⌛ Verpasst? Die 13% Rendite von ProPicks im Mai rockte! Schnapp dir jetzt die Top-Aktien für Juni!Aktien anzeigen

Angriffe aus dem Iran auf Israel: Bitcoin bricht um 7 % ein

Veröffentlicht am 13.04.2024, 22:40
© Reuters
BTC/USD
-
BTC/USD
-

Investing.com - Die Spannungen zwischen dem Iran und Israel eskalierten in der Nacht von Samstag auf Sonntag, nachdem der Iran Angriffe auf Israel gestartet hatte. Der Preis von Bitcoin fiel nach dieser Nachricht um mehr als 7 %, bevor er einen Teil der Verluste wieder aufholen konnte. Die wichtigste Digitalwährung der Welt schloss den Tag mit einem Minus von 4,6 %.

Israel gab bekannt, dass es 99 % der 300 identifizierten Bedrohungen, die auf sein Territorium gerichtet waren, neutralisieren konnte.

Die iranische Armee erklärte die Operation Teherans für beendet, ohne weitere Maßnahmen zu ergreifen.

US-Präsident Joe Biden verurteilte den iranischen Angriff als "beispiellos" und forderte eine koordinierte diplomatische Reaktion der Staats- und Regierungschefs der G7.

Die jüngsten Kampfhandlungen sind das Ergebnis verschärfter Spannungen zwischen Iran und Israel, insbesondere seit Beginn des Gaza-Konflikts im Oktober.

Vorwürfe und Gegenvorwürfe sind eskaliert. Der Iran beschuldigt Israel, am 1. April das iranische Konsulat in Damaskus angegriffen zu haben.

Investoren werden die Entwicklungen in der Region sehr genau beobachten, insbesondere da das Risiko einer zunehmenden Eskalation und Instabilität in der Region besteht.

Bitcoin handelt derzeit unter der kurzfristigen Unterstützung bei 64.500 Dollar. Die nächste Unterstützung liegt bei 60.000 Dollar.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.