Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

FOMC-Protokoll: Einige Fed-Mitglieder plädieren für schnelleres Tapering

Wirtschaft24.11.2021 20:27
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters

Von Yasin Ebrahim 

Investing.com - Einige US-Notenbanker plädierten angesichts der steigenden Inflation für einen rascheren Abbau der Anleihekäufe. Dies geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten Protokoll der November-Sitzung der Federal Reserve (Fed) hervor.

Zum Abschluss seiner letzten Sitzung am 3. November beließ der Offenmarktausschuss der US-Notenbank (FOMC) den Leitzins in einer Spanne von 0 % bis 0,25 % und kündigte gleichzeitig eine Drosselung der für 120 Milliarden Dollar monatlich getätigten Anleihekäufe um 15 Milliarden Dollar pro Monat an.

Der Ausschuss kündigte an, seine Käufe von Staatsanleihen ab diesem Monat um 10 Milliarden Dollar und seine Käufe von hypothekarisch gesicherten Anleihen (MBS) um 5 Milliarden Dollar zu reduzieren.

Aber "einige Teilnehmer sprachen sich für eine Reduktion des Tempos der Nettokäufe von Vermögenswerten um mehr als 15 Milliarden Dollar monatlich aus, damit der Ausschuss in einer besseren Position wäre, um Anpassungen am Zielband für die Federal Funds Rate vorzunehmen, insbesondere im Hinblick auf den Inflationsdruck", verriert das Protokoll.

Die Erwartungen für eine Beschleunigung des Taperings wurden erst kürzlich gestützt, nachdem der stellvertretende Fed-Chef Richard Clarida letzte Woche sagte, das Taper-Tempo werde bei der Sitzung am 14. und 15. Dezember auf der Tagesordnung stehen.

Die Fed-Mitglieder betonten auf der November-Sitzung, dass das Ende des Tapering - das für Mitte 2022 erwartet wird - nicht automatisch zu einer sofortigen Anhebung der Zinssätze führen würde. Die Hürde für eine Anhebung der Zinssätze liege "höher".

"Die Teilnehmer wiesen darauf hin, dass der Beginn der Verringerung des Tempos der Nettokäufe von Vermögenswerten kein direktes Signal für eine Anpassung des Zielbereichs für den Leitzins sein sollte. Sie betonten die strikteren Kriterien für eine Anhebung des Zielbandes im Vergleich zu den Kriterien, die für den Beginn einer Reduzierung des Tempos der Ankäufe von Vermögenswerten gelten", heißt es im Protokoll.

Neben dem Umfang des Tapering steht derzeit auch die Frage nach dem Zeitplan für Zinserhöhungen der Fed im Mittelpunkt, aber die US-Notenbanker scheinen noch uneins darüber zu sein, ob eine frühere Straffung der Geldpolitik erfolgen soll.

Verschiedene Teilnehmer sprachen sich dafür aus, "das Zielband für den Leitzins früher als von den Teilnehmern derzeit erwartet anzuheben, sollte die Inflation weiterhin über dem Niveau liegen, das den Zielen des Ausschusses entspricht", wie aus den Minutes hervorging.

Einige Teilnehmer "betonten jedoch, dass eine geduldige Haltung mit Blick auf die hereinkommenden Daten weiterhin angebracht sei, um eine sorgfältige Bewertung der sich ergebenden Entwicklungen in der Lieferkette und ihrer Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt und die Inflation zu ermöglichen".

Laut dem von Investing.com entwickelten Fed Rate Monitor Tool rechnen Händler derzeit mit einer ersten Zinserhöhung bereits im Juni nächsten Jahres, gefolgt von einer zweiten Anhebung im November.

Die aggressiven Wetten sind eine Folge der über dem Zielwert liegenden Teuerung, die kaum Anzeichen für ein Nachlassen zeigt.

Der Preisindex für die persönlichen Konsumausgaben, das von der Fed bevorzugte Inflationsmaß, stieg im Oktober um 0,6 % und lag damit zwar unter den erwarteten 0,7 %, aber über dem Vormonat (0,4 %). Damit stieg die Jahresrate für Oktober auf 5 % und liegt deutlich über dem Ziel der Fed von 2 %.

Während viele eher frühere als spätere Zinserhöhungen fordern, um die Inflation einzufangen, warnen andere, dass sich höhere Finanzierungskosten tendenziell erst mit Verzögerung auf die Wirtschaft auswirken und sich letztlich als kontraproduktiv für die Ziele der Fed erweisen könnten.

"Eine abrupte Änderung der Politik heute könnte in 12 bis 18 Monaten einen Effekt hervorrufen, der zu einem Zeitpunkt eintreten könnte, an dem die Inflationseffekte sich vielleicht schnell wieder auflösen und daher kontraproduktiv auf die Fed wirken könnten, um ihre Ziel der Maximalbeschäftigung zu erreichen", sagte der leitende Anlagestratege von Janney Montgomery Scott, Mark Luschini, am Dienstag in einem Gespräch mit Investing.com.

FOMC-Protokoll: Einige Fed-Mitglieder plädieren für schnelleres Tapering
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Stephan Hofmann
Stephan Hofmann 24.11.2021 22:31
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Top! Dann kanns ja kommende Woche weiter aufwärts gehen.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung