📖 Dein Q2-Guide: ProPicks KI zeigt dir die Aktien, die nach den Earnings abheben!Sofort informieren

US-Anleihen legen minimal zu

Veröffentlicht am 30.08.2023, 21:18
© Reuters.
US1MT=X
-
US3MT=X
-
US6MT=X
-
US1YT=X
-
US2YT=X
-
US3YT=X
-
US5YT=X
-
US7YT=X
-
US10YT=X
-
US30YT=X
-
US2MT=RR
-
US4MT=RR
-

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Mittwoch nach überwiegend schwachen heimischen Konjunkturdaten minimale Kursgewinne verzeichnet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) stieg zuletzt um 0,01 Prozent auf 110,34 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Anleihen betrug 4,12 Prozent.

Die weltgrößte Volkswirtschaft ist im zweiten Quartal etwas schwächer gewachsen als bisher bekannt, was Druck von der US-Notenbank Fed nimmt, die Zinsen weiter anzuheben. Anstatt eines Wachstums um annualisiert 2,4 Prozent wurde nach neuen Zahlen eine auf das Jahr hochgerechnete Rate von 2,1 Prozent erzielt.

Eine etwas langsamere Wirtschaftsentwicklung könnte auch den Inflationsdruck verringern. An den Märkten wird sich ohnehin die Frage gestellt, ob die Fed auf ein baldiges Ende ihres entschlossenen Inflationskampfs zusteuert. Seit März 2022 haben die Währungshüter ihren Leitzins von fast null Prozent auf mehr als fünf Prozent angehoben.

Für den Zinsentscheid im September dürfte der am Freitag anstehende, monatliche Arbeitsmarktbericht der Regierung große Bedeutung haben. Den heute veröffentlichten Daten des Arbeitsmarktdienstleister ADP zufolge hat die Privatwirtschaft in den USA im August weniger Stellen geschaffen als erwartet.

Allerdings habe der ADP-Bericht wenig Aussagekraft für den ungleich wichtigeren offiziellen Arbeitsmarktbericht, betonte Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda im Einklang mit Ian Shepherdson vom Beratungsunternehmen Pantheon Macroeconomics. Mehr Bedeutung für die Finanzmärkte hätten auch die am Donnerstag anstehenden Verbraucherpreise und Daten zu den privaten Einkommen und Ausgaben.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.