Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Bitcoin: Wie nachhaltig ist die BTC/USD Erholung?

Krypto 16.05.2022 09:38
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
2/2 Bitcoin Tageschart 2/2

Investing.com – Nachdem der Bitcoin am vergangenen Donnerstag auf das Tief von 26.600 Dollar, den tiefsten Stand seit Dezember 2020, abgestürzt war, gewann er wieder an Boden. Am Sonntag erreichte er einen Höchststand von 31.400 Dollar, was einem Gewinn von 18 Prozent seit dem Tiefpunkt der letzten Woche entspricht.

Allerdings hat dieser Aufschwung, obwohl er ermutigend war, die Situation aus charttechnischer Sicht nicht verbessert. Zunächst ist anzumerken, dass dieser Aufschwung bereits durch den Frühhandel am Montag geschmälert wurde, denn der BTC/USD bewegte sich heute Morgen erneut unter 30.000 Dollar.

Aber selbst wenn der Aufwärtstrend wieder einsetzt, wird Bitcoin noch viele Hindernisse überwinden müssen, bevor die Kryptowährung ein neutraleres Profil aufweist. Der Bereich von 32.500/33.000 Dollar ist der erste dieser Widerstände, aber ein anderer wichtigerer Widerstand (der zuvor eine Schlüsselunterstützung war) befindet sich weiter oben, bei 37.500 Dollar.

Auf der Unterseite würde eine Rückkehr unter 30.000 Dollar das Tief der letzten Woche bei 26.600 Dollar in den Fokus rücken lassen. Danach wird es vor der wichtigen psychologischen Schwelle von 20.000 Dollar wenig Unterstützung geben.

Warum ist Bitcoin letzte Woche abgestürzt?

Neben der allgemeinen Risikoaversion und dem Anstieg des Dollars litten Bitcoin und der gesamte Kryptomarkt letzte Woche unter der Katastrophe, die das Terra-Netzwerk und seine Kryptowährungen UST und LUNA traf.

Abgesehen davon, dass sich Hunderte Millionen Dollar in Rauch aufgelöst haben, hat dieser Fall das Image des Kryptowährungsmarktes beschädigt.

El Salvador empfängt Vertreter aus 44 Ländern

Das Wochenende war in Bezug auf Krypto-Nachrichten recht ruhig. Der Präsident von El Salvador, Nayib Bukele, wird morgen Vertreter von 32 Zentralbanken und 12 Finanzbehörden aus 44 Ländern empfangen. Auf der Agenda stehen die finanzielle Inklusion, die digitale Wirtschaft, das Bankwesen für Menschen ohne Bankkonto, die Einführung von Bitcoin in El Salvador und die Vorteile für das Land.

Zur Erinnerung: El Salvador war letztes Jahr das erste Land der Welt, das Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel und offiziell als Währung einführte, was nicht selten auf Kritik stieß.

Welche Ereignisse haben diese Woche potenziell Einfluss auf den BTC?

Was die wirtschaftlichen Ereignisse angeht, die den Bitcoin in dieser Woche potenziell beeinflussen könnten, wird die Geldpolitik weiterhin im Mittelpunkt stehen. Die Reden von Lagarde und Powell am morgigen Dienstag, dem 17. Mai, und die Protokolle der letzten EZB-Sitzung am Donnerstag, dem 19. Mai, werden die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

In den letzten Wochen zeigte der BTC eine sehr starke Korrelation mit dem US-Technologie-Aktienindex Nasdaq, welcher diese Woche von Investoren, die an der Kryptowährung interessiert sind, ebenfalls genau beobachtet werden sollte.

Lesen Sie auch:

Bitcoin: Wie nachhaltig ist die BTC/USD Erholung?
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
kubi San
kubi San 16.05.2022 11:46
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
11-15k liquiditätskrise bei cryptos alla Lehman kommt
Manni Malzbalz
Manni Malzbalz 16.05.2022 11:46
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wäre doch gut, kann man endlich btc kaufen
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung