Eilmeldung
0

StockBeat: Hoffnung auf Einigung im Handelsstreit, Brexit belebt Märkte, VW angeschlagen

Aktien15.03.2019 09:57
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

von Geoffrey Smith

Investing.com -- Europas Aktienmärkten scheinen sich anzuschicken, die Woche versöhnlich zu beenden, als sie am Freitag auf breiter Front höher in den Handel gingen, nachdem chinesische Medien Hoffnungen auf ein frühes Ende des Handelskriegs mit den USA aufkommen hatten lassen.

Die beiden Seiten haben sich allerdings in ihren Darstellungen gegenseitig widersprochen: Chinesische Berichte behaupteten “substanzielle Fortschritte” in den Gesprächen mit den USA, berichtete Reuters. Allerdings sagte US-Finanzminister Steven Mnuchin unter Verweis auf das Ausmaß der bleibenden Hürden für einen Deal, dass ein Gipfel zwischen den Präsidenten beider Länder nicht vor April stattfinden werde.

Europa scheint der chinesischen Version mehr Gewicht einzuräumen.

Um 10:00 MEZ stand der Euro Stoxx 600 0,4 Punkte oder 0,1% höher auf 378,92 - ein Anstieg um über 2,1% für die Woche. Der britische FTSE 100 ist um 0,4% gestiegen und der deutsche Dax legte um 0,2% zu.

Die positive Grundstimmung liegt auch teilweise an dem Optimismus, dass die destruktiven Brexit-Szenarien ausbleiben werden, auch wenn die Ereignisse dieser Woche in London, die Unsicherheit über den endgültigen Ausgang weiter hinziehen könnten.

Volkswagen (DE:VOWG_p) Anteile lagen um 0,6% tiefer, nachdem das Unternehmen bekanntgegeben hatte, dass die US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission den früheren Unternehmenschef Martin Winterkorn des Wertpapierbetrugs angeklagt hat – die erste Anklage gegen Winterkorn persönlich, seit der Dieselskandal in 2015 seinen Lauf nahm. Die Klageschrift behauptet, dass VW (DE:VOWG) sein Problem mit exzessiven Emissionen kannte und dennoch zwischen 2014 und 2016 Anleihen in Höhe von Milliarden Dollar am Markt ausgab.

Ebenfalls in Deutschland ist der Kurs vom Zahlungsdienstleister Wirecard (DE:WDIG) um 7,2% gesunken, auf Berichte hin, denen nach die Behörden in Singapur ihre Ermittlungen in möglichen Bilanzbetrug auf die indische Tochter des Unternehmens ausgedehnt haben könnte. Das Unternehmen hatte am Donnerstag mitgeteilt, es habe den Beschäftigten im Mittelpunkt der Ermittlungen vom Verdacht entlastet, auch wenn er suspendiert bliebt, bis eine externe Untersuchung durch eine lokale Rechtsfirma abgeschlossen ist.

Lesen Sie auch: Wirecard muss jetzt handeln!

Im weiteren Handel fiel der Kurs vom Schweizer Bankgiganten UBS Group (SIX:UBSG) in den Keller des nationalen Marktes, nachdem der Konzern fast 400 Mio USD zurückstellen musste, wegen des 4,5 Mrd Euro Strafgelds, das er im vergangenen Monat in Frankreich wegen der Beihilfe zur Steuerhinterziehung seiner Kunden aufgebrummt bekommen hatte. Die Bank ficht dies an und sagte, sie werde die Rückstellung auflösen, sollte ihre Berufung Erfolg haben.

Und dann gibt es heute Abend noch die Auslosung für die Viertelfinalspiele in der UEFA Champions League. Das sollte eine Reaktion von den Aktien von Juventus (MI:JUVE) und Ajax (AS:AJAX) bewirken.

PS: Mit unseren Apps sind Sie immer auf dem aktuellen Stand, dass Sie einfach überall das Marktgeschehen beobachten können.

Laden Sie noch heute die kostenfreie App von Investing.com herunter und überzeugen Sie sich selbst.

StockBeat: Hoffnung auf Einigung im Handelsstreit, Brexit belebt Märkte, VW angeschlagen
 

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung