Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40% Jetzt upgraden

Dow Jones-Future unter Druck: Target-Zahlen enttäuschen

Aktien 17.08.2022 14:56
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters
 
EUR/USD
+0,04%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
XAU/USD
+0,42%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
DJI
-0,43%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
WMT
-0,27%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
HD
+0,79%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
TGT
-0,16%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Von Peter Nurse 

Investing.com - Ein enttäuschender Quartalsbericht des US-Einzelhändlers Target hat den US-Börsen (ETR:SXR4) am Donnerstag im Frühhandel schwer zugesetzt. 

Bis 14.44 Uhr MEZ verlor der Dow Jones-Future rund 200 Punkte oder 0,64 %, der S&P 500-Future handelte 34 Punkte oder 0,8 % niedriger und der Nasdaq 100-Future fiel um 115 Punkte oder 0,9 %.

Die drei wichtigsten Börsenindizes an der Wall Street hatten den Dienstag größtenteils höher geschlossen, beflügelt durch solide Geschäftsergebnisse von Walmart (NYSE:WMT) und Home Depot (NYSE:HD), die das Stimmungsbild der Anleger in Bezug auf den amerikanischen Verbraucher aufhellten.

Der Standardwerteindex Dow Jones Industrial Average ging voran und gewann über 200 Punkte oder 0,7 %. Er legte dabei den fünften Tag in Folge zu.

Der Einzelhandelssektor bleibt auch am Mittwoch im Blickpunkt.

Target (NYSE:TGT) meldete einen Rückgang des Quartalsgewinns um fast 90 % gegenüber dem Vorjahr. Damit verfehlte der Einzelhändler die bereits zuvor zweimal gesenkten Erwartungen.

Lowe's (NYSE:LOW) legte für das zweite Quartal gemischte Ergebnisse vor. Der Gewinn übertraf dank eines Anstiegs der Verkäufe an professionelle Kunden die Erwartungen, während der Umsatz aufgrund des kürzeren Frühlings und der geringeren Nachfrage nach bestimmten Konsumgütern zurückging.

Im Unternehmensbereich verbuchte Tencent (OTC:TCEHY) zum ersten Mal überhaupt einen Rückgang des Quartalsumsatzes. Der Social Media- und Gaming-Riese wurde damit zum jüngsten Opfer der sich eintrübenden chinesischen Wirtschaft.

Die Einzelhandelsumsätze in den USA stagnierten gegenüber dem Vormonat. Ohne die Auto-Händler und Tankstellen ist es aber zu einem Anstieg zum Vormont von 0,7 % gekommen. 

Von Interesse ist auch das Protokoll der letzten Sitzung der Federal Reserve um 20.00 Uhr. Der Fokus der Händler richtet sich darauf, ob die Zentralbank im September eine weitere Zinserhöhung um 75 Basispunkte - wie schon im Juli - signalisiert.

Die Ölpreise stabilisierten sich am Mittwoch, notierten aber im Minus. Zuvor hatten sie noch von einem unerwartet starken Rückgang der US-Rohöllagerbestände profitiert, der die Besorgnis über eine nachlassende Nachfrage im größten Verbraucherland der Welt schmälerte.

Die Rohölbestände gingen in der Woche bis zum 12. August um etwa 448.000 Barrel zurück, wie aus Daten des Branchenverbandes American Petroleum Institute zu entnehmen war, während die Benzinvorräte um etwa 4,5 Millionen Barrel sanken.

Die Marktteilnehmer warten nun auf die offiziellen Daten der Energy Information Administration, die im weiteren Verlauf der Sitzung vorgelegt werden.

Laut dem neuen OPEC-Generalsekretär Haitham al-Ghais besteht für die globalen Ölmärkte in diesem Jahr ein hohes Risiko von Angebotsengpässen. Demnach seien die Ängste vor einer Verlangsamung des Verbrauchs in China und weltweit übertrieben und die freien Produktionskapazitäten würden immer geringer.

Bis 14.54 Uhr MEZ legte der US-Rohöl-Future um 0,1 % auf 86,61 Dollar je Barrel zu, während der Brent-Kontrakt um 0,1 % auf 92,21 Dollar fiel.

Für den Gold-Future ging es um 0,2 % auf 1.786,20 Dollar je Unze nach unten. Der EUR/USD handelte 0,1 % höher auf 1,0175.

Dow Jones-Future unter Druck: Target-Zahlen enttäuschen
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung