Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

EUR/USD: Konsolidierung bietet sich zum Long-Einstieg an

Von Stockstreet GmbH (Sven Weisenhaus)Marktüberblick12.06.2021 09:58
de.investing.com/analysis/eurusd-konsolidierung-bietet-sich-zum-longeinstieg-an-200456431
EUR/USD: Konsolidierung bietet sich zum Long-Einstieg an
Von Stockstreet GmbH (Sven Weisenhaus)   |  12.06.2021 09:58
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Vorgestern hatte ich in der Börse-Intern erwähnt, dass sich der Euro vor der geldpolitischen Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) leicht schwächer gezeigt und der Devisenmarkt die unverändert anhaltende Geldflut (auch) im Euroraum damit vollkommen richtig eingepreist hatte. Aber wie sieht dies nun charttechnisch aus?

EUR/USD in einer klassischen Konsolidierung

Der Euro befindet sich zum US-Dollar schon seit dem 25. Mai in einer Konsolidierung. An diesem Tag markierte der EUR/USD bei 1,22663 USD ein Trendhoch (siehe roter Pfeil im folgenden Chart). Und seitdem geht es mit den Kursen tendenziell abwärts.

EUR/USD - Chartanalyse
EUR/USD - Chartanalyse

Grund für das „Luftholen“ der Bullen ist, dass der Wechselkurs starken ansteigen konnte, dann bei 1,2243 USD aber auf eine horizontale Widerstandlinie (rot) traf. Diese geht von einem markanten Zwischenhoch aus der vorangegangenen Abwärtsbewegung aus (grüne Welle C). Am 18. Mai erreichten die Bullen diese Hürde und arbeiteten sich seitdem an ihr ab. Und spätestens nachdem am 3. Juni die Aufwärtstrendlinie des Aufwärtsimpulses (grün) nachhaltig durchbrochen wurde, ist klar, dass der EUR/USD an diesem horizontalen Widerstand abgeprallt ist.

Allerdings halten sich die anschließenden Kursverluste bislang in Grenzen, und zwar innerhalb eines flachen und relativ engen Abwärtstrendkanals (rot im folgenden Chart).

EUR/USD - Elliott-Wellen-Analyse
EUR/USD - Elliott-Wellen-Analyse

Dieser Abwärtstrendkanal hat derzeit den Charakter einer Flagge im Aufwärtstrend. Und so befindet sich der EUR/USD eben derzeit in einer klassischen Konsolidierung bzw. in einer völlig normalen Gegenbewegung auf vorangegangene starke Kursgewinne. Diese Interpretation fügt sich auch wunderbar in das bisherige Elliott-Wellen-Szenario ein.

Am Ende einer Konsolidierung kommt die Trendfortsetzung

Da eine Flagge trendbestätigend ist, kann man davon ausgehen, dass die Kurse am Ende der Konsolidierung wieder steigen und sich die vorherige Trendbewegung fortsetzt. Und so liegt es nahe, dass man aus Sicht der Elliott-Wellen-Theorie den impulsiven Kursanstieg als (Impuls-)Welle 1 und die aktuelle Konsolidierung als (Korrektur-)Welle 2 zählt.

Es ist aber gut möglich, dass sich die aktuelle Konsolidierung noch etwas fortsetzt. Insbesondere wenn die US-Notenbank (Fed) am kommenden Mittwoch Andeutungen für eine Reduzierung der Anleihekäufe macht oder gar bereits einen Plan dazu vorlegt, dürfte dies den Dollar stärken und den EUR/USD damit noch etwas schwächen.

Das wäre auch wünschenswert, weil die Welle 2 dann ein vernünftiges Verhältnis zur Welle 1 annehmen würde. Ich erinnere dazu an die EUR/USD-Analyse vom 7. Mai. Damals hatte ich bereits die Möglichkeit gesehen, dass eine Welle 1 und eine Welle 2 zu Ende gegangen und eine Welle 3 gestartet war. „Für meinen Geschmack fiel die Welle 2 etwas kurz aus“, hieß es allerdings dazu. Nun macht die aktuelle Welle 2 einen besseren Eindruck.

Zudem hieß es am 7. Mai weiter: „Aber selbst wenn es noch einmal zu einer Gegenbewegung kommen sollte, ist charttechnisch und fundamental mit weiter steigenden Kursen zu rechnen.“ Ist das aktuell auch noch so?

Die Währungsräume entwickeln sich ziemlich parallel

Ich denke schon. Denn es ist aus meiner Sicht zu erwarten, dass sich die Geldpolitik von Fed und EZB nicht allzu sehr auseinanderbewegen wird. Legt die Fed mit einer Drosselung der Anleihekäufe vor, dürfte die EZB bald nachziehen. Die US-Wirtschaft wächst zwar robuster, die Wachstumsdynamik verbessert sich aber kaum noch. Und die Eurozone holt dank der fortschreitenden Impfkampagne auf. Zudem sprechen hohe Haushalts- und Leistungsbilanzdefizite in den USA langfristig gegen den Dollar, so dass der EUR/USD über kurz oder lang auf über 1,235 USD steigen dürfte. – Die aktuelle Konsolidierung könnte sich also zum Aufbau von Long-Positionen anbieten.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg an der Börse
Ihr
Sven Weisenhaus

EUR/USD: Konsolidierung bietet sich zum Long-Einstieg an
 

Verwandte Beiträge

EUR/USD: Konsolidierung bietet sich zum Long-Einstieg an

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
lotfe abukishk
lotfe abukishk 13.06.2021 23:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Hello Lieber Sven, Sie haben es sehr gut erklärt...Besten Dank
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung