Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Vor Fed-Entscheid: US-Dollar steigt etwas

Devisen28.07.2021 07:15
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Von Gina Lee

Investing.com - Der Dollar legte am Mittwochmorgen in Asien zu, blieb aber unter seinen jüngsten Mehrmonatshochs. Die Nachwehen eines harten Durchgreifens der chinesischen Führung gegen seine Teich-Titanen und die Zurückhaltung vor der Entscheidung der US-Notenbank Federal Reserve gaben der als sicherer Hafen geltenden US-Währung jedoch Auftrieb.

Der U.S. Dollar Index, der die Stärke des Greenbacks gegenüber einem Korb anderer Währungen abbildet, stieg bis 7.08 Uhr MEZ um 0,06% auf 92,493.

Der USD/JPY legte leicht um 0,03% auf 109,80 zu.

Für den AUD/USD ging es 0,09% auf 0,7353 nach unten, während der NZD/USD um 0,01% auf 0,6955 stieg.

Der USD/CNY sank um 0,05% auf 6,5074 und der GBP/USD büßte 0,04% auf 1,3868 ein.

Der japanische Yen stieg in der vorangegangenen Sitzung um etwa 0,5% gegenüber dem Dollar und erreichte damit ein Wochenhoch, während der Schweizer Franken und der Euro ebenfalls leichte Gewinne verzeichneten. Das Trio konnte diese Gewinne zur Eröffnung der asiatischen Sitzung behaupten, wobei der Euro zuletzt bei 1,1819 Dollar gehandelt wurde, was die Gewinne der US-Währung begrenzte.

Der chinesische Yuan fiel gegenüber dem Dollar auf ein Dreimonatstief, nachdem er am Dienstag seinen schlechtesten Tag seit Oktober 2021 erlebt hatte. Der Hongkonger Hang Seng Index verbuchte im Zuge der Bedenken über die jüngsten chinesischen Regulierungsmaßnahmen den stärksten Ausverkauf seit mehr als einem Jahr. Das harte Durchgreifen in der Technologiebranche und anderen lukrativen Sektoren führte am Dienstag auch zu Nervosität auf dem US-Markt.

Die auf die Risikostimmung empfindlich reagierenden Währungen Australiens und Neuseelands gaben ebenfalls nach.

"Der Absturz der chinesischen Märkte wirkte sich auf die globale Stimmung aus. Es handelte sich um eine klassische Risk-Off-Sitzung", sagte Westpac-Stratege Imre Speizer gegenüber Reuters.

Die US-Realrenditen setzten ihre Talfahrt ebenfalls fort und so erreichte die 10-jährige Realrendite in der letzten Sitzung ein neues Rekordtief.

Das Pfund Sterling überraschte die Devisenanleger mit einem Sprung über seinen gleitenden 20-Tage-Durchschnitt in der vorangegangenen Sitzung. Berichte, wonach das Vereinigte Königreich eine Öffnung seiner Grenzen in Erwägung zieht, gaben der Währung Auftrieb.

Die Anleger richten derweil ihre Aufmerksamkeit weiterhin auf die Entwicklung der chinesischen Börsen am Mittwoch und die Entscheidung der US-Notenbank Fed, die im Laufe des Tages bekannt gegeben werden soll.

Die unerwartet hawkishe Kehrtwende der Zentralbank bei ihrer letzten Entscheidung im Juni führte zu einer monatelangen Rallye des Greenback. Nun bleibt abzuwarten, ob die heutige Entscheidung der Fed weitere Hinweise auf den Zeitplan für die Reduzierung der Vermögenswerte und die Anhebung der Zinssätze liefern wird.

Sollte der wachsende Inflationsdruck die Fed zu einer schneller als erwarteten Straffung der Geldpolitik veranlassen, so würde dies sowohl den US-Zinsen als auch dem Dollar Auftrieb geben. Eine weitere hawkishe Überraschung sei laut Speizer jedoch eher unwahrscheinlich.

"Man hat bereits gesagt, dass man über das Tapering spricht, und das wird man erneut tun. Es wurde auch schon von einer vorübergehenden Inflation gesprochen, und auch das werden sie wieder sagen... die Reaktion der Märkte dürfte durch feine Veränderungen in den Formulierungen hervorgerufen werden", fügte er hinzu.

 

Vor Fed-Entscheid: US-Dollar steigt etwas
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung