Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

S&P 500 geht nach Rekordlauf die Puste aus - Tesla-Aktie setzt Talfahrt fort

Aktien09.11.2021 20:05
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Von Yasin Ebrahim 

Investing.com - Der S&P 500 gab am Dienstag ab. Schuld daran war ein von Tesla ausgelöster Einbruch bei den zyklischen Konsumgütern und eine Schwäche bei den Finanzwerten, als sich die Renditen der US-Staatsanleihen aufgrund von Anzeichen einer nachlassenden Inflation sanken.

Der S&P 500 fiel um 0,6 %, der Dow Jones Industrial Average verlor 0,6 % oder 228 Punkte und der Nasdaq rutschte um 0,7 % ab.

Tesla (NASDAQ:TSLA) fiel um fast 11% und vergrößerte damit seinen 10 %-Einbruch vom Montag. Die Anleger erwarten, dass CEO Elon Musk 10% seiner Anteile an dem Elektroautohersteller veräußern wird, nachdem sich seine Follower in einer kürzlich durchgeführten Twitter-Umfrage für diesen Schritt ausgesprochen hatten.

General Motors (NYSE:GM) und Ford Motor (NYSE:F) zogen den Sektor noch tiefer in die Verlustzone.

Bei den Finanzwerten (NYSE:XLF) machte sich die Schwäche der Bankentitel (NASDAQ:KBWB) angesichts des Rückgangs der US-Anleiherenditen nach Anzeichen einer nachlassenden Inflation bei den Erzeugern bemerkbar.

Lincoln National (NYSE:LNC), Prudential Financial (NYSE:PRU) und Wells Fargo (NYSE:WFC) fielen um mehr als 1%.

Der Erzeugerpreisindex bzw. die Großhandelsinflation stieg im September um 0,5 % und fiel damit schwächer aus als erwartet (0,6 %). Und auch die Kerninflation blieb hinter den Schätzungen zurück.

"Die Kerngüterinflation scheint ihren Höhepunkt zu erreichen [...] Das ist noch nicht endgültig, aber in Ansätzen erkennbar", so Pantheon Macroeconomics in einer Notiz.

Der Energiesektor (NYSE:XLE) konnte kein Kapital aus den steigenden Ölpreisen schlagen, als die Anleger einen Teil ihrer angehäuften Gewinne bei Diamondback Energy (NASDAQ:FANG), Occidental Petroleum (NYSE:OXY) und Devon Energy (NYSE:DVN) mitnahmen.

Industriewerte (NYSE:XLI) entwickelten sich besser als der Gesamtmarkt. Für Unterstützung sorgte General Electric (NYSE:GE) mit einem Plus von 2 %, nachdem der Konzern Pläne zur Aufspaltung in drei Unternehmen bekannt gegeben hatte.

GE will sein Geschäft in die Bereiche Gesundheitswesen, Energie und Luftfahrt aufteilen, sich aber letztlich auf den letztgenannten Bereich konzentrieren. Geplant ist der Verkauf der Sparten Gesundheitswesen und Energie im Jahr 2023 bzw. 2024.

An der Gewinnfront lieferten die Unternehmen derweil gemischte Ergebnisse.

PayPal (NASDAQ:PYPL) fiel um 12%, nachdem das Zahlungsunternehmen für das dritte Quartal ein durchwachsenes Ergebnis gemeldet hatte.

Die Quartalsergebnisse zogen eine Reihe negativer Reaktionen der Wall Street-Analysten nach sich. So senkte Morgan Stanley sein Kursziel für die Aktie von 340 auf 265 Dollar, behielt aber die Einstufung "Overweight" bei.

"PayPal leidet unter den Nachwirkungen der Pandemie, die das Wachstum stärker bremst, als wir zuvor erwartet hatten, was sich negativ auf unsere Schätzungen für das Jahr 2022 auswirkt", so Morgan Stanley (NYSE:MS) in einer Mitteilung.

Palantir Technologies (NYSE:PLTR) brach um mehr als 9 % ein und das, obwohl die Zahlen für das dritte Quartal die Schätzungen der Wall Street übertrafen.

Roblox (NYSE:RBLX) gehörte unterdessen zu den großen Gewinnern und legte um 35 % zu. Das Unternehmen meldete besser als erwartet ausgefallene Q3-Zahlen, die von einer höheren Nutzeraktivität trotz der Lockerung der Pandemie-Beschränkungen und des Schulanfangs gestützt wurden.

Einem Bericht von Bloomberg zufolge hat Präsident Joe Biden die Fed-Gouverneurin Lael Brainard als mögliche Kandidatin für den Chefposten interviewt.

S&P 500 geht nach Rekordlauf die Puste aus - Tesla-Aktie setzt Talfahrt fort
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung