⌛ Verpasst? Die 13% Rendite von ProPicks im Mai rockte! Schnapp dir jetzt die Top-Aktien für Juni!Aktien anzeigen

Bayer – Die Horrorshow geht weiter. Droht die Aufspaltung des Konzerns?

Veröffentlicht am 13.04.2024, 10:10
BAYGN
-

Bayer - Ob da noch Medizin hilft?

Noch strahlt das Bayer-Kreuz über Leverkusen. Doch die Angst ist groß, dass sich der Konzern mehr und mehr aus Deutschland zurückzieht. Skeptiker lässt schon die Tatsache aufhorchen, dass die Bilanz in London vorgestellt wurde.

Eine neue Richtung: Bilanz-Pressekonferenz in London

Bill Anderson, der erst seit zehn Monaten Vorstandschef der Bayer AG (ETR:BAYGN) ist, wählt für seine erste Bilanz-Pressekonferenz eine ungewöhnliche Location: London. Er wollte sich direkt mit Großinvestoren treffen, um ihnen seine Visionen für den Kapitalmarkttag zu präsentieren.

Anleger in Sorge: Kurssturz und Dividendenkürzung

Die Anleger sind stark gebeutelt: Der Aktienkurs ist seit der milliardenschweren Monsanto-Übernahme vor neun Jahren drastisch gesunken. Bayer wird aus dem europäischen Index Stoxx Europe 50 gestrichen und die Dividende wurde drastisch reduziert.

Blicken wir direkt auf die Aktie von Bayer:

Rückgang des Gewinns und Unsicherheiten

Bayer verzeichnet einen Verlust für 2023, nachdem es 2022 noch einen Gewinn verbuchen konnte. Die Unsicherheiten an der Börse und die Forderungen nach einer Aufspaltung des Konzerns machen die Lage noch komplizierter. Bill Anderson hat aber das Problem, dass er aktuell keine für sich rentablen Einheiten ausgliedern kann, wie er sagt.

Quelle: InvestingPro - Umsatzzahlen von Bayer

Kritik und Skepsis

Investoren fordern eine Aufspaltung des Konzerns, aber Anderson sieht das nicht als kurzfristige Lösung. Die schwache Pipeline in der Pharma-Sparte und die Rechtsstreitigkeiten in der Agrarsparte erschweren die Situation.

Liberty Stock Markets – Jetzt kostenlos testen

Strategische Restrukturierung und Arbeitsplatzabbau

Anderson plant eine straffe Restrukturierung, um Spielraum zu schaffen. Diese umfasst eine neue Betriebsstruktur, agile Teams und den Abbau von Bürokratie, was voraussichtlich zu einem massiven Arbeitsplatzabbau führen wird. Dazu hat Bayer aber voraussichtlich auch das Problem, dass gute Köpfe das Unternehmen bereits verlassen haben oder es noch verlassen werden. Das muss der Konzern ebenfalls verkraften.

Zurückhaltung der Arbeitnehmerseite

Die Arbeitnehmerseite äußert sich vorsichtig und betont die Notwendigkeit, Arbeitsplätze zu erhalten und die wirtschaftliche Situation zu verbessern. Betriebsbedingte Kündigungen sind bis Ende 2026 ausgeschlossen.

Glyphosat-Klage als finanzielles Risiko

Die anhaltende Klagewelle in den USA wegen des Unkrautvernichters Glyphosat belastet die Finanzen von Bayer erheblich. Anderson deutet eine intensivere Zusammenarbeit mit der Politik an, um Einfluss auf die Justiz zu nehmen.

Zweifel an politischem Einfluss

Experten bleiben skeptisch hinsichtlich der Möglichkeit, durch politische Einflussnahme die Rechtsstreitigkeiten zu lösen. Sie sehen dies als Hoffnung, aber nicht als realistische Lösung.

Liberty Stock Markets – Mit uns kommt jedes Depot ins Plus

Disclaimer/Risikohinweis:
Die hier angebotenen Beiträge der Liberty Stock Markets GmbH dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die Informationen ersetzen keine, auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Es handelt sich hier ausdrücklich nicht um Finanzanalysen, sondern um journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen beziehungsweise Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die Mitarbeiter der Liberty Stock Markets GmbH können zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der hier besprochenen Titel, Wertpapiere der besprochenen Unternehmen/Titel/Aktien halten und daher kann ein Interessenkonflikt bestehen.

Aktuelle Kommentare

Bitte warten, der nächste Artikel wird geladen ...
Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.