Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Vorbörse Europa: ThyssenKrupp, Varta, Valneva und Nvidia mit viel Bewegung

Aktien18.11.2021 07:37
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com – Der europäische Aktienmarkt bewegt sich im Frühhandel am Donnerstag, dem 18. November 2021, deutlich. So schlagen sich die Einzelaktien in der Vorbörse Europas:

  • ThyssenKrupp Aktie (DE:TKAG) +4,01 Prozent: Das Unternehmen hat im abgelaufenen Geschäftsjahr sein Ergebnis deutlich verbessert und will sich nun zu vergangenen Gewinnhöhen aufschwingen. Der operative Gewinn soll unter anderem dank besserer Zahlen der Stahlsparte im Geschäftsjahr 2021/22 (per Ende September) auf 1,5 bis 1,8 Milliarden Euro in etwa verdoppelt werden, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Unter dem Strich peile ThyssenKrupp einen Jahresüberschuss von mindestens 1 Milliarde Euro an – dies wäre der höchste Überschuss seit dem Geschäftsjahr 2007/08. Im abgelaufenen Jahr reichte es unter dem Strich noch nicht für schwarze Zahlen, sodass es erneut keine Dividende geben soll. Konzernchefin Martina Merz setzt den Umbau fort. Das Wasserstoff-Geschäft könnte mit einem Minderheitsanteil an die Börse gebracht und die Stahlsparte in die Eigenständigkeit überführt werden.
  • Holcim AG Aktie (SIX:HOLN): Der Zementkonzern hat neue mittelfristige Ziele ausgegeben. Bis 2025 will der Marktführer den bereinigten Umsatz weiterhin um jährlich 3 bis 5 Prozent steigern, wie Holcim am Donnerstag bekannt gab. Der bereinigte operative Gewinn (wiederkehrendes Ebit) solle dabei überproportional zulegen. Bisher hatte das Schweizer Unternehmen bei einem Wachstum des bereinigten Umsatzes von 3 bis 5 Prozent pro Jahr ein jährliches Plus des bereinigten operativen Gewinns von mindestens sieben Prozent pro Jahr angepeilt.
  • Varta Aktie (DE:VAR1) +2,48 Prozent: Die US-Bank JPMorgan (NYSE:JPM) stufte den Batteriehersteller mit einem Kursziel von 140 Euro und „Overweight“ ein. Varta dürften die engen Kontakte zu deutschen Autobauern genauso zugutekommen, wie die fortschrittliche Batterietechnologie und die hochautomatisierten Produktionsanlagen, wie dpa-AFX berichtete.
  • Valneva Aktie (PA:VLS) +2,56 Prozent: Der Gesamtumsatz erreichte in den ersten neun Monaten 2021 69,8 Millionen Euro (ohne COVID), während es in den ersten neun Monaten 2020 lediglich 58,8 Millionen Euro waren. Neben den Produktverkäufen in Höhe von 45,5 Millionen Euro konnten in den ersten neun Monaten 2021 24,3 Millionen Euro durch Kooperationen, Lizenzen und Dienstleistungen eingenommen werden. Insgesamt rechnet man nun für das Gesamtjahr, ohne VLA2001, mit einem Umsatz zwischen 85 und 100 Millionen Euro (im Vergleich zu 80 bis 105 Millionen Euro zuvor).
  • Volkswagen Aktie (DE:VOWG) +0,18 Prozent: Der Mangel an Halbleitern führt einem Zeitungsbericht zufolge dazu, dass Volkswagen erstmals auch seine Produktion von Elektroautos drosseln muss. In dieser Woche stünden die Bänder an den ostdeutschen Standorten in Zwickau und Dresden still, berichtete die „FAZ“ unter Verweis auf Aussagen eines Unternehmenssprechers. Dem Bericht zufolge werden zwischen 4000 und 5000 Autos weniger gebaut. Betroffen seien neben den beiden VW-Modellen ID.3 und ID.4 auch zwei Modelle der Tochtergesellschaft Audi sowie eines von Cupra.
  • Nvidia Aktie (NASDAQ:NVDA) +0,97 Prozent: Der US-Chip- und Technologiekonzern schraubt dank stark laufender Geschäfte im Bereich Rechenzentren die Umsatz-Prognose für das Schlussquartal 2021 nach oben. Der weltweit größte Hersteller von Grafik- und KI-Chips erwartet nach eigenen Angaben vom Mittwoch im vierten Quartal nun Erlöse von 7,4 Milliarden Dollar (+/-2 Prozent). Analysten waren bislang im Schnitt von 6,86 Milliarden ausgegangen. Im abgelaufenen dritten Quartal stieg der Umsatz um rund 50 Prozent auf 7,10 Milliarden Dollar und lag damit ebenfalls über den Erwartungen.
  • Uniqa Aktie (DE:UNIQ) +0,49 Prozent: Der Versicherer hat in den ersten drei Quartalen trotz hoher Unwetterschäden im Sommer deutlich mehr verdient. Vor Steuern kletterte das Ergebnis um 39,7 auf 298,7 Millionen Euro, wie der Konzern mitteilte. Unter dem Strich stieg der Gewinn um 41,7 Prozent auf 235,8 Millionen Euro. Die berechneten Prämien erhöhten sich auch aufgrund des Zukaufs der österreichischen Töchter des AXA-Konzerns um 18 Prozent auf 4,83 Milliarden Euro.
  • KWS SAAT Aktie (DE:KWSG) -0,13 Prozent: Der Saatguthersteller ist mit kräftigen Zuwächsen ins Geschäftsjahr 2021/22 gestartet. Im ersten Quartal (Juli bis September) stieg der Umsatz um 20 Prozent auf 220,8 Millionen Euro, wie KWS Saat in Einbeck in Niedersachsen mitteilte. Die Nachfrage sei insgesamt gestiegen, sagte Finanzvorständin Eva Kienle. Der saisontypische Verlust verringerte sich auf 43,3 (Vorjahr: 47,9) Millionen Euro. KWS bekräftigte die Prognose: Der Umsatz soll 2021/22 um 5 bis 7 Prozent zulegen, die Umsatzrendite vor Zinsen und Steuern (Ebit-Marge) soll etwa zehn Prozent erreichen.
  • Cisco Aktie (NASDAQ:CSCO) -1,53 Prozent: Der US-Netzwerkausrüster hat seine Geschäfte durch Lieferketten-Probleme und dadurch bedingte höhere Kosten belastet. Für das laufende Quartal sagte der Konzern ein Umsatzwachstum von 4,5 bis 6,5 Prozent voraus. Analysten haben im Schnitt mit 7,4 Prozent gerechnet. Auch im abgelaufenen Quartal bleiben die Erlöse knapp unter den Erwartungen.

- Mit Material von Reuters

Vorbörse Europa: ThyssenKrupp, Varta, Valneva und Nvidia mit viel Bewegung
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung