Sichern Sie sich 40% Rabatt
⚠ Aufgepasst! Die Berichtssaison ist da und wir haben die Aktien, die gerade abheben!
+19,7% seit Jahresstart - steig ein für den ultimativen Höhenflug!
Liste freischalten

Aktien Wien Schluss: Freundlicher Wochenstart für ATX

Veröffentlicht am 06.11.2023, 18:08
Aktualisiert 06.11.2023, 18:15
© Reuters.

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Freitag mit freundlicher Tendenz geschlossen. Der ATX stieg um 0,42 Prozent auf 3199,74 Einheiten. Die europäischen Leitbörsen zeigten sich hingegen etwas schwächer.

Marktbeobachter verwiesen auf die anhaltenden Sorgen um die Lage in Nahost. Die Hoffnungen der Anleger auf baldige US-Zinssenkungen rückten damit in den Hintergrund, hieß es von einem Marktbeobachter.

Konjunkturdaten aus Deutschland überraschten in der Früh auf den ersten Blick zwar positiv, bei genauerer Betrachtung fielen sie aber schwach aus. So geht der leichte Auftragszuwachs der Industrie im September allein auf stark schwankende Großaufträge zurück. Auch die im Oktober eingetrübte Unternehmensstimmung im Euroraum spielte an den Finanzmärkten keine große Rolle. Der Einkaufsmanagerindex von S&P Global war auf den tiefsten Stand seit 35 Monaten gefallen.

Unterstützung kam am Aktienmarkt von OMV (ETR:OMVV) und SBO, die in einem positiven europäischen Öl-Sektor 4,8 bzw. 1,7 Prozent höher schlossen. Die Ölpreise haben zu Wochenbeginn deutlich zugelegt.

Die Verhandlungen zwischen dem Öl- und Gaskonzern OMV und Abu Dhabi rund um den Zusammenschluss der OMV-Tochter Borealis und dem Adnoc/Borealis-Joint-Venture Borouge dürften sich dem Ende nähern. Laut einem Bericht der Finanznachrichtenagentur Bloomberg sagten Insider, die letzten Details würden derzeit finalisiert. Noch vor dem Jahresende solle es eine Einigung geben. Offizielle Bestätigung gibt es dazu keine.

Etwas unter Druck kamen europaweit nach einer mehrtägigen Erholungsrally hingegen Immobilienwerte. In Wien zeigte sich dies mit Abgaben von 0,9 bzw. 1,3 Prozent bei CA Immo (VIE:CAIV) und Immofinanz (VIE:IMFI). s Immo verbesserten sich hingegen um 1,3 Prozent.

FACC-Aktien verteuerten sich um 3,3 Prozent. Der Flugzeugzulieferer hat mit Pratt & Whitney Canada Corp. einen Vertrag über die Reparatur und Überholung von Lüftergehäusekomponenten unterzeichnet. Die sei für die Oberösterreicher ein "Meilenstein", da es sich so zu einem Komplettanbieter für Komponentendienstleistungen entwickeln würde, erklärte Analyst Christoph Schultes von der Erste Group (VIE:ERST) .

Die Papiere von Lenzing (ETR:LENV) bügelten unterdessen mit plus 5,1 Prozent ihre Kursverluste vom Freitag wieder aus. Zum Wochenausklang hatten die Lenzing-Papiere nach Zahlen über fünf Prozent eingebüßt.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.