Eilmeldung
Sichern Sie sich 40% Rabatt 0
🔎 Jetzt alle NVDA ProTips zur Risiko- oder Renditeeinschätzung ansehen 40 % RABATT sichern

Die Börse ist zu fokussiert auf Zinssenkungen

Von Stockstreet GmbH (Sven Weisenhaus)Marktüberblick30.11.2023 10:00
de.investing.com/analysis/die-borse-ist-zu-fokussiert-auf-zinssenkungen-200487032
Die Börse ist zu fokussiert auf Zinssenkungen
Von Stockstreet GmbH (Sven Weisenhaus)   |  30.11.2023 10:00
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
NDX
-0,02%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Laut Medienberichten sollen die Aktienkurse vorgestern noch einmal einen Satz nach oben gemacht haben, weil der Gouverneur der US-Notenbank, Christopher Waller, angedeutet habe, dass der Leitzins gesenkt werden könnte, wenn die Inflation noch einige Monate weiter zurückgeht. Zudem habe der Präsident der Chicagoer Fed, Austan Goolsbee, darauf hingewiesen, dass die Gesamtinflation so schnell zurückgeht wie seit den 1950er Jahren nicht mehr.

Keine neuen Erkenntnisse

In der Tat lässt sich ein klarer zeitlicher Zusammenhang feststellen. Ich frage mich allerdings, was an den Aussagen der beiden Fed-Mitglieder nun besonders bullish gewesen sein soll. Denn die Aussage Goolsbees ist lediglich die Feststellung einer offensichtlichen Entwicklung. Und dass der Leitzins gesenkt werden kann, wenn die Inflation weiter zurückgeht, wie es Waller formuliert hat, ist nun auch keine bahnbrechende Erkenntnis.

Fraglich ist zudem, auf welchen Zeitraum er sich konkret bezieht. Das wusste er selbst nicht so genau. Er wollte sich daher nicht auf eine Zeitspanne festlegen. So könnte es zum Beispiel auch im Mai des kommenden Jahres soweit sein. Die Märkte waren aber sowieso schon mehrheitlich davon ausgegangen, dass der Leitzins zu diesem Zeitpunkt erstmals wieder gesenkt wird. Und in einem Jahr soll die Fed Funds Rate, die sich aktuell in einer Spanne von 5,25 bis 5,50 % bewegt, nur noch bei 4,00 bis 4,25 % liegen, womit der überwiegende Teil der Anleger bereits von 4 Zinssenkungen ausgeht.


(Quelle: cmegroup.com)

Ich habe mir die vorgestrige Rede von Waller durchgelesen, die HIER abrufbar ist. Und diese ist nicht gerade von extrem viel Optimismus geprägt, dass die Arbeit der Fed bereits erledigt ist. Waller sieht zwar, dass die Geldpolitik wie erhofft wirkt, er ist sich aber keineswegs sicher, dass die Inflation das Ziel von 2 % zeitnah erreichen wird.

Positive Nachrichten werden gekauft, schlechte ignoriert

Dennoch stieg laut dem FedWatch-Tool der CME Group (NASDAQ:CME) die Erwartung des Marktes, dass der Leitzins im Mai 2024 um mindestens 25 Basispunkte gesenkt wird, von rund 50 % vor den Äußerungen der Zentralbanker auf fast 63 %. Und das hat die Renditen am Anleihemarkt weiter nach unten gedrückt und zugleich die Aktienkurse weiter nach oben getrieben. Die negative Korrelation hält also an.

Für die Anleger unbedeutend war dabei die Aussage der Fed-Gouverneurin Michelle Bowman, die darauf hinwies, dass die Zentralbank wahrscheinlich die Kreditkosten weiter anheben muss, um die Inflation auf ihr 2 %-Ziel zu senken. Passend dazu hatte ich vorgestern bereits geschrieben, dass schlechte Nachrichten derzeit ignoriert und positive sofort für Käufe genutzt werden. Der Markt sucht sich eben derzeit die Informationen heraus, die zur Stimmung passen – und die ist eben derzeit extrem bullish.

Gute Zeiten, schlechte Zeiten

Teilweise ist mir das auch sehr Recht. Denn beim Börsenbrief „Börse-Intern Premium“ habe ich einige Long-Positionen im Depot. Und diese haben von der bullishen Stimmung massiv profitiert und ordentlich zugelegt. Erst vorgestern konnte ich Aktien von Andritz (VIE:ANDR) mit Gewinn von etwas mehr als 10% verkaufen – nachdem ich sie erst Anfang des Monats ins Depot geholt hatte.

Allerdings habe ich auch Short-Positionen auf den Nasdaq 100 im Depot. Und die sind leider zeitgleich recht weit ins Minus gelaufen. Ich halte aber vorerst daran fest, da ich darauf setze, dass der US-Technologieindex nach seinem Kursanstieg um 15 % binnen nur 22 Handelstagen bald deutlich zurücksetzt. Schließlich wurde das Muster aus dem Prinzip der Wellengleichheit inzwischen abgearbeitet (siehe dunkelgrüne Rechtecke im folgenden Chart), über das ich am 15. November berichtet hatte (siehe „Ein langfristiges Elliott-Wellen-Szenario für den Nasdaq 100“).

Die Dauer der Welle (5) entspricht nun schon dem Zeitraum, in dem die Welle (1) ausgebildet wurde. Für die exakte Länge von 2.209,89 Punkten fehlen genau genommen vom heutigen Tageshoch noch rund 100 Punkte. Aber womöglich verzichten die Bullen darauf.
Und wenn es zu einem größeren Rücksetzer kommt, dürften auch einige Aktien wieder günstiger zu haben sein – daher auch die Gewinnmitnahme bei Andritz. Ich hoffe, dass ich jüngst verkaufte Aktien, auch die von Andritz, mit einer Gegenbewegung billiger zurück ins Depot holen kann.

Die Zinssenkungserwartungen lassen nach, die Kurse steigen weiter

Übrigens: Die Zinserwartungen für Mai sind inzwischen wieder auf rund 50 % zurückgegangen.


(Quelle: cmegroup.com)

Die Kurse an den Aktienmärkten steigen aber dennoch einfach weiter. Selbst wenn also Gründe für einen Kursanstieg wegfallen, wird dies ignoriert. Die Anleger scheinen derzeit wie in einem Tunnel. Es geht nur in eine Richtung, egal, was außen herum passiert. Das sind weitere Anzeichen für eine Übertreibung.

Ich weiß nicht, wie lange diese noch anhält und wohin sie die Kurse noch führt. Aber ich bin recht sicher, dass es im Anschluss zu scharfen Rücksetzern an den Aktienmärkten kommen wird. Und dann könnten Short-Positionen auf den Nasdaq 100 wieder sehr nützlich werden.

Ich wünsche Ihnen jedenfalls weiterhin viel Erfolg an der Börse
Ihr
Sven Weisenhaus

Die Börse ist zu fokussiert auf Zinssenkungen
 

Verwandte Beiträge

Die Börse ist zu fokussiert auf Zinssenkungen

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (3)
Mike Prousa
Mike Prousa 30.11.2023 14:48
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wenn zu viele Käufer Long sind wird der Markt bald umkehren weil das keiner erwartet.
Martin Tetzlaff
Martin Tetzlaff 30.11.2023 14:42
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die Fakten perfekt auf den Punkt gebracht! Ein typisches Verhalten der meisten Bullen ist leider das Ausblenden von negativen Fakten....es gleicht einem Herdenverhalten pawlowscher Hunde.
Letsch
Letsch 30.11.2023 12:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ich habe das Gefühl, dass der Nasdaq dieses Jahr noch viel höher steigen wird. Falls er wirklich ein neues Allzeithoch schafft werde ich auch short gehen. Ich vermute die Gier ist momentan zu groß und wir werden weiter steigende Kurse sehen.
zabo kumpf
zabo kumpf 30.11.2023 12:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
geht bis zum Hexensabbath weiter, dann ist Schluß
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung