Eilmeldung
Investing Pro 0
Neujahr-SALE: Bis zu 40 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

Citi mahnt bei US-Aktien zur Vorsicht: Börsenrallye hat Gewinnrezession ausgepreist

Aktien 08.12.2022 12:50
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters
 
UK100
+0,10%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
US500
-0,63%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
EEM
-1,76%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
IEV
+0,02%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
MIUS0...
+0,31%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
SPPW
-0,42%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Investing.com - Den Experten der Citi zufolge hat die jüngste Rallye an den US-Aktienmärkten das gesamte Negativszenario für den anstehenden Rückgang der Unternehmensgewinne ausgepreist. In Europa und in den Schwellenländern sei dagegen immer noch ein Gewinnrückgang von rund 10 Prozent in den Kursen enthalten. 

Dank der Hoffnung auf einen Höhepunkt der Inflation und der damit einhergehenden Wetten auf einen Zinsstopp der Fed hat sich der S&P 500 seit seinem Tiefstand im Oktober um fast 10 Prozent erholt, während sich Aktien aus Europa (NYSE:IEV) und den Schwellenländern (NYSE:EEM) um 23 Prozent bzw. 12 Prozent von den Tiefs absetzen konnten.

"Die Hoffnung, dass die Zinsen ihren Höhepunkt erreicht haben könnten (und dass die Konjunkturabschwächung nicht allzu schlimm ausfällt), hat die Weltbörsen (ETR:SPPW) in den letzten Wochen nach oben getrieben. Unter diesen Umständen haben wir unsere Bewertungsanalyse überarbeitet und erweitert", heißt es in einer Mitteilung der Citi vom Donnerstag.

Ihrer Studie nach preist der MSCI US für das Jahr 2023 nicht länger eine Gewinnrezession ein. Stattdessen diskontiere der US-Aktienmarkt ein Gewinnwachstum von 4 Prozent, was in etwa dem aktuellen Analystenkonsens entspreche. Scott Chronert, US-Stratege bei Citi, ist da vorsichtiger und rechnet für 2023 mit einem Rückgang um 3 Prozent.

Die Märkte außerhalb der USA würden dagegen eine leichte Gewinnrezession goutieren, heißt es weiter. 

"Die Bewertungen im Vereinigten Königreich fallen am pessimistischsten aus (hier suggerieren die Kurse einen EPS-Rückgang von 19 Prozent), auch wenn dies im Vergleich zum Durchschnittswert (-35 Prozent) immer noch recht optimistisch erscheint", schreiben die Analysten.

In den USA seien in der Vergangenheit mit einem durchschnittlichen Gewinnabfall von 28 Prozent die geringsten Rückgänge zu verzeichnen gewesen. Auch der MSCI EM wies geringere Rückgänge beim Gewinn je Aktie auf (durchschnittlich 31 Prozent), was die Citi auf die Diversität des Referenzindex zurückführt. 

Weil für US-Aktien nach wie vor steigende Unternehmensgewinne erwartet werden, rät die Citi zu einer Untergewichtung amerikanischer Titel, gerade vor dem Hintergrund, dass die US-Wirtschaft in der zweiten Jahreshälfte 2023 in eine Rezession rutscht. Bei britischen Papieren, die bereits einen Gewinnrückgang von rund 20 Prozent je Aktie eingepreist hätten, raten die Experten hingegen zu einer Übergewichtung.

Auf Sektorebene befürworten sie ein Engagement in den Bereichen Gesundheit und Basiskonsumgüter. Klassische zyklische Sektoren wie Finanzen und Materials seien ebenfalls zu empfehlen, da hier bereits erhebliche EPS-Rückgänge eingepreist seien. Untergewichtet ist die Citi dagegen in den Sektoren IT, zyklische Konsumgüter und Industrie. 

von Robert Zach 

Citi mahnt bei US-Aktien zur Vorsicht: Börsenrallye hat Gewinnrezession ausgepreist
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (4)
Andreas Erbe
AEHighC 09.12.2022 15:42
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die Mitteilung der City ist Unsinn. Warum? Die City vergleicht Nominale und nicht wie richtigerweise die Realwerte und Entwicklungen. Das verzerrt enorm. Im Grunde genommen steheb bei Realwerten die Börsen 30% tiefer dar. Mit anderen Worten: hier ist noch viel Luft nach oben ↗️
Daniel Nu
Daniel Nu 08.12.2022 15:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Hahah so geil wie jeder verunsichern will wo es keine verunsicherung gibt. Long ist die richtige richtung bis zum 30.12.
08.12.2022 14:51
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Da hat jemand seinen Zug verpasst
Thomas Kahl
Thomas Kahl 08.12.2022 13:27
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Na los, kauft Basiskonsumgüteranteile, es möchten einige Haise abverkaufen….
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung