📖 Dein Q2-Guide: ProPicks KI zeigt dir die Aktien, die nach den Earnings abheben!Sofort informieren

Airbus – Aktie im Sinkflug. Crash oder gesunde Korrektur?

Veröffentlicht am 13.06.2024, 20:18
AIR
-

Zugpferd des DAX zeigt deutliche Schwäche

Milliardenauftrag für Airbus (EPA:AIR): Ein großer Schritt für die Bundespolizei

Der Luft- und Raumfahrt-Konzern Airbus konnte kürzlich einen bedeutenden Erfolg verzeichnen, indem er einen Milliardenauftrag für Hubschrauber von der Bundesregierung erhielt. Bundesinnenministerin Nancy Faeser bezeichnete dies als eine der größten Investitionen in die Bundespolizei. Auf der Internationalen Luftfahrtausstellung (ILA) in Berlin kündigte sie an, dass die Bundespolizei bis zu 44 neue H 225-Hubschrauber ("Super Puma (ETR:PUMG)") von Airbus für 1,9 Milliarden Euro erhalten wird.

Modernisierung der Bundespolizei-Flotte

Der Auftrag umfasst eine Festbestellung über 38 Transport-Hubschrauber sowie Optionen für sechs weitere Einheiten, die die veralteten H155 und AS332 Modelle der deutschen Bundespolizei ersetzen sollen. Diese Flotte ist im Durchschnitt seit mehr als 30 Jahren im Einsatz. Faeser betonte, dass die hochmodernen Hubschrauber der Bundespolizei ermöglichen werden, ihre Aufgaben zur Sicherung der Grenzen, zur Terrorismusbekämpfung, zum Schutz kritischer Infrastrukturen und bei Großeinsätzen schneller und flexibler zu erfüllen. Zudem können die neuen Modelle größere Lasten transportieren als ihre Vorgänger. Die Auslieferung der Hubschrauber soll im Jahr 2029 beginnen.

Herausforderungen im Bereich Verkehrsflugzeuge und Handelsspannungen

Trotz dieses Erfolgs bleibt Airbus im Bereich der Verkehrsflugzeuge hinter den Erwartungen zurück. Das Unternehmen sieht sich zudem mit den Auswirkungen wachsender Handelsspannungen konfrontiert. Nachdem Europa, nach den USA, Zölle auf chinesische Elektrofahrzeuge erhöht hatte, betonte ein Airbus-Sprecher, dass diese Spannungen eine Herausforderung für globale Unternehmen darstellen. Er erklärte, dass Handelszölle die Komplexität und Kosten der Lieferkette erhöhen und somit auch Airbus und seine Kunden betreffen.

Unsicherheiten bei potenziellen Großaufträgen

Zusätzlich zu diesen Herausforderungen könnte ein bevorstehender Großauftrag aus China ins Wanken geraten. Wie Reuters im April berichtete, führte Airbus Gespräche mit China über einen potenziellen Großauftrag für Flugzeuge. Vor der Ankündigung der EU-Zölle sahen die Verhandlungen vielversprechend aus, wobei über einen Auftrag von 600 bis 750 Flugzeugen gesprochen wurde. Angesichts der aktuellen Handelsstreitigkeiten und politischen Unsicherheiten in Europa erscheint dieser Verkauf jedoch zunehmend ehrgeizig.

Insgesamt zeigt sich Airbus in einer komplexen Lage: Während der Konzern durch den Milliardenauftrag für die Bundespolizei einen großen Erfolg feiert, bleiben die Herausforderungen im globalen Handel und im Bereich der Verkehrsflugzeuge bestehen.

Die Aktie befindet sich im Sinkflug

Airbus gewinnt einen Großauftrag, aber demgegenüber steht möglicherweise der Verlust von noch größeren Aufträgen, die aus China kommen sollen. Dass die Aktie dadurch den Sinkflug antritt, ist vielleicht keine Überraschung. Bis wohin die Aktie noch fällt, kann uns keine Pressemeldung sagen. Das geht nur durch eine präzise Chartanalyse, wie der unseren:




Hinweis: Ist die Airbus-Aktie fair bewertet? Finden Sie es heraus mit InvestingPro. Holen Sie sich jetzt 40 % Rabatt und setzen Sie noch einen drauf! Der Code "PROAF10" gewährt Ihnen weitere 10 % auf die 1- und 2-Jahres-Pläne – bis zu 50 % Ersparnis. Hier klicken und Rabattcode nicht vergessen

Disclaimer/Risikohinweis:
Die hier angebotenen Beiträge der Liberty Stock Markets GmbH dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um Finanzanalysen, sondern um journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen beziehungsweise Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die Mitarbeiter der Liberty Stock Markets GmbH können zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der hier besprochenen Titel, Wertpapiere der besprochenen Unternehmen/Titel/Aktien halten und daher kann ein Interessenkonflikt bestehen.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.