Sichern Sie sich 40% Rabatt
🚨 Volatile Märkte? Keine Sorge! Wir haben die Perlen für Ihr Portfolio!Jetzt Aktien finden

ROUNDUP/Aktien New York: Kaum verändert - Anleger warten auf Inflationszahlen

Veröffentlicht am 10.01.2024, 16:42
Aktualisiert 10.01.2024, 16:45
© Reuters.

NEW YORK (dpa-AFX) - Einen Tag vor den mit Spannung erwarteten Inflationsdaten haben sich die Anleger an den US-Börsen (ETR:SXR4) am Mittwoch zurückgehalten. Der Leitindex Dow Jones Industrial stieg am Ende der ersten Handelsstunde um 0,08 Prozent auf 37 553,55 Punkte.

Für den marktbreiten S&P 500 ging es am Mittwoch um 0,08 Prozent auf 4760,46 Zähler nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 verlor 0,09 Prozent auf 16 693,04 Punkte. Die Aktien großer Technologieunternehmen wie Meta (NASDAQ:META) , Microsoft (NASDAQ:MSFT) und Nvidia (NASDAQ:NVDA) stützten ihn mit Anstiegen um mindestens ein Prozent.

Die Anleger dürften in den am Donnerstag erwarteten Inflationsdaten für Dezember Hinweise darauf suchen, ab wann und wie schnell die US-Notenbank Fed in diesem Jahr die Leitzinsen senken wird. Volkswirte erwarten im Schnitt, dass die Inflation noch einmal leicht anzieht. Die sogenannte Kernrate, die schwankungsintensive Preise für Energie sowie Nahrungsmittel außen vor lässt, dürfte Experten zufolge aber gesunken sein.

Die Auswirkungen der unterbrochenen Lieferketten hielten die Risiken hoch, schrieb Justin Onuekwusi, leitender Anlagestratege beim Vermögensverwalter St James Place Management. Dies könnte diejenigen Anleger enttäuschen, die erwarteten, dass die Fed bereits im März zu Zinssenkungen übergehen werde. Wie es heißt, haben Anleger zuletzt ihre anspruchsvollen Erwartungen an die Notenbank bereits etwas reduziert.

Boeing (NYSE:BA) legten nach ihren jüngsten Verlusten im Zuge eines gefährlichen Zwischenfalls mit einem Flugzeug des Typs 737-9 Max um 1,4 Prozent zu. In den vergangenen beiden Tagen waren die Titel aber auch um bis zu zehn Prozent abgerutscht. Konzernchef Dave Calhoun räumte inzwischen einen Fehler des Flugzeugbauers ein und versprach Aufklärung.

Anzeige eines Dritten. Hierbei handelt es sich nicht um ein Angebot oder eine Empfehlung von Investing.com. Siehe Offenlegung hier oder Werbung entfernen .

Im Fokus standen außerdem die Aktien, die eng an den Bitcoin geknüpft sind. So sanken die Titel der Kryptoplattformen Coinbase (NASDAQ:COIN) und Riot Platforms (NASDAQ:RIOT) um bis zu 4,4 Prozent. Der Kurs der Digitalwährung schwankte vor einer wichtigen Entscheidung zur Zulassung börsengehandelter Fonds (ETFs), die am Dienstag nach US-Börsenschluss wegen einer gefälschten Mitteilung für Irritationen gesorgt hatte. Der Chef der Börsenaufsicht SEC, Gary Gensler, bezeichnete eine angebliche Freigabe dieser ETF-Produkte kurz später als falsch. Die Mitteilung sei von Hackern verfasst worden.

Kursgewinne von 3,4 Prozent gab es für die Anleger des Bauunternehmens Lennar (NYSE:LEN) . Das Unternehmen erhöhte seine vierteljährliche Bardividende auf 50 Cent pro Aktie und genehmigte eine Aufstockung des Aktienrückkaufprogramms um bis zu 5 Milliarden US-Dollar.

Belastet von Analystenkommentaren fielen die Anteilscheine von Etsy (NASDAQ:ETSY) und Zillow (NASDAQ:ZG) Group um 2,4 beziehungsweise 2,6 Prozent. Für die Titel des Marktplatz-Betreibers Etsy gab Goldman Sachs (NYSE:GS) die bisherige Kaufempfehlung auf und für den Online-Immobilienmarktplatz Zillow tat dies die Bank of America (NYSE:BAC).

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.