Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Vorschau: Diese 5 Themen bewegen die Märkte am Freitag

Wirtschaft10.01.2020 08:44
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - Das sind die Themen, die die Märkte am Freitag, den 10. Januar, bewegen werden.

1. Jobs, Jobs, Jobs

Das wichtigste Event des Tages stellt an diesem Freitag der US-Arbeitsmarktbericht dar.

Da die Handelsvereinbarung der ersten Phase zwischen den USA und China so gut wie ausgemacht gilt (sie soll nächste Woche unterzeichnet werden) und die Spannungen im Nahen Osten nachlassen, rücken nun die Konjunkturdaten stärker in den Fokus der Investoren.

Die zuletzt hereingekommenen Daten aus den USA waren ermutigend und so erreichten der Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq neue Rekordhochs.

Die nächste Nagelprobe steht an diesem Nachmittag mit dem offiziellen Jobbericht der US-Regierung auf der Agenda, der um 14.30 Uhr bekannt gegeben wird.

Von Investing.com befragte Volkswirte rechnen mit einem Stellenplus von 164.000 im Dezember.

Die Arbeitslosenquote wird konstant bei 3,5% gesehen, während die durchschnittlichen Stundenlöhne, ein wichtiger Indikator für die Inflation, 0,3% zulegen dürften.

2. Ölmarkt

Auch am Ölmarkt gehen die Blicke wieder stärker auf die Fundamentaldaten, nachdem sich die Spannungen zwischen den USA und dem Iran in den letzten zwei Tagen nach den wechselseitigen Raketenbeschüssen etwas abgekühlt haben.

Der massive Aufbau der Lagerbestände - Rohöl, Benzin und Destillate - belastete den Ölpreis in dieser Woche zusätzlich zu den nachlassenden Spannungen im Nahen Osten.

Angesichts der steigenden Ölpreise, die im vergangenen Jahr zu beobachten waren, wird spannend sein zu sehen, ob die Ölproduzenten in den USA verstärkt nach Öl bohren, was früher oder später den Preis für Erdöl erneut unter Druck setzen könnte.

Der US-Ölausrüster Baker Hughes wird um 19.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit die Zahl der aktiven Ölbohrungen herausgeben.

Seit Ende November 2018 geht die Zahl der aktiven Bohrlöcher kontinuierlich zurück.

3. Lagerbestände im Großhandel

Für Kursbewegung könnten auch aktuelle Zahlen aus dem US-Großhandel sorgen.

Das Handelsministerium wird um 16.00 Uhr die wertmäßige Veränderung der Bestände der Großhändler im November melden.

Im Schnitt erwarten die Ökonomen einen unveränderten Bestand.

4. Brexit

Der Brexit-Deal von Premierminister Boris Johnson hat die letzte Hürde im Unterhaus genommen, so dass die Austrittsvereinbarung nun an das Oberhaus geht.

Johnson möchte, dass dies noch vor Ende des Monats geschieht, damit Großbritannien die Europäische Union zum 31. Januar verlassen kann.

Danach beginnt eine elfmonatige Übergangsphase, die Boris Johnson um nichts auf der Welt verlängern will. In dieser Zeit müssen sich Großbritannien und die EU auf ein Freihandelsabkommen einigen. Geschieht das nicht, dürften im Januar 2021 Zölle in Kraft treten.

Das britische Pfund hält sich angesichts der nach wie vor unsicheren Lage recht stabil. Zum US-Dollar bewegt es sich über 1,30 Dollar.

5. Europa

In Europa stehen am Vormittag Daten aus Italien und Frankreich an.

Neben den Industriedaten aus Frankreich und Italien wird die Bank of France die Umfrage zur Stimmung im verarbeitenden Gewerbe veröffentlichen.

Nach zahlreichen Reden gestern von Notenbankern, äußert sich am Freitag nur das Mitglied der Bank of England Tenreyro in London zu den Aussichten am Arbeitsmarkt.

Der Fokus der Märkte dürfte weiterhin auf den geopolitischen Entwicklungen zwischen den USA und dem Iran liegen, insbesondere nachdem die Premierminister Kanadas und Großbritanniens öffentlich erklärten, es gebe Beweise dafür, dass ein ukrainischer Jet von einer iranischen Rakete getroffen wurde, bevor er in Teheran abstürzte. Sie fordern nun eine internationale Untersuchung der Katastrophe.

Der Terminkontrakt des Dax wird 39 Punkte oder 0,29 Prozent höher auf 13.523 Zähler taxiert. Damit trennen den deutschen Leitindex nur noch ein paar Pünktchen von seinem Rekordhoch aus dem Jahr 2018, das bei 13.596 Punkten erreicht wurde.

Für den Euro Stoxx 50-Future geht es um 0,13 Prozent nach oben. Der französische CAC 40-Future wird 0,25 Prozent höher gehandelt, der spanische IBEX 35-Future gewinnt 0,29 Prozent.

Vorschau: Diese 5 Themen bewegen die Märkte am Freitag
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung