Sichern Sie sich 40% Rabatt
🚨 Volatile Märkte? Keine Sorge! Wir haben die Perlen für Ihr Portfolio!Jetzt Aktien finden

Aktien New York: Vorsicht vor Zahlen von Nvidia belastet Nasdaq-Börse

Veröffentlicht am 20.02.2024, 20:03
Aktualisiert 20.02.2024, 20:15
©  Reuters

NEW YORK (dpa-AFX) - Eine ausgeprägte Vorsicht der Anleger vor der am Mittwochabend anstehenden Quartalsbilanz des Chip-Produzenten Nvidia (NASDAQ:NVDA) hat am Dienstag die US-Börsen (ETR:SXR4) insgesamt belastet. Besonders unter Druck geriet der technologielastige Nasdaq 100 , der um 1,3 Prozent auf 17 458 Punkte fiel. Hier sind Halbleitertitel wie Nvidia , Broadcom (NASDAQ:AVGO) und AMD (NASDAQ:AMD) schwer gewichtet, entsprechend stark lasteten deren Kurseinbußen auf dem Index.

Besser als die Nasdaq -Indizes hielten sich am Dienstag die eher von klassischen Industrie-, Konsum- und Finanztiteln dominierten Börsenbarometer Dow Jones Industrial und S&P 500 . Der Dow lag mit 0,2 Prozent auf 38 553 Punkte nur moderat im Minus. Der S&P 500 gab um 0,8 Prozent auf 4966 Zähler nach und fiel wieder unter die runde 5000er-Marke.

Nvidia-Aktien sackten um 6 Prozent ab. Die Verluste von Broadcom, AMD und Applied Materials (NASDAQ:AMAT) reichten von 2 bis fast 6 Prozent. Nvidia gilt wegen seiner starken Ausrichtung auf die Boom-Technik generative Künstliche Intelligenz schon länger als ein starkes Zugpferd für den gesamten Tech-Sektor. Nvidia-Aktien sind allein im noch jungen Börsenjahr um fast 40 Prozent gestiegen.

Die für Mittwoch zur Veröffentlichung anstehenden Quartalszahlen von Nvidia könnten einen Wendepunkt an den Märkten markieren, sagte Anlagestratege Charles-Henry Monchau von Banque Syz in einem Fernsehinterview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg. Denn die Richtung an den Aktienmärkten hänge stark von der Kursentwicklung einiger Tech-Schwergewichte wie Nvidia ab.

Ebenfalls am Mittwoch steht das Protokoll der Sitzung der US-Notenbank Fed im Januar auf der Agenda. Die Anleger dürften die Aussagen der Währungshüter auf Hinweise für den weiteren geldpolitischen Kurs abklopfen.

Anzeige eines Dritten. Hierbei handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung von Investing.com. Siehe Offenlegung hier oder Werbung entfernen .

Am Dienstag standen mit den Quartalsbilanzen von Home Depot (NYSE:HD) und Walmart (NYSE:WMT) traditionellere Branchen im Fokus. Die Aktienkurse gingen getrennte Wege: Während Walmart-Aktien um 3,4 Prozent stiegen und ein Rekordhoch erreichten, gaben Home Depot leicht nach.

Bei Walmart lobten die Experten von JPMorgan (NYSE:JPM) die jüngste Geschäftsentwicklung auf dem Heimatmarkt. Diese habe die Profitabilität des Handelskonzerns angetrieben. Die milliardenschwere Übernahme des SmartTV-Herstellers Vizio (NYSE:VZIO) trübte die gute Stimmung nicht. Vizio-Aktien sprangen derweil um fast 15 Prozent hoch.

Die weltgrößte Baumarktkette Home Depot rechnet im neuen Geschäftsjahr (bis Ende Januar) nur mit einer etwas besseren Entwicklung. Das reichte den Investoren nicht.

Die Anteilscheine des Finanzdienstleisters Discover Financial (NYSE:DFS) schnellten um 14 Prozent nach oben, nachdem der Konkurrent Capital One Financial (NYSE:COF) eine rund 35 Milliarden US-Dollar schwere Übernahmeofferte vorgelegt hatte. Bezahlen will Capital One mit eigenen Aktien. Die Papiere von Capital One Financial legten leicht zu.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.