⌛ Verpasst? Die 13% Rendite von ProPicks im Mai rockte! Schnapp dir jetzt die Top-Aktien für Juni!Aktien anzeigen

AKTIEN IM FOKUS 2: Deutsche Bank fallen nach gutem Lauf - Branche im Blick

Veröffentlicht am 05.01.2024, 12:21
Aktualisiert 05.01.2024, 12:30
© Reuters.
BARC
-
DBKGn
-
CBKG
-
STOXX
-
SX7P
-

(neu: Kurs und mehr Details)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine Abstufung durch das Investmenthaus Keefe Bruyette & Woods hat die Aktien der Deutschen Bank (ETR:DBKGn) am Freitag belastet. Sie verloren 1,2 Prozent auf 12,37 Euro. Damit notierten sie noch unter dem etwas gesenkten Kursziel von 12,50 Euro des Analysten Thomas Hallett, der das Papier zudem von "Market Perform" auf "Underperform" abgestuft hatte. Die Bank of America (NYSE:BAC) blickt gleichwohl weiter zuversichtlich auf die Branche. Für die Aktien der Commerzbank (ETR:CBKG) ging es um 0,6 Prozent auf 11,53 Euro nach oben.

Für Experte Hallett von Keefe Bruyette & Woods ist der Aktienkurs der Deutschen Bank vorerst genug gestiegen - auch wegen der Aussicht auf zusätzliche Ausschüttungen an die Aktionäre. Gleichwohl schwächle der freie Finanzmittelfluss (Free Cashflow) immer noch, und das Ziel für die Eigenkapitalrendite erscheine zunehmend zu optimistisch. Hallets Favorit für 2024 sind die Aktien der britischen Bank Barclays (LON:BARC) , die am Freitag in allgemein schwächeren Branchenumfeld allerdings auch unter Druck gerieten.

Die Aktien der Branche waren zuletzt gut gelaufen. Sie profitierten davon, dass Anleger inzwischen eher etwas später mit Zinssenkungen durch die Zentralbanken rechnen. Höhere Zinsen sind - solange sie nicht die Wirtschaft abwürgen - gut für die Erträge der Finanzinstitute.

Während der breite Aktienmarkt hierzulande seit dem Dax-Rekord Mitte Dezember eher unter Druck steht, hatten Bank-Aktien (NASDAQ:KBWB) ihren Lauf fortgesetzt. Die Papiere der Deutschen Bank waren erst am Mittwoch auf den höchsten Stand seit Februar 2022 gestiegen.

Der Stoxx Europe 600 Banks hatte am Donnerstag sogar das Niveau vom Mai 2018 erreicht. An diesem Freitag ging es zwar um 0,80 Prozent auf 170,35 Punkte abwärts. Doch zählte der Index damit immer noch zu den stärkeren im europäischen Branchentableau.

Analyst Alastair Ryan von der Bank of America bleibt für den Sektor positiv gestimmt. Ein insgesamt ruhigeres Jahr sowie eine in der Branche hohe Dividendenrendite sollten eine weiterhin überdurchschnittliche Kursentwicklung ermöglichen. Zudem stabilisiere sich der Markt für Wohnimmobilien. Auch vom Konsumumfeld dürfte Rückenwind kommen, da die Belastungen durch hohe Öl- und Gaspreise vorbei seien.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.