Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40% Jetzt upgraden

Bitcoin, Ethereum: 3 Gründe, die für neue Hochs bei Kryptowährungen sprechen

Von Andy HechtETFs30.08.2021 12:00
de.investing.com/analysis/bitcoin-ethereum-3-grunde-die-fur-neue-hochs-anfang-september-sprechen-200461065
Bitcoin, Ethereum: 3 Gründe, die für neue Hochs bei Kryptowährungen sprechen
Von Andy Hecht   |  30.08.2021 12:00
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
EUR/USD
-0,13%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
DX
0,00%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BTC/USD
-0,44%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BMC
-0,30%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
ETH/USD
-0,99%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
ADA/USD
+0,07%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
  • Kollaps im April und Mai
  • Konsolidierung und Erholung
  • Eine Bewegung zurück zum Mittelwert
  • Drei Gründe, die für neue Hochs Anfang September sprechen
  • Höhere Hochs bis Ende 2021

In den vergangenen Jahren hat die aufkeimende Anlageklasse der Kryptowährungen den Marktteilnehmern eine wilde und volatile Fahrt beschert. Der Aufstieg von Bitcoin im letzten Jahrzehnt hat dem Begriff Bullenmarkt eine ganz neue Definition gegeben. Ethereum, die zweitwichtigste Kryptowährung der Welt, entwickelte sich ebenfalls zu einem bullischen Biest.

Kryptowährungen sind Ausdruck einer libertären Philosophie, welche die Kontrolle über die Geldmenge von Regierungen, Zentralbanken, Währungsbehörden, supranationalen und privaten Finanzinstitutionen auf den Einzelnen überträgt. Die Preise der Cyberdevisen kommen ausschließlich durch den Mechanismus von Angebot und Nachfrage auf dem Markt zustande.

Gegner argumentieren, dass sie keinen intrinsischen Wert besitzen, sondern lediglich einen Nutzen für zweifelhafte Zwecke bieten. Doch hinter der Kritik der Opposition steht wohl eher der Wunsch, den Status quo aufrechtzuerhalten. Schließlich beruht die Macht der Regierung auf der Kontrolle der Geldmenge. Die Fähigkeit, die Geldmenge beliebig zu vergrößern oder zu verkleinern, bildet eine wesentliche Quelle ihrer Macht.

Kryptowährungen sind eine logische und rationale Folge des technologischen Fortschritts. Die Blockchain-Technologie stellt das Rückgrat der neuen Finanztechnologie dar, die das Tempo und die Effizienz der Transaktionsabwicklung erhöht und gleichzeitig eine erweiterbare Liste von Datensätzen in einzelnen Blöcken bzw. einen Eigentumsnachweis liefert.

Kryptowährungen spiegeln den Trend zur Globalisierung wider, denn sie überwinden die Grenzen von Ländern und sind fungible Instrumente. Fiat-Währungen beziehen ihren Wert aus dem vollen Glauben und der Kreditwürdigkeit von Ländern, die gesetzliche Zahlungsmittel ausgeben. Der Wert von Kryptowährungen wird ausschließlich von den Marktteilnehmern bestimmt, die den Preis festlegen. Während die Geldpolitik der Regierung bzw. der Zentralbank den Wert von Fiat-Währungen beeinflussen kann, spielt sie im Krypto-Universum keine Rolle.

Die jüngsten Kursentwicklungen deuten auf neue Höchststände bei Bitcoin und Ethereum in den kommenden Wochen und Monaten hin. Die Marktkapitalisierung der gesamten Anlageklasse könnte bis Ende 2021 auf einen neuen Höchststand zusteuern.

Kollaps im April und Mai

Bitcoin-Futures erreichten am 14. April, also an dem Tag, an dem die Kryptowährungsbörse Coinbase Global (NASDAQ:COIN) an die NASDAQ ging, mit 65.520 Dollar ein Rekordhoch. Neue Hochs bei Kryptowährungen waren in den letzten Jahren stets ereignisgesteuert.

Als die Futures Ende 2017 auf der Bildfläche erschienen, stieg die führende Kryptowährung zum ersten Mal über die 20.000-Dollar-Marke. Als Handelsplattform, die für mehr Liquidität und eine bessere Ausführung sorgt, brachte der Börsengang von COIN den Preis auf ein neues Hoch.

BTC/USD Weekly
BTC/USD Weekly

Alle Charts wurden von CQG bereitgestellt.

Der Wochenchart veranschaulicht die Bitcoin-Korrektur auf ein Tief von 28.800 Dollar pro Token in der Woche zum 21. Juni.

Die zweitwichtigste Kryptowährung hingegen brauchte länger, um ihren Höhepunkt zu erreichen, aber wie Bitcoin fiel sie Ende Juni auf ein neues Tief..

Ether Futures Weekly
Ether Futures Weekly

Der Wochenchart zeigt, dass die Ethereum-Futures Mitte Mai auf ein Hoch von 4.406,50 Dollar gestiegen waren, bevor sie in der Woche zum 21. Juni auf ein Tief von 1697,75 Dollar fielen.

Sowohl Bitcoin als auch Ethereum haben ihren Wert mehr als halbiert, als sich die parabolischen Anstiege in fallende Messer verwandelten.

Konsolidierung und Erholung

Von Mai bis Anfang August konsolidierte und verarbeitete Bitcoin die wilden Kursbewegungen, als der Preis hauptsächlich unter der Marke von 40.000 Dollar pro Token gehandelt wurde.

BTC/USD Daily
BTC/USD Daily

Das Tageschart veranschaulicht die leicht abwärts gerichtete Konsolidierung bis Ende Juli.
Ethereum Futures Daily
Ethereum Futures Daily

Ethereums Konsolidierungsphase war kürzer und der Preis lag bis Ende Juli unter der Marke von 2440 Dollar.

Eine Bewegung zurück zum Mittelwert

In den vergangenen Wochen haben sich beide Kryptowährungen erholt. Der Mittelwert der Handelsspannen von Bitcoin und Ethereum seit den Höchstständen im April und Mai liegt bei 47.160 Dollar bzw. 3.052,125 Dollar. Ende letzter Woche notierte Bitcoin bei 48.000 Dollar, während Ethereum bei 3.220 Dollar stand. Bitcoin und Ethereum holten damit 50% der vorangegangenen Bewegung wieder auf.

Am 23. August stieg Bitcoin zum ersten Mal seit Mitte Mai wieder über die 50.000 Dollar-Marke. Ethereum kletterte am 9. August erstmals seit dem 17. Mai über 3.000 Dollar pro Token und erreichte am 23. August ein Zwischenhoch von fast 3.390 Dollar.

Drei Gründe, die Anfang September für Kryptowährungen sprechen

Nachdem die Marktkapitalisierung der Anlageklasse der Kryptowährungen Ende letzter Woche wieder die Marke von 2 Billionen US-Dollar überschritten hat, kontrollieren die Bullen wieder das Geschehen. Drei Gründe begünstigen weiterhin die Aufwärtsentwicklung bei Bitcoin, Ethereum und vielen anderen der über 11.460 Token, die in der Anlageklasse gehandelt werden.

  • Der Inflationsdruck nimmt aufgrund der ultralaxen Geldpolitik der Fed und der fiskalischen Impulse der US-Regierung weiter zu. Selbst wenn die Zentralbank ihr Programm zur quantitativen Lockerung auslaufen lässt, steht die Regierung kurz davor, Billionen für Infrastruktur- und andere Ausgabeninitiativen zu bewilligen. Steigende Preise in allen Anlageklassen wirken sich positiv auf Kryptowährungen aus.
  • Das Vertrauen in Fiat-Währungen schwindet weiter. Die Menschen verlieren immer mehr das Vertrauen in ihre eigenen Regierungsvertreter. So ist unlängst der Gouverneur des Bundesstaates New York in aller Schande zurückgetreten. Der Gouverneur von Kalifornien steht Mitte September vor einer Abberufungswahl. Umfragen zufolge sinkt die Unterstützung für die Biden-Administration nach einer Reihe von politischen Fehltritten. Kryptowährungen stehen für eine libertäre Ideologie, die die Kontrolle über die Geldmenge von der Regierung an den Einzelnen zurückgibt. Da das Vertrauen in den Dollar, Euro und andere Reservewährungen abnimmt, stellen Kryptowährungen eine interessante Alternative dar.
  • Der Abzug der US-Truppen aus Afghanistan war ein Desaster. Es hat zwanzig Jahre, Billionen von Dollar, vier Präsidenten und viele Menschenleben gekostet, das Taliban-Regime durch ein anderes Taliban-Regime zu ersetzen. Zehntausende oder mehr Menschen sind im Begriff, vor dem brutalen Terrorregime zu fliehen, dessen Frist diese Woche, am 31. August, abläuft. Viele verlassen das Land mit nichts weiter als den Kleidern am Leib. Wer das Glück hat, über Ersparnisse in Kryptowährungen zu verfügen, kann sein Vermögen auf einem USB-Stick transportieren oder mit einem sicheren Passwort im Ausland darauf zugreifen. Kryptowährungen kennen keine Grenzen und haben sich so zu den ultimativen Kapitalflucht-Instrumenten entwickelt.

Der Zusammenbruch Afghanistans und die Rückkehr der Taliban stellt nicht nur eine Niederlage für die USA dar, sondern auch für die NATO-Verbündeten. Die zurückgelassenen Menschen schweben in Lebensgefahr. Die außenpolitischen Auswirkungen sind enorm und können das Vorgehen Chinas und Russlands noch beschleunigen. China plant die Wiedervereinigung mit Taiwan, das es als Teil des chinesischen Hoheitsgebiets betrachtet. Russland könnte derweil die schwache Außenpolitik der USA und die wahrgenommene militärische Schwäche zum Anlass nehmen, seinen Einflussbereich in der Ukraine und anderen Ländern des ehemaligen Sowjetblocks auszuweiten.

Die feindseligen Regime in Nordkorea und Iran dürften die Gelegenheit ebenfalls nutzen, um die USA und ihre Verbündeten in den kommenden Monaten und Jahren zu provozieren. Außerdem stellt Afghanistan nun erneut ein Gebiet dar, in dem terroristische Gruppen florieren können. Letzte Woche wurden bei einem Terroranschlag ein Dutzend US-Soldaten und zahlreiche Zivilisten getötet.

Jene, die politische Veränderungen und gewalttätige Ausbrüche in ihren Heimatländern fürchten, suchen möglicherweise Schutz in Kryptowährungen, um ihr Vermögen in Zeiten des Umbruchs sicher zu verwahren und zu transportieren.

Höhere Hochs bis Ende 2021

Ich gehe davon aus, dass wir bis Ende 2021 neue Rekordhochs bei Bitcoin, Ethereum, Cardano und anderen Altcoins sehen werden. Allerdings birgt die volatile Anlageklasse auch Risiken.

Auf einem Cybersicherheitsgipfel von US-Technologieunternehmen und Finanzinstituten im Weißen Haus am 25. August forderten die anwesenden CEOs den Präsidenten auf, hart gegen Kryptowährungen vorzugehen. Kryptowährungen gehören den elitären Teilnehmern des Gipfeltreffens zufolge zu den bevorzugten Geldinstrumenten von Hackern und Erpressern, die Lösegeld fordern.

In der Zwischenzeit dürfte die Rolle der digitalen Währungen als Fluchtwährung in einer gefährlichen Welt alle Bemühungen zur Kontrolle der globalen Kryptowährungsanlageklasse aushebeln. Ich glaube, dass das Fluchtgeld jetzt einer der zwingendsten Gründe für Menschen weltweit ist, zumindest einen Teil ihres Vermögens in digitalen Token zu halten.

Bitcoin, Ethereum: 3 Gründe, die für neue Hochs bei Kryptowährungen sprechen
 

Verwandte Beiträge

Bitcoin, Ethereum: 3 Gründe, die für neue Hochs bei Kryptowährungen sprechen

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
Blonder Blender
Blonder Blender 30.08.2021 19:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
der Herr Hecht ist ein Fuchs ….
Detlef Kork
Detlef Kork 30.08.2021 18:13
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Inhalich sehr gute beschrieben
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung