitut ICAFE am Donnerstag berichtete. Die Exporte erreichten im Dezember 35.790 60-kg Säcke, nach 39.576 Säcken im Vorjahresmonat. Der Monatsrückgang der Kaffeeausfuhren aus Costa Rica - einem der kleineren Produzenten Mittelamerikas, der aber für seine hochwertigen Bohnen bekannt ist - fiel jedoch prozentual geringer aus als im November und Oktober, in denen die Ausfuhren um 30 Prozent bzw. 55 Prozent sanken.

Arabica-Kaffee kletterte am Dienstag auf den höchsten Stand seit zwei Wochen, nachdem Cepea, eine Forschungseinheit der Universität São Paulo, für das Erntejahr 2020/21 eine Kaffeeproduktion von "etwas" mehr als 60 Mio. Säcken prognostizierte. Das ist weniger als der Rekord von 62 Mio. Säcken aus dem Jahr 2018/19 und deutlich niedriger als der im September prognostizierte Wert von 70 Mio. Säcken. Grund für die Abwärtsrevision seien ungünstige Witterungsbedingungen bis Mitte Oktober 2019.

Im November und Anfang Dezember schnellten die Kaffeepreise in die Höhe und erreichten aufgrund der Aussicht auf ein leichtes Defizit am Kaffeemarkt am 17. Dezember den höchsten Stand seit eineinhalb Jahren. Die internationale Kaffeeorganisation (ICO) prognostiziert für 2019/20 ein globales Kaffeedefizit von -502.000 Säcken, nach einem globalen Überschuss von +3,7 Mio. Säcken in 2018/19.

Laut Daten der ICE vom 31. Dezember liegen die börsennotierten Kaffeevorräte mit 2,032 Millionen Sack nach wie vor nur knapp oberhalb des tiefsten Standes seit eineinhalb Jahren.

Unter Druck stand auch Orangensaft. Der Januar-Terminkontrakt sank 2,67 Prozent auf 94,60 US-Cents. Für den Zuckerpreis ging es um 1,94 Prozent nach unten, während Kakao 0,37 Prozent verlor.

-- Mit Material von Reuters

Kaffeepreis am ersten Handelstag 2020 unter Druck
 

Verwandte Beiträge

Chartrakete EnviTec Biogas: Jetzt noch einsteigen?
Chartrakete EnviTec Biogas: Jetzt noch einsteigen? Von The Motley Fool - 15.10.2021

In diesem Artikel: Seit Anfang 2019 hat sich die EnviTec Biogas-Aktie verfünffacht. Die Coronakrise bremste den Kursanstieg nur kurzzeitig aus. Steigende Erdgaspreise und die...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung