Eilmeldung
Sichern Sie sich 40% Rabatt 0
🔎 Investieren wie Warren Buffett: Aktien, die +174,3% besser performen als der S&P 500! 40% sparen!

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 03.02.2022 - 15.15 Uhr

Veröffentlicht am 03.02.2022 15:20 Aktualisiert 03.02.2022 15:30
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
QCOM
+2,13%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
ENR1n
-1,81%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
SPOT
+2,37%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
SHLG
+0,83%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
OMVV
-0,88%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
R6C0
-1,07%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

ROUNDUP: Siemens Healthineers profitiert von höherer Nachfrage nach Schnelltests

ERLANGEN - Der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers (4:SHLG) erhöht nach einem besser als erwartet ausgefallenen ersten Quartal die Prognose für das Geschäftsjahr 2021/22. So war die Nachfrage nach Antigen-Schnelltests zum Nachweis von Covid-19 mit dem Aufkommen der Omikron-Variante in Europa zuletzt höher als zuvor angenommen. Zudem haben die Tests nun auch eine Notfallzulassung in den USA erhalten. Eigentlich hatte Healthineers damit gerechnet, dass das Geschäft mit den Schnelltests stärker abebben dürfte. Die Healthineers-Aktie lag am späten Vormittag mit einem Plus von knapp einem Prozent im Spitzenfeld des Dax (DAX), der leicht nachgab. Zuletzt notierte sie noch 0,5 Prozent höher.

ROUNDUP: Infineon kann Prognose dank Euro-Schwäche erhöhen - Aktie fällt

NEUBIBERG - Ein starkes erstes Quartal und ein schwacher Euro sorgen beim Halbleiterhersteller Infineon (4:IFXGn) für noch mehr Optimismus. Der Chipkonzern hob am Donnerstag bei der Zahlenvorlage seine Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2021/22 (30. September) um 300 Millionen auf 12,5 bis 13,5 Milliarden Euro an. Auch beim operativen Gewinn erwartet Infineon mehr, nachdem der Konzern die Erwartungen im ersten Quartal übertroffen hatte. An der Börse ging es für den Dax-Konzern (DAX) dennoch deutlich nach unten. Händler verwiesen auf die Aussagen des Unternehmenschefs Reinhard Ploss, dass die Liefersituation in einigen Anwendungsbereichen noch weit in das Kalenderjahr angespannt bleiben wird.

ROUNDUP 2: Nutzer-Wachstum bei Facebook stockt - Aktie im Sturzflug

MENLO PARK - Facebook hat ein Tiktok-Problem: Das weltgrößte Online-Netzwerk hat im vergangenen Quartal erstmals kaum neue Nutzer dazugewonnen. Die Zahl täglich aktiver Mitglieder sank sogar binnen drei Monaten um rund eine Million. Bei monatlicher Aktivität gab es ein für Facebook-Verhältnisse mageres Plus von zwei Millionen. Zusammen mit der Enttäuschung über die Umsatzprognose für das laufende Quartal trieben die Zahlen Anleger in die Flucht: Die Aktie des Dachkonzerns Meta (2:FB) verlor in einem spektakulären Kurssturz im vorbörslichen Handel am Donnerstag rund ein Fünftel ihres Werts.

ROUNDUP 2: Spotify-Prognose lässt Aktie fallen

STOCKHOLM - Der Musikstreaming-Marktführer Spotify (1:SPOT) hat inmitten der Kontroverse um Corona-Informationen auf seiner Podcast-Plattform die Erwartungen mit der Prognose für das laufende Quartal verfehlt. Die Aktie fiel in einer ersten Reaktion am Mittwoch zunächst um mehr als 17 Prozent, zum vorbörslichen Handel am Donnerstag beruhigten sich die Anleger etwas und das Minus flachte auf gut 8 Prozent ab.

ROUNDUP: T-Mobile US rechnet mit überraschend starkem Kundenwachstum

BELLEVUE - Der Mobilfunkanbieter T-Mobile US (2:TMUS) geht mit großer Zuversicht ins neue Jahr. Anders als die Konkurrenz rechnet das Unternehmen mit einem starken Kundenwachstum in den kommenden Monaten, wie die Deutsche-Telekom-Tochter (4:DTEGn) am Vorabend in Bellevue (US-Bundesstaat Washington) mitgeteilt hatte. An der Börse kam das gut an.

ROUNDUP: Diagnostik-Sparte beflügelt Roche (SIX:RO) - Ausblick enttäuscht

BASEL - Gute Geschäfte mit Tests auf Covid-19 haben das Wachstum von Roche (5:ROG) im vergangenen Jahr angeschoben. Allerdings dürfte das Corona-Geschäft des Pharma- und Diagnostikkonzerns in diesem Jahr deutlich an Schub verlieren, wie das Management am Donnerstag bei der Zahlenvorlage signalisierte. Auch sonst klingt der Ausblick der Schweizer eher vorsichtig. An der Börse ging es folglich für die Aktie kräftig nach unten.

ROUNDUP: Großküchen-Ausstatter Rational (DE:RAAG) macht wieder gute Geschäfte

LANDSBERG AM LECH - Nach einer schwierigen Corona-Zeit florieren bei Rational (0:RAAd) wieder die Geschäfte. Die anziehende Nachfrage aus der Gastronomie und Hotellerie hat dem Großküchen-Ausstatter im vergangenen Jahr deutlich mehr Umsatz und ein besseres Ergebnis beschert. Damit traf der Konzern zwar seine eigenen günstigsten Prognosen, allerdings bremsten die aktuellen Versorgungsengpässe den Jahresendspurt, wie Rational am Donnerstag in Landsberg am Lech mitteilte.

ROUNDUP: Hannover Rück schafft Milliardengewinn im Katastrophenjahr - Kursrutsch

HANNOVER - Der Rückversicherer Hannover Rück (4:HNRGn) hat 2021 den immensen Zerstörungen durch Hurrikan "Ida" und Tief "Bernd" getrotzt. Obwohl Katastrophenschäden und die vielen Corona-Toten etwa in den USA teuer zu Buche schlugen, erreichte der Gewinn mit 1,23 Milliarden Euro fast das obere Ende der Vorstandsprognose. Für 2022 hatte sich Hannover-Rück-Chef Jean-Jacques Henchoz zuvor schon einen Rekordgewinn von 1,4 bis 1,5 Milliarden Euro zum Ziel gesetzt. Zum Jahreswechsel hat der Rückversicherer sein Geschäft bereits weiter ausgebaut und bei seinen Kunden höhere Prämien durchgesetzt, wie er am Donnerstag in Hannover mitteilte.

ROUNDUP: Erneuter Chefwechsel bei Siemens Gamesa - Energy-Manager übernimmt

ZAMUDIO/MÜNCHEN - Der angeschlagene Windanlagenbauer Siemens Gamesa (11:SGREN) tauscht schon wieder seinen Chef aus: Nach der zweiten Gewinnwarnung innerhalb von sechs Monaten muss Konzernlenker Andreas Nauen nach nicht einmal zwei Jahren im Amt seinen Hut nehmen. Der neue Chef Jochen Eickholt ist derzeit noch im Vorstand der Mutter Siemens Energy (4:ENR1n), die 67 Prozent an dem spanischen Unternehmen hält. Im ersten Quartal schrieb Gamesa millionenschwere Verluste.

Pharmakonzern Merck (DE:MRCG) & Co mit Gewinnsprung im Jahr 2021

KENILWORTH - Der Pharmakonzern Merck & Co (1:MRK) hat auch das letzte Jahresviertel 2021 besser abgeschlossen als am Markt erwartet. Dabei schrieb die US-Firma wieder schwarze Zahlen, nachdem im entsprechenden Vorjahresquartal noch ein Verlust wegen hoher Aufwendungen für einen Medikamentenrückruf und die Übernahme des Krebsforschers VelosBio angefallen war. Im Gesamtjahr schnellte der Gewinn somit auf 12,3 Milliarden Dollar (10,9 Mrd Euro) hoch, wie der Konzern am Donnerstag in Kenilworth mitteilte. 2020 waren es noch 4,5 Milliarden gewesen.


Weitere Meldungen

-Telekom-Beteiligung BT Group (LON:BT) senkt Umsatzprognose - Gewinnziel bestätigt -ROUNDUP: BBVA (MC:BBVA) steigert Gewinn und Dividende kräftig - Kapitalpolster enttäuscht -Ölkonzern Shell (DE:R6C0) steckt weitere Milliarden in Aktienrückkäufe - Dividende steigt -ROUNDUP: ABB (SIX:ABBN) geht mit starkem Auftragspolster in das neue Jahr -Chipkonzern Qualcomm (NASDAQ:QCOM) profitiert von Smartphone-Nachfrage -Nestle übernimmt Mehrheit an US-Shake-Hersteller Orgain -Nintendo verkauft über zehn Millionen Konsolen im Weihnachtsquartal -ROUNDUP: Netzwerkausrüster Nokia (HE:NOKIA) wird langfristig optimistischer -ROUNDUP/Kein Weihnachtsboom: Fotodienstleister Cewe verfehlt Erwartungen 2021 -ROUNDUP: Nemetschek (DE:NEKG) übertrifft 2021 eigene Ziele - Aktie aber etwas unter Druck -Lage in Autoindustrie verbessert - Zulieferer weiter unter Druck -Betreiber Transnet: Stromautobahn Suedlink erst Ende 2028 fertig -Corona: DFL-Chefin befürchtet Minus von 1,3 Milliarden Euro -BMW-Chef Zipse warnt vor verfrühtem Verbot von Verbrennungsmotoren -Opel stellt in Rüsselsheim Hunderte Leiharbeiter ein -Nach Corona-Krisenjahren: Kofferbranche blickt positiv in die Zukunft -Weniger Krebsbehandlungen in Deutschland im ersten Corona-Jahr -ROUNDUP: Bahn plant für 2022 mit 13,6 Milliarden Euro für Infrastruktur -ADAC holt Allianz-Manager in den Vorstand -Zahl der Auto-Neuzulassungen wächst erstmals seit Juni -ROUNDUP 2/'Black Thursday': Gasrechnungen für Millionen Briten explodieren -ROUNDUP: Rufe nach bundesweitem Aus für 2G-Regel im Einzelhandel -Tschechien und Polen einigen sich im Streit um Tagebau Turow -Amsterdam und Rotterdam verbieten Lagerräume von Online-Diensten -SAP und Arvato bauen Verwaltungs-Cloud mit Microsoft-Technik -Österreichs Energiekonzern OMV (DE:OMVV) setzt weiter stark auf Erdgas -Erheblicher höherer Jahresgewinn für Vattenfall wegen Einmaleffekten -ROUNDUP: Shell steckt weitere Milliarden in Aktienrückkäufe - Dividende steigt -ROUNDUP: Großbank ING (AS:INGA) verdoppelt Jahresgewinn - und enttäuscht trotzdem -Abzug von Großauftrag? - Alstom-Belegschaft ruft Politik zu Hilfe -Ferieninsel Santorini 'ertrinkt' in Hagel -Kein Ende der Pandemie: EU-Covid-Nachweis soll weiter genutzt werden -ROUNDUP 3: Stiko für Novavax-Vakzin ab 18 - und teils für zweiten Booster -BGH entscheidet Streit unter Reihenhaus-Nachbarn um Bohrlöcher

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 03.02.2022 - 15.15 Uhr
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung