🚀 KI-Tipp: Adobe im Juni +18,1 % in nur 11 Tagen! Sei gespannt auf die Juli-Empfehlungen!Investiere schlauer

US-Hypothekenanträge fallen auf tiefsten Stand seit 1997 - Zinsen steigen weiter

Veröffentlicht am 19.10.2022, 16:16
© Reuters.

von Robert Zach 

Investing.com - Die Zahl der Hypothekenanträge in den USA ist in der vergangenen Woche auf den tiefsten Stand seit 1997 gefallen. Laut Mortgage Bankers Association of America (MBA) sank der entsprechende Index um 4,5 Prozent auf 204,6 Zähler von 214,3 in der Vorwoche.

Der Teilindex für die Neuanträge zum Kauf von Häusern fiel von 170,5 auf 164,2, der Subindex zur Refinanzierung bestehender Kredite sank von 423,2 auf 394,6.

Den weiteren Angaben der MBA zufolge belief sich der effektive Zinssatz für 30-jährige Hypotheken auf 6,94 Prozent, was einem Anstieg um 13 Basispunkte gegenüber der Vorwoche entspricht. Das ist der höchste Stand seit 2002. Anfang des Jahres hatte der Hypothekensatz noch bei 3,3 Prozent gelegen.

Der Zinssatz für 15-jährige Hypotheken sank auf 6,09 Prozent von 6,12 Prozent.

"Die Geschwindigkeit und das Ausmaß, mit denen die Zinsen in diesem Jahr gestiegen sind, haben die Refinanzierungsaktivitäten erheblich reduziert und die bestehenden Probleme der Erschwinglichkeit auf dem Beschaffungsmarkt noch einmal verschärft", sagte Joel Kan, Associate Vice President für Wirtschafts- und Industrieprognosen bei der MBA. "Die Wohnbautätigkeit - von den Baubeginnen bis zu den Hausverkäufen - ist parallel zum Zinsanstieg zurückgegangen. Der aktuelle Zinssatz für 30-jährige Festzinskredite ist jetzt um mehr als drei Prozentpunkte höher als vor einem Jahr, und sowohl die Kauf- als auch die Refinanzierungsanträge sind im Laufe des Jahres um 38 Prozent bzw. 86 Prozent zurückgegangen." 

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.