Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40% Jetzt upgraden

Ethereum: Staking-Vermögen von Coinbase & Co könnte verbrannt werden

Krypto 16.08.2022 15:44
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters
 
ETH/USD
-1,73%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
ETH/USD
-1,56%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Investing.com – Die Sanktionen, wie sie das US-Finanzministerium im Zusammenhang mit der Verwendung der Tornado Cash Plattform ergriffen hat, könnten in der Zukunft auch Projekte und Blockchains wie Ethereum treffen.

Für den Blogger Eric Wall war es daher von größtem Interesse, wie die Ethereum-Community auf solche Einschränkungen reagieren würde. Daher erstellte er eine Umfrage, in der es darum ging, ob die Staking-Vermögen von Krypto-Dienstleistern wie LidoFinance, Coinbase (NASDAQ:COIN) und Kraken verbrannt werden sollen, wenn diese den Sanktionsaufrufen einer Behörde folgen.

Auf den verschiedenen Social-Media-Plattformen gibt es zu allen möglichen Themen zahlreiche Umfragen, welche in der Regel keinerlei Bedeutung haben. Bei dieser Umfrage sieht es jedoch anders aus, denn der Ethereum-Gründer Vitalik Buterin meldete sich höchstpersönlich zu Wort.

Er stimmte dafür ab, dass eine Zensur als Angriff auf Ethereum selbst zu werten ist, weshalb die Staking-Vermögen der betreffenden Dienstleister über einen allgemeinen Konsens verbrannt werden sollten.

Damit hat der Gründer ein wichtiges Signal an sämtliche Plattformen gesendet, welche ihren Kunden ermöglichen, mit Ether-Staking Geld zu verdienen. Denn sollten diese zu irgendeinem Zeitpunkt gegenüber dem regulatorischen Druck der USA oder eines anderen Landes einknicken, werden sie mit erheblichen Konsequenzen seitens der Ethereum-Community rechnen müssen.

Brisant ist, dass es sich um kein theoretisches Konstrukt handelt, denn nahezu alle zentralen Kryptobörsen sind daran interessiert, mit den Regulierungsbehörden zusammenzuarbeiten. Laut Dune Analytics würden sich rund 66 Prozent der Validatoren auf der Beacon-Chain den Anweisungen der US Office of Foreign Assets Control (OFAC) beugen.

Ethereum technische Kursmarken

Der Ether testete kürzlich die psychologische Marke von 2000 Dollar und den Ausgangspunkt der Abwärtsbewegung bei 2015 Dollar. Gleichzeitig erreichte der RSI überkaufte Bedingungen, weshalb es den Bullen nicht gelang den aufkommenden Widerstand zu überwinden.

Ethereum Tageschart

Die Tagesschlusskurse lagen unter den genannten Niveaus, weshalb eine Abwärtskorrektur in Richtung des 78,6 Prozent Fibo-Retracements von 1772 Dollar einsetzte. Solange es zu keinem Tagesschlusskurs unter diesem Niveau kommt, haben die Bullen weiterhin das Ruder in der Hand und können einen neuen Angriff auf den Widerstandsbereich starten.

Unter dem 78,6 Prozent Fibo-Retracement würde sich der Spielraum für Verluste in Richtung des Tiefs vom 10. August auf 1657 Dollar und dem 61,8 Prozent Fibo-Retracement von 1582 Dollar erhöhen.

Von Marco Oehrl

Lesen Sie auch:

Ethereum: Staking-Vermögen von Coinbase & Co könnte verbrannt werden
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung