Sichern Sie sich 40% Rabatt
🚀 Q1 war krass! Sechs Aktien stiegen um +25%! Q2 wird noch besser - entdecke die Gewinner!Liste freischalten

Auf diese 3 Themen müssen Börsianer am Freitag achten - 16. Oktober

Veröffentlicht am 16.10.2020, 07:03
Aktualisiert 16.10.2020, 07:19
© Reuters.

Von Christiana Sciaudone

Investing.com -- Die US-amerikanischen Aktienmärkte erholten sich von ihren anfänglichen Kursverlusten und beendeten den gestrigen Handelstag deutlich oberhalb ihrer Tagestiefs. Die Sorge über die zweite Corona-Welle in Europa wurde dank vielversprechender Zeichen in den Verhandlungen um einen neuen Stimulus abgeschüttelt.

Der S&P 500 erholte sich spät und schloss mit einem Minus von 0,13%. Zu Beginn der Handelssitzung notierte der markt breite US-Aktienindex knapp 1,4% im Minus. Es waren vor allem die Energie- und Bankaktien, die die spätabendliche Rallye losgetreten hatten. Morgan Stanley (NYSE:MS) überraschte am Donnerstag mit seinen Quartalsergebnissen positiv, was den Anteilsschein um mehr als 1,3% nach oben katapultierte. Technologiewerte aus dem NASDAQ Composite mussten dagegen Federn lassen.

Die Wall Street war schwächer in den Handelstag gestartet, nachdem einige der größten Städte Europas neue Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie angekündigt hatten. Mit Blick auf die Verhandlungen um einen neuen Stimulus in den USA, sagte US-Präsident Donald Trump, er hätte nichts dagegen, den Demokraten auch ein höheres Volumen vorzuschlagen als die bislang angebotenen 1,8 Billionen Dollar.

Hier sind fünf Themen, die den Markt am Freitag, den 16. Oktober bewegen könnten.

1. Einzelhandelsumsätze, Verbrauchervertrauen und Industrieproduktion

Am Freitag erhalten die Investoren Einblick in das Ausgabeverhalten der Amerikaner im September, wenn die Einzelhandelsumsätze um 14:30 Uhr veröffentlicht werden. Ökonomen erwarten einen Anstieg von 0,7%, nach 0,6% im Vormonat. Kurz darauf werden das von der Uni-Michigan ermittelte Verbrauchervertrauen und die Industrieproduktion bekannt gegeben.

2. Quartalsergebnisse

Honeywell International (NYSE:HON) ist bei weitem das größte Unternehmen, das heute seine Bücher öffnet, und der kürzlich in den Dow Jones aufgenommene Konzern will eine vierjährige Gewinnserie aufrechterhalten. In Bezug auf die Finanzwerte gehen die Blicke auf die Bank of New York Mellon (NYSE:BK), die State Street Corp (NYSE:STT) und die Citizens Financial (NYSE:CFG). VF Corporation (NYSE:VFC), Schlumberger (NYSE:SLB) und Kansas City Southern (NYSE:KSU) gewähren ebenfalls einen Blick in ihre Bücher.

3. Bankmanager melden sich zu Wort

Das Institute of International Finance beendet seine Konferenz für das Jahr 2020 mit einer Reihe von Interviews. Unter den CEOs, die sich zu Wort melden: Jamie Dimon von JPMorgan (NYSE:JPM), Brian Moynihan von der Bank of America, Charles Scharf von Wells Fargo (NYSE:WFC), Laurence Fink von BlackRock (NYSE:BLK), Anne Richards von Fidelity und Jes Staley von Barclays (LON:BARC).

Aktuelle Kommentare

„Die US-amerikanischen Aktienmärkte erholten sich von ihren anfänglichen Kursgewinnen ...“ – Und erholt sich die Autorin?
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.